Cookie-Einstellungen

FCB-Vorgänger? Die legendärsten Wechselfehler

 
Elf Feldspieler beim FC Bayern! Der deutsche Fußball ist um eine Wechselpanne reicher. Für wenige Sekunden spielte der FCB in Freiburg zu zwölft, weil statt Comans Nummer 11 dessen alte auf der Anzeigetafel erschien. Sabitzer kam rein, Coman blieb auch.
© getty

Elf Feldspieler beim FC Bayern! Der deutsche Fußball ist um eine Wechselpanne reicher. Für wenige Sekunden spielte der FCB in Freiburg zu zwölft, weil statt Comans Nummer 11 dessen alte auf der Anzeigetafel erschien. Sabitzer kam rein, Coman blieb auch.

Freiburgs Schlotterbeck machte den Schiedsrichter darauf aufmerksam, nach Aufklärung des Missverständnisses ging es mit Schiedsrichterball weiter. Und was nun? Das Spiel war zwar entschieden, doch Regeln sind Regeln. Doch wie sehen diese aus?
© imago images
Freiburgs Schlotterbeck machte den Schiedsrichter darauf aufmerksam, nach Aufklärung des Missverständnisses ging es mit Schiedsrichterball weiter. Und was nun? Das Spiel war zwar entschieden, doch Regeln sind Regeln. Doch wie sehen diese aus?
Freiburg hat mittlerweile Einspruch eingelegt, der Kontrollausschuss ermittelt. Laut Bayern-Coach Nagelsmann müsse man jedoch nicht "die Fairness in Frage stellen". Wir haben für Euch die prominentesten Wechselfehler zusammengestellt.
© imago images
Freiburg hat mittlerweile Einspruch eingelegt, der Kontrollausschuss ermittelt. Laut Bayern-Coach Nagelsmann müsse man jedoch nicht "die Fairness in Frage stellen". Wir haben für Euch die prominentesten Wechselfehler zusammengestellt.
Den ersten Wechselfehler in der Bundesliga gab es 1977. Hennes Weisweiler, der damalige Trainer des 1. FC Köln, brachte mit Roger van Gool einen dritten Ausländer. Damals waren jedoch nur zwei erlaubt.
© getty
Den ersten Wechselfehler in der Bundesliga gab es 1977. Hennes Weisweiler, der damalige Trainer des 1. FC Köln, brachte mit Roger van Gool einen dritten Ausländer. Damals waren jedoch nur zwei erlaubt.
Das gleiche Schicksal erleidet 16 Jahre später auch Eintracht Frankfurt. Horst Heese hatte ebenfalls einen ausländischen Spieler zu viel auf das Feld beordert. Der 5:2-Sieg gegen Uerdingen wurde nachträglich zu einer 0:2-Niederlage.
© imago images
Das gleiche Schicksal erleidet 16 Jahre später auch Eintracht Frankfurt. Horst Heese hatte ebenfalls einen ausländischen Spieler zu viel auf das Feld beordert. Der 5:2-Sieg gegen Uerdingen wurde nachträglich zu einer 0:2-Niederlage.
Einen der legendärsten Wechselfehler leistete sich Giovanni Trapattoni in Diensten des FC Bayern. Beim 5:2-Sieg am 15. April 1995 setzt Trap mit der Einwechslung von Dietmar Hamann den vierten Vertragsamateur ein.
© getty
Einen der legendärsten Wechselfehler leistete sich Giovanni Trapattoni in Diensten des FC Bayern. Beim 5:2-Sieg am 15. April 1995 setzt Trap mit der Einwechslung von Dietmar Hamann den vierten Vertragsamateur ein.
Laut den Statuten waren jedoch nur drei Vertragsamateure erlaubt, für jeden weiteren hätte es einer Sondergenehmigung bedurft. Frankfurt protestierte dagegen und bekam Recht. Am Ende wurde das Spiel 2:0 für die Eintracht gewertet.
© getty
Laut den Statuten waren jedoch nur drei Vertragsamateure erlaubt, für jeden weiteren hätte es einer Sondergenehmigung bedurft. Frankfurt protestierte dagegen und bekam Recht. Am Ende wurde das Spiel 2:0 für die Eintracht gewertet.
"Winnie, zähl deine Ausländer", sagte einst der Stadionsprecher des KSC. Denn Trainer Winfried Schäfer hatte am 11. November 1995 den vierten Ausländer eingewechselt. Sergei Kirjakow konnte aber auch die 1:4-Niederlage gegen Bayer nicht verhindern.
© getty
"Winnie, zähl deine Ausländer", sagte einst der Stadionsprecher des KSC. Denn Trainer Winfried Schäfer hatte am 11. November 1995 den vierten Ausländer eingewechselt. Sergei Kirjakow konnte aber auch die 1:4-Niederlage gegen Bayer nicht verhindern.
Als Klaus Augenthaler interimsweise am letzten Spieltag 1996 auf der Bank des FC Bayern für Franz Beckenbauer Platz nahm, waren lediglich drei Wechsel erlaubt. Augenthaler nahm jedoch vier vor.
© getty
Als Klaus Augenthaler interimsweise am letzten Spieltag 1996 auf der Bank des FC Bayern für Franz Beckenbauer Platz nahm, waren lediglich drei Wechsel erlaubt. Augenthaler nahm jedoch vier vor.
Kurioserweise änderte dies am Ergebnis nichts. Fortuna Düsseldorf verzichtete nach dem 2:2-Unentschieden auf einen Einspruch.
© getty
Kurioserweise änderte dies am Ergebnis nichts. Fortuna Düsseldorf verzichtete nach dem 2:2-Unentschieden auf einen Einspruch.
Den vielleicht bittersten Wechselfehler leistete sich Christoph Daum 1992 als Trainer beim VfB Stuttgart. Als Deutscher Meister trat der VfB gegen Leeds United in der Qualifikation für die neugeschaffene Champions League an.
© imago images
Den vielleicht bittersten Wechselfehler leistete sich Christoph Daum 1992 als Trainer beim VfB Stuttgart. Als Deutscher Meister trat der VfB gegen Leeds United in der Qualifikation für die neugeschaffene Champions League an.
Das Hinspiel gewann der VfB mit 3:0 im Neckarstadion. Im Rückspiel war Leeds jedoch klar besser. Zehn Minuten vor Schluss erzielte Chapman das 4:1. Daum wechselte Jovica Simanic ein, um das Ergebnis über die Zeit zu bringen. Mit Erfolg.
© imago images
Das Hinspiel gewann der VfB mit 3:0 im Neckarstadion. Im Rückspiel war Leeds jedoch klar besser. Zehn Minuten vor Schluss erzielte Chapman das 4:1. Daum wechselte Jovica Simanic ein, um das Ergebnis über die Zeit zu bringen. Mit Erfolg.
Der VfB zog aufgrund des erzielten Auswärtstors in die Gruppenphase ein. Von wegen! Denn Simanic war der vierte VfB-Ausländer auf dem Feld. Die UEFA wertete das Spiel mit 3:0 für Leeds. Das Entscheidungsspiel in Barcelona verlor der VfB mit 1:2.
© imago images
Der VfB zog aufgrund des erzielten Auswärtstors in die Gruppenphase ein. Von wegen! Denn Simanic war der vierte VfB-Ausländer auf dem Feld. Die UEFA wertete das Spiel mit 3:0 für Leeds. Das Entscheidungsspiel in Barcelona verlor der VfB mit 1:2.
Otto Rehhagel wurde am 26. September 1998 auch die Ausländerregel zum Verhängnis. Nachdem sich Michael Schjönberg das Schienbein gebrochen hatte, wurde Pascal Ojigwe eingewechselt. Der Fauxpas der Lauterner sprach sich schnell auf dem Feld herum.
© getty
Otto Rehhagel wurde am 26. September 1998 auch die Ausländerregel zum Verhängnis. Nachdem sich Michael Schjönberg das Schienbein gebrochen hatte, wurde Pascal Ojigwe eingewechselt. Der Fauxpas der Lauterner sprach sich schnell auf dem Feld herum.
Hany Ramzy spielte deswegen eine Verletzung vor und Rehhagel wechselte ihn für Harry Koch aus. Der erinnerte sich später im Spiegel an die Partie. Der Gegner VfL Bochum habe davon gewusst, aufgrund des 3:2-Sieges aber keinen Protest mehr eingelegt.
© getty
Hany Ramzy spielte deswegen eine Verletzung vor und Rehhagel wechselte ihn für Harry Koch aus. Der erinnerte sich später im Spiegel an die Partie. Der Gegner VfL Bochum habe davon gewusst, aufgrund des 3:2-Sieges aber keinen Protest mehr eingelegt.
2004 stellte Wolfsburg-Coach Eric Gerets den gerade erst aus Lautern geholten Marian Hristov in der 1. Pokalrunde beim 1. FC Köln II auf. Problem: Hristov musste aus seiner FCK-Zeit noch eine Rotsperre absitzen.
© getty
2004 stellte Wolfsburg-Coach Eric Gerets den gerade erst aus Lautern geholten Marian Hristov in der 1. Pokalrunde beim 1. FC Köln II auf. Problem: Hristov musste aus seiner FCK-Zeit noch eine Rotsperre absitzen.
Somit war die Partie bereits mit dem Anpfiff entschieden. Ein Info-Fax vom DFB, das über den Sachverhalt informiert, kam offenbar nie in Wolfsburg an. Gegner Köln wusste Bescheid, schwieg jedoch, bis der Ball rollte und gewann so am grünen Tisch.
© imago images
Somit war die Partie bereits mit dem Anpfiff entschieden. Ein Info-Fax vom DFB, das über den Sachverhalt informiert, kam offenbar nie in Wolfsburg an. Gegner Köln wusste Bescheid, schwieg jedoch, bis der Ball rollte und gewann so am grünen Tisch.
Und 17 Jahre später erwischte es die Wölfe erneut im Pokal! Zwar gewann der VfL in Münster, Neu-Trainer van Bommel wechselte allerdings sechsmal aus. Ein solcher ist in einigen anderen Verbänden in der Verlängerung möglich, beim DFB jedoch nicht.
© getty
Und 17 Jahre später erwischte es die Wölfe erneut im Pokal! Zwar gewann der VfL in Münster, Neu-Trainer van Bommel wechselte allerdings sechsmal aus. Ein solcher ist in einigen anderen Verbänden in der Verlängerung möglich, beim DFB jedoch nicht.
Münster legte Protest ein, das Sportgericht sprach dem Klub den Sieg zu. Wolfsburgs Berufung war erfolglos. Der VfL behauptete, der vierte Offizielle habe bestätigt, dass ein sechster Wechsel erlaubt sei. Letztlich änderte dies nichts an der Schuldfrage.
© getty
Münster legte Protest ein, das Sportgericht sprach dem Klub den Sieg zu. Wolfsburgs Berufung war erfolglos. Der VfL behauptete, der vierte Offizielle habe bestätigt, dass ein sechster Wechsel erlaubt sei. Letztlich änderte dies nichts an der Schuldfrage.
1 / 1
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung