-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

Tschechen mit Verletzungssorgen

SID
Petr Cech (r.) und Tomas Rosicky überstanden die Partie gegen Griechenland nicht ganz unbeschadet
© Getty

Die Verletzungssorgen bei der tschechischen Nationalmannschaft werden größer. Neben Kapitän Tomas Rosicky begab sich auch Torhüter Petr Cech am Mittwoch zur Untersuchung in ein Krankenhaus in Breslau.

Rosicky hatte sich beim 2:1-Sieg gegen Griechenland eine Achillessehnenverletzung zugezogen. Cech klagte nach dem Spiel über Schmerzen in der Schulter.

Teamarzt Petr Krejci konnte nach den Untersuchungen leichte Entwarnung geben. "Bei Rosicky wurde kein Riss festgestellt, und bei Cech handelt es sich wahrscheinlich um eine Überbelastung", sagte Krejci, der die Einsatzchance der beiden Leistungsträger im abschließenden Gruppenspiel gegen Co-Gastgeber Polen am Samstag (20.45 Uhr im LIVE-TICKER) auf "75 Prozent" bezifferte.

Das Duo werde in den nächsten Tagen geschont. "Wir haben nur drei Tage Zeit. Wir hoffen, dass sie spielen können", sagte Krejci.

Rosicky und Cech fehlten beim öffentlichen Training, das knapp 4.000 Fans verfolgten, ebenso wie Milan Baros. Der 30-Jährige absolvierte eine individuelle Einheit im Fitnessraum. Sein Einsatz ist aber derzeit nicht gefährdet.

Die Gruppe A im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung