Cookie-Einstellungen
Fussball

Mesut Özil twittert nach Arsenals Debakel gegen Manchester City: Provokation gegen Mikel Arteta?

Von Falko Blöding
Provozierte Mesut Özil bewusst mit seinem Tweet Mikel Arteta?

Rio-Weltmeister Mesut Özil hat sich nach der 0:5-Niederlage seines Ex-Klubs FC Arsenal gegen Manchester City bei Twitter zu Wort gemeldet. Der Spielgestalter des türkischen Erstligisten Fenerbahce schrieb dabei nur drei Wörter - und es wirkt, als seien sie eine Spitze gegen Gunners-Coach Mikel Arteta.

"Trust the Process" ("Vertraut auf die Entwicklung") schrieb Özil, gefolgt von den Emojis eines gebrochenen Herzens und eines nachdenklichen Gesichts. Genau diese Wörter hat Arteta in den vergangenen Wochen mehrfach öffentlich geäußert und damit versucht, die schwachen Resultate seiner Mannschaft zu relativieren.

Özil und Arteta pflegten zum Ende der Arsenal-Zeit des Mittelfeldstars kein gutes Verhältnis mehr . Arteta hatte in der ersten Hälfte der Spielzeit 2020/21 kaum noch auf Özil gesetzt und damit den Weg zu dessen Januartransfer nach Istanbul geebnet.

Unter dem Nachfolger Unai Emerys landete Arsenal in der vergangenen Spielzeit auf dem achten Platz in der Premier League und verpasste damit den internationalen Wettbewerb. Die Klatsche gegen City am Samstag bedeutet für den einstigen Spitzenklub aus dem Norden Londons nicht nur Rang 20 in der Tabelle sondern auch den schlechtesten Saisonstart seit 20 Jahren.

Für Artetas Kritiker bedeutet die neuerliche Niederlage Wasser auf ihre Mühlen. Auch die sportliche Führung soll mittlerweile an Vertrauen in den Ex-Assistenten Pep Guardiolas eingebüßt haben. So kursierten in der vergangenen Woche bereits Berichte, Arsenals Verantwortliche hätten Kontakt zum derzeit vereinslosen Antonio Conte aufgenommen.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung