Cookie-Einstellungen
Fussball

Marko Arnautovic unter den Schnapsbrennern: Österreichische Marillen, serbische Pflaumen

Marko Arnautovic hat mit der österreichischen Nationalmannschaft das EM-Achtelfinale erreicht.

Der österreichische Nationalstürmer Marko Arnautovic (32) spielt nicht nur Fußball, sondern verkauft auch Spirituosen. Eine Geschichte von großen Sprüchen, österreichischen Marillen, serbischen Pflaumen, der Vorbildfunktion und gewonnenen Preisen.

"Es steht mein Name drauf, es muss das Beste sein", springt es einem auf der Website arnautovicspirits.com zunächst groß entgegen. Marko Arnautovic ist offenbar nicht nur restlos von sich selbst überzeugt, er ist es auch von seinen Produkten. Die da wären: der Arnautovic Premium Gin und der Arnautovic Premium Vodka.

Fußball ist längst nicht mehr das einzige Standbein des 32-jährigen Stürmers, der seit 2019 beim chinesischen Erstligisten Shanghai Port FC spielt. Beziehungsweise besser: unter Vertrag steht - in diesem Kalenderjahr spielte er schließlich gerade mal in vier Partien für seinen Klub. Vor rund einem Jahr ist Arnautovic auch unter die Schnapsbrenner gegangen und hat gemeinsam mit der Wiener Edel-Destillerie Bootleggers zunächst einen Gin auf den Markt gebracht.

Die Pflaumen aus der Heimat seines Vaters Serbien, die Marillen und das Quellwasser aus Österreich. "Das Resultat ist ein ungewohnt fruchtiger Gin, mit einer intensiven Wacholder Note in der Nase und fruchtigen Steinobst-Aromen im Gaumen, die sanft gestützt werden durch Holunder und herben Löwenzahn", heißt es auf der Homepage. Die 0,5-Liter-Flasche kostet 33,60 Euro.

Weil der Gin-Verkauf offenbar alle Erwartungen übertraf ("Wir kommen mit der Produktion kaum nach"), folgte ein halbes Jahr später ein Wodka. Beim diesjährigen Craft Spirits Berlin Award wurden beide Spirituosen im Rahmen einer Blindverkostung von einer internationalen Expertenjury ausgezeichnet. Gold für den Wodka, Silber für den Gin.

Marko Arnautovic: "Nicht 10, 15 Flaschen kaufen"

Aber Alkohol und Profisport? Rauschmittel und Vorbildfunktion? Passt das überhaupt zusammen? Ja, finden Fans, die sogar ausgedruckte Fotos seiner Flaschen mit ins Stadion bringen. Nein, findet unter anderem TV-Experte und Cordoba-Held Herbert Prohaska: "Ich denke, dass der Marko Arnautovic viele, viele Kinder und Jugendliche als Fans hat. Wenn die dann frühzeitig beginnen, einen Schluck zu machen von diesen Getränken, dann halte ich das nicht für gut."

Arnautovic selbst verkündete schon bei der Vorstellung seines Gins pflichtbewusst: "Es ist nicht für Jugendliche. Das ist ein komplettes Tabu." Und überhaupt solle man das Getränk doch bitte genießen und "nicht 10, 15 Flaschen kaufen und sich weghauen". Ach ja, er selbst sei übrigens "nicht der Typ, der viel Alkohol trinkt".

Zu besonderen Anlässen aber doch mal und so ist er einst auch auf die Idee zur Gin-Herstellung gekommen. Vor seinem Engagement in China spielte Arnautovic in der englischen Premier League, von 2013 bis 2017 für Stoke City und anschließend zwei Jahre für West Ham United. Bei diesen Klubs habe er miterlebt, wie im Rahmen besonderer Anlässe mit eigens produzierten Gins angestoßen wurde. Das beeindruckte ihn und so schuf er seinen Fans und womöglich auch sich selbst das ideale Getränk, um unter anderem auf besondere Arnautovic-Anlässe anzustoßen.

Marko Arnautovic bei der EM: Tor, Sperre, Chancenwucher

Ein solcher wäre eigentlich sein Treffer zum abschließenden 3:1 beim ersten EM-Gruppenspiel gegen Nordmazedonien gewesen. Getrübt wurde die Freude darüber aber durch seine anschließenden Beleidigungen in Richtung des Gegenspielers Ezgjan Alioski und die daraus resultierende Sperre für das zweite Gruppenspiel gegen die Niederlande.

Österreich verlor 0:2 und musste beim abschließenden Duell mit der Ukraine punkten. Aufgrund der ideenlosen Offensivleistung gegen die Niederlande lagen vor dem Spiel alle Hoffnungen auf Rückkehrer Arnautovic. "Rette uns!", titelte die größte Boulevard-Zeitung des Landes Krone und forderte: "Marko, du musst es richten."

Statt es zu richten, vergab er aber reihenweise Großchancen. Dank des Treffers von Christoph Baumgartner gelang trotzdem ein 1:0-Sieg, der Österreich ins Achtelfinale und somit erstmals seit der WM 1982 in die K.o.-Phase eines großen Turniers beförderte.

Dort wartet am Samstag (21 Uhr im LIVETICKER) im Londoner Wembley-Stadion die Nationalmannschaft von Arnautovics wohl baldiger Wahlheimat Italien, ein Transfer zum FC Bologna soll schließlich unmittelbar bevorstehen. Ramazotti, Frangelico und Co. müssen sich aller Voraussicht nach auf einen neue Mitstreiter im Konkurrenzkampf um die Spirituosen-Käufer einstellen.

Marko Arnautovics Leistungsdaten bei seinen Profistationen

ZeitraumKlubPflichtspieleToreAssists
2007 bis 2009Twente Enschede591410
2009 bis 2010Inter Mailand3--
2010 bis 2013Werder Bremen841613
2013 bis 2017Stoke City1452632
2017 bis 2019West Ham United652212
seit 2019Shanghai Port FC39204
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung