Cookie-Einstellungen
Fussball

Niederländischer Nationalspieler Promes wegen versuchten Totschlags angeklagt

Von SPOX/SID
Die Staatsanwaltschaft in Amsterdam hat gegen den 50-maligen niederländischen Nationalspieler Quincy Promes Anklage wegen versuchten Totschlags und schweren Misshandlungen eingereicht.

Die Staatsanwaltschaft in Amsterdam hat gegen den 50-maligen niederländischen Nationalspieler Quincy Promes Anklage wegen versuchten Totschlags und schweren Misshandlungen eingereicht.

Der bei Spartak Moskau unter Vertrag stehende Promes soll Ende Juli vergangenen Jahr bei einem Familienfest einem Neffen mit einem Messer ins Knie gestochen und ihn dabei schwer verletzt haben. Es ist noch nicht bekannt, wann der Strafprozess beginnt. Bei einem Schuldspruch kann er zu einer Gefängnisstrafe zwischen 14 bis 42 Monaten verurteilt werden.

Promes, der zum Zeitpunkt der angeblichen Tat für Ajax Amsterdam spielte, saß nach seiner Verhaftung im Dezember bereits mehrere Tage in Untersuchungshaft und beteuerte, nicht der Täter zu sein. "Ich bin sehr schockiert über all diese Medienberichte und Negativität um mich herum", sagte Promes damals. "Die Wahrheit wird ans Licht kommen. Ich habe gesehen, dass die Leute ihr Urteil bereits gefällt haben. Zu Unrecht."

Nach seiner damaligen Freilassung absolvierte er weitere Spiele für Ajax, ehe er im Februar für 8,5 Millionen Euro zu Spartak zurückkehrte. Promes hatte bereits von 2014 bis 2018 in Moskau gespielt. Sein bislang letztes Länderspiel machte er bei der Europameisterschaft im Sommer in Ungarn. Der neue Bondscoach Louis van Gaal berief ihn zuletzt nicht mehr.

Anfang des Jahres sagte das Opfer der niederländischen Tageszeitung de Telegraaf: "Ich wurde noch während der Party mit Quincy fotografiert. Dann änderte sich die Stimmung aus mir unklaren Gründen und ich wurde angegriffen, als die Party schon zu Ende war. Plötzlich sah ich ihn mit wildem Blick in den Augen auf mich zueilen. Ich wich zurück und fiel nach hinten. Ich glaube, das hat mir das Leben gerettet, denn sonst wäre das Messer nicht in meinem Knie, sondern in meinem Oberkörper gelandet."

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung