Cookie-Einstellungen
Fussball

Zenit St. Petersburg ist russischer Meister

SID
Zenit St. Petersburg ist in der russischen Premier Liga nicht mehr einzuholen
© Getty

Zenit St. Petersburg ist drei Spieltage vor Saisonende vorzeitig russischer Meister. Die Mannschaft des italienischen Trainers Luciano Spalletti gewann am Samstagabend gegen den Tabellenzweiten Dynamo Moskau 2:1 (2:1) und kann mit nun 15 Zählern Vorsprung nicht mehr von der Spitze verdrängt werden.

Roman Shirokov (29.) und Aleksandr Kerzhakov (35., Elfmeter) brachten Zenit früh auf die Siegerstraße. Alexandru Epureanu (43.) konnte nur noch den Anschlusstreffer für Dynamo besorgen. Auch Gelb-Rot gegen Zenits Konstantin Zyrianov (56.) half den Moskauern nicht weiter.

Für den amtierenden Meister und Pokalsieger ist es der insgesamt vierte Titelgewinn nach 1984, 2007 und 2010. Dynamo, mit den ehemaligen Bundesligaprofis Andrej Woronin, Zvjezdan Misimovic und Kevin Kuranyi, kämpft nun mit dem punktgleichen Stadtrivalen ZSKA und dem nur einen Zähler dahinter liegenden Spartak Moskau um die Vizemeisterschaft, die zur Teilnahme an der Qualifikation zur Champions League berechtigt.

Kevin Kuranyi im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung