-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

Es gibt keine "Schwarze Liste"

SID
Carlos Dunga soll den Brasilianern zu alter Stärke verhelfen
© getty

Brasiliens neuer Nationaltrainer Carlos Dunga (50) hat am Freitag betont, dass es keine "Schwarze Liste" mit Spielern gebe, die beim enttäuschenden Abschneiden der Selecao bei der Heim-WM nicht die erwarteten Leistungen erbracht hatten.

"Können ist das Einzige, was zählt, wenn es darum geht, wer für die Nationalmannschaft spielt, nicht Freundschaften oder Marketing", sagte der Kapitän der Weltmeisterelf von 1994: "Es gibt keine Schwarze Liste nach der WM. Fußball ist wie das Leben und die Arbeit - Können zählt."

Der ehemalige Stuttgarter Bundesliga-Profi Dunga hatte das Amt nach der WM vom glücklosen Luiz Felipe Scolari übernommen, der auch für seine Personalpolitik heftig im Land des fünfmaligen Weltmeisters kritisiert worden war. Dunga wird seinen Kader für die Freundschaftsspiele am 5. September in Miami gegen Kolumbien und drei Tage später in New Jersey gegen Ecuador am 19. August bekannt geben.

Der Kader von Brasilien im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung