Cookie-Einstellungen
Fussball

UEFA-Fünfjahreswertung: Deutschland startet mit 2,500 Punkten in die neue Saison

SID
Vor dem Beginn der Europapokal-Saison von Dienstag bis Donnerstag hat die Bundesliga in der Fünfjahreswertung der Europäischen Fußball-Union (UEFA) für 2021/22 schon 2,500 Punkte auf dem Konto.

Vor dem Beginn der Europapokal-Saison von Dienstag bis Donnerstag hat die Bundesliga in der Fünfjahreswertung der Europäischen Fußball-Union (UEFA) für 2021/22 schon 2,500 Punkte auf dem Konto.

Damit liegt sie hinter Spanien (2,857) und Italien (2,571), aber vor England (2,428). Die Punkte vor Beginn sind aus Ergebnissen der Qualifikationsspiele und aus Bonuspunkten für das Erreichen der Champions League begründet. In der Fünfjahreswertung hat Deutschland als Vierter einen bequemen Vorsprung von 17,283 Punkten auf den Herausforderer Portugal. Damit sind in der Champions League, falls es nicht zu umstürzenden Reformen in der UEFA kommt, die vier Startplätze auch in der übernächsten Saison gesichert.

Insgesamt haben 20 der 55 Nationen zum Start in die neue Saison ein besseres Punktepolster als die Bundesliga, was sich aus den Qualifikationsspielen erklärt, die viele kleine Fußball-Nationen absolvieren mussten, ehe es richtig losgeht. 19 Nationen sind in den Europapokalen schon gar nicht mehr vertreten.

Portugal hat auf Platz fünf - nur drei CL-Teilnehmer - Frankreich abgelöst, denn die Vereine des Weltmeisters haben aus der Saison 2016/17 14,416 Punkte verloren, Portugal nur 8,083, was zu dieser Verschiebung führt. Deutschland verliert 14,571 Punkte, England dagegen nur 14,357, Italien 14,250. Interessant der Absturz von Spanien, denn die Iberer büßen 20,141 Punkte ein. Die einstige Herrlichkeit, sie ist dahin. Neu in den Top-Ten ist Schottland, herausgefallen ist Belgien, das 12,500 Punkte aus der Saison 2016/17 verlor.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung