Cookie-Einstellungen
Fussball

Disziplinarverfahren gegen DFB und Portugal

SID
In der Anfangsphase des Spiels gegen Portugal warfen deutsche Zuschauer Papierkugeln aufs Feld
© Getty

Die Europäische Fußball-Union (UEFA) hat nach dem 1:0-Auftaktsieg des DFB-Teams gegen Portugal ein Disziplinarverfahren gegen den deutschen und den portugiesischen Fußballverband eingeleitet. Es geht um die aufs Feld geworfenen Papierkugeln.

Die Kontroll- und Disziplinarkammer der UEFA will sich am Donnerstag mit diesen Fällen beschäftigen.

Nach UEFA-Angaben vom Sonntagabend muss sich der Deutsche Fußball-Bund (DFB) verantworten, weil deutsche Anhänger während des Spiels am Samstag im ukrainischen Lwiw Gegenstände auf das Spielfeld geworfen hatten.

Tatsächlich waren bei einer Ecke der Portugiesen in der ersten Halbzeit Papierkugeln auf das Spielfeld geflogen.

Mit den Portugiesen beschäftigt sich die UEFA, weil sie nach der Pause erst spät aus der Kabine gekommen waren. Der französische Schiedsrichter Stephane Lannoy konnte die zweite Halbzeit deshalb erst mit Verzögerung anpfeifen.

Der deutsche Kader für die EM 2012

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung