Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Barcelona: Mino Raiola verhandelt mit Barca offenbar wegen BVB-Flirt

Von Christian Guinin / Fatih Demireli

Der FC Barcelona hat es offenbar auf Rechtsverteidiger Noussair Mazraoui von Ajax Amsterdam abgesehen. Star-Spielerberater Mino Raiola traf sich nach Berichten der niederländischen Zeitung De Telegraaf mit Barca-Präsident Joan Laporta, um über einen Transfer des 24-Jährigen zu verhandeln.

Bei einem Treffen in Monaco, bei dem auch der Sohn von Barca-Legende Johan Cruyff, Jordi, anwesend gewesen sein soll, soll ein Wechsel von Raiola-Klient Mazraoui zu den Katalanen ausgelotet worden sein.

Neben Barca gilt auch Borussia Dortmund als potenzieller Interessent am 24-Jährigen. Als ablösefreier und hochveranlagter Rechtsverteidiger könnte er in Dortmund in Konkurrenz zum umstrittenen Thomas Meunier treten.

Die Ruhr Nachrichten berichteten zuletzt, der BVB befasse sich "schon seit längerer Zeit" mit einer möglichen Verpflichtung, laut Sport1 soll der BVB "sehr konkret" in Gesprächen mit Mazraoui sein. Der BVB wiederum sei für den marokkanischen Nationalspieler "total interessant".

Mazraoui schoss in dieser Saison bereits fünf Liga-Tore und stand darüber hinaus in allen Champions-League-Spielen in der Startelf.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung