Fussball

Mumpsalarm bei der Selecao: Nachimpfung vor Copa-Halbfinale

SID
Ein Mumpsfall sorgt im Copa-America-Kader der brasilianischen Nationalmannschaft für große Aufregung.

Ein Mumpsfall sorgt im Copa-America-Kader der brasilianischen Nationalmannschaft für große Aufregung. Nur wenige Stunden vor dem 4:3 im Elfmeter-Drama beim Viertelfinale gegen Paraguay war bei Stürmer Richarlison die ansteckende Virusinfektion diagnostiziert worden.

Um einen Ausbreitung der Kinderkrankheit im Selecao-Kader zu verhindern, werden nun vor dem Halbfinale am Dienstag alle Spieler zur Sicherheit nachgeimpft.

Richarlison hatte noch bis vergangenen Mittwoch alle Trainingseinheiten beschwerdefrei mitgemacht, wurde nach der Diagnose am Donnerstag jedoch umgehend in seinem Einzelzimmer isoliert. Der 22-Jährige vom englischen Premier-League-Klub FC Everton stand in den ersten beiden Gruppenspielen des Rekordweltmeisters gegen Bolivien (3:0) und Venezuela (0:0) in der Anfangsformation, verlor danach aber seinen Stammplatz.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung