EM

"87 Finten": Frankreichs Torhüter Mike Maignan von Robert Lewandowski genervt

SID
lewandowski-robert-1-1600
© getty

Die Wiederholung des Elfmeters von Polens Starstürmer Robert Lewandowski im letzten EM-Gruppenspiel gegen Frankreich hat beim Gegner für Unmut gesorgt. Der französische Torhüter Mike Maignan beschwerte sich nach dem 1:1 (0:0) über die "87 Finten" des Angreifers bei der Ausführung des Strafstoßes.

Cookie-Einstellungen

Zunächst hatte Maignan Lewandowskis Elfmeter pariert. Der Pole erhielt jedoch einen zweiten Versuch, weil Frankreichs Keeper zu früh mit beiden Füßen die Torlinie verlassen hatte - und er verwandelte sicher. Ein Teil des Fußes muss sich dem Regelbuch zufolge bis zum Schuss auf oder hinter der Linie befinden.

Maignan stieß vor allem auf, dass Lewandowski seinen Anlauf gleich mehrmals verzögert hatte. Dies ist jedoch erlaubt, in Artikel 14 der IFAB-Regeln wird erklärt, dass Finten im Anlauf zulässig seien. Nicht erlaubt ist das Antäuschen eines Schusses.

Neben seiner Beschwerde über Lewandowski teilte Maignan dazu einen eigenen Beitrag von 2023, in dem er den Regelhütern höhnisch einige Vorschläge gemacht hatte. "Der Torwart muss dem Schützen im Moment den Rücken zudrehen", heißt es darin. Und: "Wenn er den Ball hält, gibt es indirekten Freistoß."

Artikel und Videos zum Thema