Cookie-Einstellungen
Fussball

UEFA zahlt 100 Millionen Euro an Klubs

SID
Gomez, Ribery, Badstuber und Co.: Bayern stellte einige EM-Spieler ab
© Getty

Kiew (dapd). Der europäische Fußballverband UEFA zahlt insgesamt 100 Millionen Euro an europäische Klubs, die im Rahmen der EM Spieler für ihre Nationalmannschaften abgestellt haben.

Das sind 45 Millionen mehr als zuvor. Darauf einigten sich UEFA und die europäische Klub-Vereinigung (ECA). Etwa 580 Vereine partizipieren von diesem Geld, die genaue Aufteilung wird erst nach der EM aufgeschlüsselt.

Fest steht bereits, dass 40 Millionen an Klubs fließen, deren Spieler während der Qualifikation zum Einsatz kamen und die restlichen 60 Millionen an Vereine, deren Spieler bei der Endrunde in Polen und der Ukraine waren.

Lob von Rummenigge

UEFA-Präsident Michel Platini lobte am Samstag die "exzellente Kooperation" zwischen UEFA und ECA. "Von dieser Entscheidung wird die gesamte Fußball-Familie profitieren."

Auch ECA-Präsident Karl-Heinz Rummenigge war "zufrieden mit dem Abkommen. Die Steigerung von 55 auf 100 Millionen Euro erkennt deutlich den signifikanten Beitrag an, den die Vereine für ein erfolgreiches Turnier leisten."

Die EM-Kader im Überblick

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung