Cookie-Einstellungen
Fussball

Flamengos Torhüter Bruno auf der Flucht

SID
Torhüter Bruno Souza befand sich seit gestern auf der Flucht
© sid

Der wegen Mordverdachts gesuchte brasilianische Keeper Bruno Souza von Flamengo Rio de Janeiro ist auf der Flucht vor der Polizei. Der 25-Jährige soll seine Freundin getötet haben.

Der brasilianische Torhüter Bruno Souza vom populären Klub Flamengo Rio de Janeiro befindet sich auf der Flucht vor der Polizei.

Die Behörden fahnden nach dem 25 Jahre alten Bruno wegen des Verschwindens seiner Ex-Freundin, dem Model Eliza Samudio. Die Polizei geht davon aus, dass die 25-Jährige ermordet worden ist.

Bruno und sein ebenfalls verdächtigter Freund Luiz Henrique Ferrera Romao sollten in einem Strandhaus in Rio verhaftet werden, waren aber nicht vor Ort. "Bruno ist geflohen", erklärte Edson Moreira, der Polizeichef aus Brunos Heimatstadt Belo Horizonte.

Die Flucht ist der bisherige Höhepunkt in einer Sex-und-Crime-Geschichte, die das fußballverrückte Brasilien seit fast einem Jahr in Atem hält.

Schwere Vorwürfe

Im vergangenen Oktober hatte Eliza Samudio ihren Ex-Freund beschuldigt, sie entführt, geschlagen und gezwungen zu haben, Mittel für eine Abtreibung einzunehmen. Später brachte sie einen Sohn zur Welt, der angeblich das Kind des Torhüters ist.

Ein 17 Jahre alter Cousin von Bruno erklärte nun der Polizei, der Fußballer und sein Freund hätten Samudio erneut nach Belo Horizonte entführt. Der Anwalt des ebenfalls beschuldigten Romao sagte der brasilianischen Presse, laut Aussage des Cousins sei Samudio an einen Rottweiler verfüttert worden. Er halte dies aber für "surreal".

Internationaler Fußball im Überblick

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung