Cookie-Einstellungen
Fussball

Eintracht mit breiter Brust gegen Bordeaux

SID
Eintracht Frankfurt empfängt zum Auftakt der Europa League Girondins Bordeaux
© getty

Die Vorfreude ist riesig, die Stimmung bombastisch - und auch die Leistungen stimmen endlich wieder: Pünktlich zum Auftakt in die Gruppenphase der Europa League scheint Eintracht Frankfurt zu seiner Top-Form zu finden. Voller Selbstvertrauen gehen die Hessen deshalb am Donnerstag (Do., 19 Uhr im LIVE-TICKER) die Partie gegen Girondins Bordeaux an.

"Ich erwarte eine Superstimmung. Auch deshalb wollen wir Vollgas geben", sagte Defensivakteur Marco Russ vor dem Duell mit dem wahrscheinlich stärksten Gegner der Gruppe F: "Ob wir am Ende dann 5:4 oder 1:0 gewinnen, ist doch egal. Hauptsache, wir gewinnen."

Die Euphorie, das ist spürbar, ist beim UEFA-Cup-Sieger von 1980 nicht nur wegen der beeindruckenden und souveränen Vorstellung im Liga-Alltag am Wochenende bei Werder Bremen (3:0) gestiegen. In der Mainmetropole fiebert man dem verdienten Lohn langer Arbeit sehnsüchtig entgegen, nur 6000 der insgesamt 48.500 Tickets waren am Dienstag noch erhältlich. "Uns muss niemand zwicken, dass wir wieder in der Europa League spielen. Wir haben uns diesen Auftritt schließlich ein Jahr hart erarbeitet und ich freue mich, die 90 Minuten zu genießen", sagte Russ.

Frankfurter Lazarett prall gefüllt

Dass der 28-Jährige dies höchstwahrscheinlich von Beginn an auf dem Platz tun wird, hat er auch dem Pech seiner Kollegen zu "verdanken". Denn bei aller Freude auf den anstehenden Fußball-Festtag treiben Verletzungssorgen den Hessen tiefe Falten auf die Stirn. In Bastian Oczipka, Pirmin Schwegler, Jan Rosenthal und Torjäger Alex Meier fehlen Trainer Armin Veh in diesen Tagen gleich vier Hochkaräter. "Da gibt es keine Erklärung, so ist einfach der Sport", sagte Veh.

Mangels Alternativen wird am Donnerstag deshalb erneut Außenverteidiger Sebastian Jung - übrigens selbst gerade erst von einem Muskelfaserriss genesen - die Mannschaft als Kapitän auf das Feld führen. "Trotz der Ausfälle sind wir von Spiel zu Spiel besser geworden", sagte der 23-Jährige.

Den Gegner ernst nehmen

Zudem darf der neue Goalgetter Vaclav Kadlec, der in Bremen zwei Treffer erzielt hatte und in den Play-off-Spielen noch nicht spielberechtigt gewesen war, erstmals auch in der Europa League für die Hessen mitwirken. "Er ist ein außergewöhliches Talent und kann ein außergewöhnlicher Spieler werden", beschrieb Veh seinen Wunschstürmer im Fachmagazin kicker.

Den französischen Pokalsieger, in der Ligue 1 nach fünf Spieltagen und einem Erfolg nur auf Tabellenplatz 16, nehmen die Frankfurter dennoch ernst, "Weil wir ihre Stärken und Schwächen schlichtweg nicht kennen", verriet Russ.

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

Frankfurt: Trapp - Jung, Zambrano, Anderson, Djakpa - Russ - Aigner, Rode, Barnetta, Inui - Kadlec. - Trainer: Veh

Bordeaux: Carrasso - Henrique, Sané, Orban, Mariano - Obraniak, N'Guémo - Biyogo Poko, Rolan, Saivet - Diabité. - Trainer: Gillot.

Schiedsrichter: Andre Marriner (England)

Europa League, Gruppe F

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung