-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

Mellberg hört auf, Ibrahimovic trauert

SID
Olof Mellberg (l., gegen Franck Ribery) wird der Abwehr der Schweden fehlen
© Getty

Für den schwedischen Nationalspieler Olof Mellberg war das abschließende EM-Gruppenspiel gegen Frankreich (2:0) "definitiv das letzte Turnierspiel", wie der 34-Jährige nach der Partie in Kiew am Dienstagabend sagte. Offen ließ der Abwehr-Routinier von Olympiakos Piräus allerdings, ob in den nächsten Monaten noch weitere Partien für sein Land zu den bisherigen 117 hinzukommen werden.

Definitiv weitermachen wird Mittelfeldspieler Anders Svensson. "Ich werde älter und älter", sagte der 35-Jährige, der gegen die Franzosen bereits sein 130. Länderspiel bestritt. "Es macht mir noch immer sehr viel Spaß und ich genieße es, daher werde ich auf jeden Fall weitermachen, so lange es geht." Svensson fehlen noch 13 Partien, um den schwedischen Länderspiel-Rekord von Thomas Ravelli (143 Spiele) einzustellen. "Bei der WM 2014 bin ich doch erst 37, das ist kein Problem. Ravelli sollte Angst haben", scherzte Svensson.

"Es tut weh, nach Hause zu fahren"

Seine Klasse als Torjäger bewies der Schwede Zlatan Ibrahimovic bei der Europameisterschaft erst durch sein Weltklassetor. Die Leistung gegen die Franzosen bewerte der Stürmer des AC Mailand als einen "fantastischen Start in die Zukunft".

Frage: Herr Ibrahimovic, wie fühlen Sie sich nach diesem Sieg gegen Frankreich, der für ihre schwedische Auswahl wertlos ist?

Zlatan Ibrahimovic: Es tut weh, nach Hause fahren zu müssen. Es war eine großartige Leistung gegen die Franzosen, wie schon gegen England und in der zweiten Halbzeit gegen die Ukraine, aber leider hat es insgesamt nicht für uns gereicht.

Frage: Wie bewerten Sie die Unterstützung der schwedischen Fans, die zwei Wochen in Kiew verbracht haben?

Ibrahimovic: Unsere Fans waren fantastisch. Gegen England und Frankreich haben wir uns wie die Heimmannschaft gefühlt. Daher haben wir heute auch für unsere Fans gespielt. Die hätten sonst mit leeren Händen nach Hause fahren müssen. Wir wollten uns mit einer guten Leistung für die tolle Unterstützung bedanken und das ist uns gelungen. Wir haben Einstellung bewiesen. Das ist ein fantastisches Gefühl und ein fantastischer Start für die Zukunft.

Frage: Dort wartet als nächstes die Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien, in der es unter anderem gegen Deutschland geht, wie schätzen Sie die Chancen ein?

Ibrahimovic: Wenn wir so gegen England und Frankreich spielen können, können wir es gegen jeden schaffen. Wenn wir so spielen, wie wir es in diesen beiden Partien getan haben, können wir gegen die besten Länder gewinnen. Das haben wir schon in der EM-Qualifikation gegen Holland gezeigt. Wir hatten Pech in den letzten Spielen, einige Fehler haben uns den Sieg gegen England und die Ukraine gekostet, aber wir schauen nun nach vorne.

Olof Mellberg im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung