Cookie-Einstellungen
Fussball

Süper Lig: Ex-BVB-Star Nuri Sahin gibt Karriereende bekannt

Von Stefan Petri
Nuri Sahin war zuletzt Spielertrainer bei Antalyaspor.

Der ehemalige Bundesliga-Profi Nuri Sahin hat seine aktive Karriere beendet. Das gab der 33-Jährige am Freitag bekannt. Sahin war zuletzt als Spielertrainer beim türkischen Erstligisten Antalyaspor tätig.

"Ich werde nicht zum aktiven Fußball zurückkehren", bestätigte Sahin in der spanischen AS. Stattdessen hat er einen neuen Fünfjahresvertrag bei Antalyaspor unterschrieben.

Sahin hatte den Cheftrainerposten erst in der vergangenen Woche übernommen und Ersun Yanal abgelöst. Als Spieler stand er seit Sommer 2020 bei Antalyaspor unter Vertrag - und hätte durchaus weiter zweigleisig fahren können, wie Präsident Aziz Cetin betonte: "Wird er weiterhin Fußball spielen, während er als Trainer arbeitet? Das hängt von seiner Präferenz ab."

Als reiner Cheftrainer wird Sahin am Samstag gegen Sivasspor an der Seitenlinie stehen. In der Tabelle steht Antalyaspor nach acht Spieltagen mit nur zwei Siegen auf Rang 15.

Der in Lüdenscheid geborene Sahin hatte bei Borussia Dortmund seine größten Erfolge gefeiert, wo er 2011 den deutschen Meistertitel und 2017 den DFB-Pokal gewann. In der Bundesliga war er zudem für Werder Bremen aktiv, darüber hinaus spielte er für Real Madrid, den FC Liverpool und Feyenoord.

2005 wurde er zum damals jüngsten Spieler der Bundesliga-Geschichte, seinen Rekord brach schließlich BVB-Talent Youssoufa Moukoko.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung