EM

"In den Ruhestand schicken": Spanien-Star kennt keine Gnade mit Toni Kroos

Von Felix Götz
kroos-joselu-1600
© getty

Das EM-Viertelfinale zwischen Deutschland und Spanien (Freitag, 18 Uhr) könnte das letzte Spiel in der Karriere von Toni Kroos werden. Joselu, der in der vergangenen Saison mit dem Weltmeister von 2014 bei Real Madrid gespielt hat, will genau das erreichen.

Cookie-Einstellungen

"Hoffen wir, Toni am Freitag in den Ruhestand zu schicken", sagte Joselu am Mittwoch im EM-Quartier der Spanier in Donaueschingen.

Der 34-Jährige, der im Sommer 2023 von Espanyol Barcelona zu Real gewechselt war und in der kommenden Saison beim Al-Gharafa SC in Katar spielen wird, lächelte dabei. Schließlich versteht er sich bestens mit Kroos.

"Er war ein Freund. Ich habe viel mit ihm gesprochen und er hat mir viele Ratschläge gegeben", erklärte der gebürtige Stuttgarter, der in der Bundesliga einst für die TSG Hoffenheim, Eintracht Frankfurt und Hannover 96 aktiv war.

Kroos sei "von grundlegender Bedeutung für Deutschland und war es auch für Real Madrid", so Joselu weiter.

Joselu Real Madrid 2023-24
© Getty Images

Kroos kontert Joselu: "Ich lasse ihm seinen Wunsch"

Der deutsche Nationalspieler wurde bei der DFB-Pressekonferenz auf Joselus Ruhestand-Aussage angesprochen und konterte: "Ich kann ja verstehen, dass das seine Idee ist, aber es wird wenig überraschen, wenn ich sage, dass wir da viel dagegen haben und ich glaube, dass wir gute Chancen haben. Ich lasse ihm seinen Wunsch und gebe alles, dass er nicht in Erfüllung geht."

Kroos wechselte 2014 vom FC Bayern München nach Madrid. Mit den Königlichen gewann der 34-Jährige fünfmal die Champions League, fünfmal die Klub-WM, viermal die Meisterschaft und einmal den Pokal. Nach der EM wird er seine Laufbahn beenden.

Artikel und Videos zum Thema