Cookie-Einstellungen
Fussball

Uruguay trifft im Viertelfinale auf Argentinien

Von SPOX
Alvaro Pereira (r.) erzielte den frühen Siegtreffer für Uruguay gegen Mexiko
© Getty

Chile ist als Gruppensieger ins Viertelfinale der Copa America eingezogen. Die Chilenen besiegten Peru mit 1:0 (0:0). Auch Peru steht als einer der beiden besten Gruppen-Dritten im Viertelfinale. Dort trifft Uruguay nach einem 1:0 (1:0) gegen Mexiko auf Gastgeber Argentinien.

Ebenfalls in der Runde der letzten acht steht Uruguay. Der WM-Vierte besiegte Mexiko ebenfalls mit 1:0 (1:0) und trifft nun im Kracherspiel der Viertelfinals auf Gastgeber Argentinien. Chile bekommt es mit dem Zweiten der Gruppe B zu tun, der entweder Venezuela, Paraguay oder Brasilien heißen wird.

Uruguay - Mexiko 1:0 (1:0)

Tor: 1:0 Pereira (14.)

In La Plata hatte Uruguay mit den abermals enttäuschenden Mexikanern kaum Probleme. Die erste Halbzeit diktierte die Mannschaft von Trainer Oscar Tabarez fast nach Belieben und ging verdient durch Alvaro Pereira in Führung (14.). Der Mittelfeldspieler staubte nach einem Schuss von Diego Forlan einfach ab.

Nur eine Minute später hatte Forlan mit einem Kracher aus 22 Metern die Vorentscheidung schon auf dem Fuß, der Ball strich aber knapp vorbei. Nach der einzigen Chance der Mexikaner durch Giovani dos Santos zielte Forlan kurz vor der Pause nur an die Latte.

Auch nach dem Wechsel diktierte die Celeste klar die Partie, vergab aber weiterhin zu viele gute Chance und hatte Glück, das Rafa Marquez' Ausgleichstreffer wegen einer Abseitsstellung keine Anerkennung fand.

Mexiko verabschiedete sich mit drei Niederlagen aus drei Spielen sang- und klanglos aus dem Turnier, während Uruguay sich schon auf den Clash am Samstag in Fanta Fe gegen Gastgeber Argentinien vorbereiten darf.

"Es tut natürlich weh, mit drei Pleiten wieder nach Hause zu fahren. Aber unsere Mannschaft hier war zu unerfahren, um mit den Großen mithalten zu können. Nehmen wir es als Lehrstunde an, um daraus zu lernen", sagte Mexikos dos Santos nach der Partie.

Der Star des Spiels: Diego Forlan. Uruguays Superstar war von den Mexikanern nicht zu halten, seine Standards waren jedes Mal brandgefährlich. Mit ein wenig mehr Glück im Abschluss hätte Forlan die Partie bereits frühzeitig entscheiden können.

Chile - Peru 1:0 (0:0)

Tor: Carrillo (90., Eigentor)

Die Partie im Estadio Malvinas Argentinas in Mendoza wurde zu einem kleinen Krimi um den Gruppensieg.

Der Favorit begann besser, Chile - das unter anderem Arturo Vidal für die K.o-Runde schonte - setzte Peru mit seinem aggressiven Pressing früh unter Druck und ließ den Gegner nicht ins Spiel kommen. Große Chancen gab es in der hart geführten Partie aber bis zur Pause nicht.

Nach dem Wechsel passierte bis zur 66. Minute wenig, ehe Chiles Jean Bausejour und der Peruaner Giancarlo Carmona beide mit Rot vom Platz mussten. Jetzt wurde das Spiel immer hitziger.

In der Nachspielzeit beförderte Andre Carrillo eine Ecke unglücklich ins eigene Tor und machte Chile damit unfreiwillig zum Gruppensieger. "Jetzt ist Chile auch in der Lage, den Cup zu holen! Wir sind gut drauf und werden jeden Gegner attackieren, egal wie er heißt", sagte Chiles Angreifer Humberto Suazo nach dem Spiel.

Peru wird mit vier Punkten trotzdem auch sicher im Viertelfinale stehen, je nach Ausgang der letzten Spiele der Gruppenphase in Gruppe B vielleicht sogar als bester Gruppen-Dritter. Dann würde die Mannschaft auf Kolumbien treffen.

Der Star des Spiels: William Chiroqu. Von Perus Mittelfeldspieler ging die meiste Gefahr aus. Chiroqu gab am Ende drei Torschüsse ab, besonders beeindruckend waren aber seine Dribblings, mit denen er die chilenische Deckung einige Male in Verlegenheit bringen konnte.

Der Spielplan der Copa America

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung