Fussball

Europa League: Bayer Leverkusen ohne Charles Aranguiz beim FC Porto

SID
Charles Aranguiz wird Bayer Leverkusen in der Europa League beim FC Porto fehlen.

Bayer Leverkusen kann am Donnerstag (21.00 Uhr/DAZN) im Europa-League-Rückspiel beim FC Porto nicht auf Mittelfeldspieler Charles Aranguiz zurückgreifen. Der Chilene, der die Reise nach Portugal nicht antrat, hatte aufgrund eines grippalen Infekts schon beim 2:0-Erfolg gegen den FC Augsburg am vergangenen Sonntag gefehlt.

Aranguiz könnte durch den österreichischen Nationalmannschaftskapitän Julian Baumgartlinger auf der "Sechs" ersetzt werden. Kerem Demirbay, Nadiem Amiri und Exequiel Palacios sind weitere Alternativen auf der Position im defensiven Mittelfeld.

Ebenfalls in Porto nicht dabei ist Angreifer Kevin Volland, der beim 2:1 im Hinspiel gegen Porto eine Syndesmose-Verletzung erlitten hatte und bereits operiert wurde. Die Saison ist für den Ex-Hoffenheimer damit gelaufen. Den Stammplatz im Angriff dürfte damit vorerst Lucas Alario sicher haben. "Es wird nicht nur Lucas sein, der das machen muss, was Kevin vorher gemacht hat. Es wird auf viele verschiedene Spieler ankommen", betonte Trainer Peter Bosz allerdings.

"Wir fahren grundsätzlich mit einem guten Gefühl nach Porto. Unsere Antennen sind nach dem 2:1 im Hinspiel ausgefahren - das ist ein gefährliches Ergebnis. Ich erwarte einen offenen Schlagabtausch: Porto wird nach vorne spielen, wir wollen dagegenhalten", hatte Sport-Geschäftsführer Rudi Völler vor dem Abflug am Mittwoch gesagt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung