Cookie-Einstellungen
Fussball

Debütant rettet Brasilien drei Punkte

Von SPOX
brasilien, ronaldinho, vagner love
© Getty

München - Debütant Luis Fabiano sorgte in der Nacht auf Donnerstag für den glücklichen 2:1-Erfolg im WM-Qualifikationsspiel der Brasilianer gegen Uruguay (Alle Tore bei SPOX.TV).

Nach dem zweiten Sieg im vierten Spiel liegt Brasilien nun mit acht Punkten zusammen mit Kolumbien auf Platz drei, einen Punkt hinter Erzrivale Argentinien und zwei hinter dem Überraschungsteam Paraguay, Uruguay belegt Rang sieben. Die ersten vier Mannschaften qualifizieren sich am Ende der Eliminatores für die WM 2010 in Südafrika.

Vor 65.000 Zuschauern im ausverkauften Morumbi-Stadion in Sao Paolo war Uruguay von Beginn an die engagiertere Elf. Nach nur sieben Minuten nutzten die Gäste ihre spielerische Überlegenheit und gingen durch Sebastian Abreu verdient in Führung.

Luis Fabiano dreht die Partie im Alleingang

Zum Helden einer insgesamt erneut enttäuschenden Selecao avancierte dann jedoch Luis Fabiano. In seinem ersten Spiel von Beginn an traf der Mittelstürmer vom FC Sevilla noch kurz vor der Halbzeit zum schmeichelhaften Ausgleich.

In der 65. Minute schließlich sorgte erneut Luis Fabiano für den 2:1-Endstad, den selbst die Kommentatoren des brasilianischen Fernsehens als "unverdient" einstuften.

Pfiife für die Stars

"Das gibt es sehr viel zu korrigieren", räumte Brasiliens Weltstar Kaka mit nachdenklicher Miene ein. Denn trotz des Erfolges über den Erzrivalen wurde die Selecao nach dem Abpfiff gnadenlos ausgepfiffen.

Während die meisten Stars wie Ronaldinho, Robinho und Kaká Totalausfälle waren, zeigten die tonangebenden "Urus" offensiven Fußball. Einziges Manko: Sie vergaben zu viele Chancen.

Paraguay überraschend stark

Dafür stellt Paraguay derzeit alles in den Schatten. Die Rot-Weißen, die wegen ihrer schnörkellosen Spielweise im Subkontinent die "Deutschen Südamerikas" genannt werden, zeigten beim 3:0 (2:0) in Chile tollen Fußball, erhöhten ihr Punktekonto auf zehn und sind nach dem 4. Spieltag Tabellenführer. Die Tore erzielten Salvador Cabanas (24.) und zweimal Paulo Da Silva (45./58.)

Im anderen Spiel des Tages kam Schlusslicht Ecuador zu Hause durch einen 5:1-Erfolg gegen Peru zu seinen ersten drei Punkten. Die Tore erzielten Walter Ayovi (10. und 47.), Edison Mendez (43. und 61.) sowie Ivan Kaviedes (26.). Für Peru, das am Sonntag gegen Brasilien noch ein Remis geholt hatte, sorgte Andres Mendoza in der 85. Minute für den Ehrentreffer.

In Südamerika wird das Zehner-Turnier nach dem System Jeder-gegen-Jeden mit Hin- und Rückrunde ausgespielt. Die ersten vier Mannschaften qualifizieren sich direkt für die WM.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung