Auch DFB-Geschäftsführer Andreas Rettig stärkt Manuel Neuer den Rücken: "Er ist zu Recht die Nummer eins"

SID
Manuel Neuer
© getty

DFB-Geschäftsführer Andreas Rettig hat Nationaltorhüter Manuel Neuer fünf Tage vor dem EM-Eröffnungsspiel gegen Schottland den Rücken gestärkt.

Anzeige
Cookie-Einstellungen

"Insgesamt ist es mir eine zu negative Stimmung, was Manuel angeht. Er ist in einer Verfassung, dass er zu Recht die Nummer eins ist", sagte Rettig am Sonntag im Sport1-Doppelpass.

Neuer war nach seinem dicken Patzer bei der Turnier-Generalprobe gegen Griechenland (2:1) in die Kritik geraten, auch in den vergangenen Wochen war das Spiel des Weltmeisters von 2014 fehlerhaft. Bundestrainer Julian Nagelsmann wollte aber keine Diskussion führen, auch die Mitspieler betonten, wie wichtig Neuer für das Team sei. "Er hat von allen, die nah dran sind, den Rückhalt. Er ist in einem top Fitnesszustand", sagte Rettig.

Die Kritik, Nagelsmann habe sich zu früh auf eine Nummer eins für das Turnier festgelegt und damit keinen Konkurrenzkampf mit Marc-Andre ter Stegen zugelassen, kann Rettig nicht nachvollziehen. "Bei zwei Weltklassetorhütern müssen wir nicht mehr Leistung rauskitzeln", sagte Rettig.

Artikel und Videos zum Thema