-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

Als Mario Balotelli einem Barbesitzer wohl 2000 Euro zahlte, damit er seine Vespa ins Meer fährt

Von SPOX
Mario Balotelli ging wohl eine kostspielige Wette ein.

Mario Balotelli ist dafür bekannt, dass er für jeden Spaß zu haben ist. Im Sommer 2019 ging er wohl eine kuriose Wette mit einem Barbesitzer ein.

Nur noch seine Schuhe und seine Unterhose hat der junge Mann an, als er auf seiner blauen Vespa in Richtung "Abgrund" fährt. Er hält noch einmal kurz inne, dann gibt er Vollgas, versenkt sein Gefährt samt sich selbst im Hafenbecken - und die herumstehende Menge grölt und applaudiert, hat sichtlich Spaß dabei.

Zugetragen haben sich die kuriosen Szenen im Sommer 2019 im Hafen von Neapel. Wer zufälligerweise damals dort Urlaub machte? Mario Balotelli. Wer hinter der skurrilen Aktion mit der Vespa steckte? Richtig, Mario Balotelli.

Der italienische Stürmer, der seinerzeit noch bei Olympique Marseille angestellt war und wenig später zu Brescia Calcio wechselte, hatte die Sache mit dem gewagten Sprung ins kühlende Nass eingefädelt. Und natürlich für seinen Instagram-Kanal auf Video festhalten lassen.

Mario Balotelli und die Vespa im Meer: Wette um Geld oder nicht?

Nachdem die Vespa abgesunken und der "Stuntman", seines Zeichens Besitzer einer Bar, wieder aus dem Wasser gekrabbelt war, löste Balotelli seine Wettschulden ein. Er hatte dem jungen Mann nämlich offenbar 2000 Euro für die ganze Aktion geboten. Zumindest belegt das der zweite Teil des Videos, in dem er ihm unter dem tosenden Jubel der anwesenden Damen ein Bündel Geldscheine in die Hand drückt und sich danach erst einmal eine Zigarette anzündet.

Wie genau es zu der Wette kam, ist nicht überliefert. Allerdings dementierte Balotelli kurz danach in einer Instagram-Story, dass er dem Wirt tatsächlich Geld gegeben habe. Das Ganze sei lediglich ein Joke gewesen, ohne finanziellen Hintergedanken.

Dem widersprechen wiederum Zitate des Barbesitzers, die unmittelbar nach Erscheinen des Videos in den italienischen Medien kursierten. "Mein Motorrad war nur 600 Euro wert", soll er sich über ein gutes Geschäft gefreut haben.

Aktuell hätte Balotelli theoretisch Zeit für ähnliche Späße. Dem 36-malige Nationalspieler, der am Mittwoch seinen 30. Geburtstag feiert, wurde bei Brescia nach nur knapp einem Jahr trotz Vertrages bis 2022 schon wieder gekündigt. Einen neuen Verein hat der frühere Inter-, Milan- und Manchester-City-Star noch nicht gefunden, zuletzt soll er Gespräche über einen Wechsel zum rumänischen Meister CFR Cluj geführt haben.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung