-->
Cookie-Einstellungen

Deutschland gegen Spanien in der Nations League: Die Noten und Einzelkritiken zum Spiel

 
Die deutsche Nationalmannschaft hat einen ordentlichen Auftakt in die Nations League hingelegt: Gegen Spanien gab es in Stuttgart ein 1:1. Vor allem ein Debütant konnte sich empfehlen - ein Barca-Star jedoch nicht. SPOX hat die Noten zum Spiel.
© imago images / Sportfoto Rudel

Die deutsche Nationalmannschaft hat einen ordentlichen Auftakt in die Nations League hingelegt: Gegen Spanien gab es in Stuttgart ein 1:1. Vor allem ein Debütant konnte sich empfehlen - ein Barca-Star jedoch nicht. SPOX hat die Noten zum Spiel.

DEUTSCHLAND - KEVIN TRAPP: Überzeugte mit wachsamem, sauberem Torwartspiel und bügelte einen fatalen Fehlpass von Can in der 14. Minute aus. War immer zur Stelle, wenn man ihn brauchte. Note: 2,5.
© imago images / Eibner
DEUTSCHLAND - KEVIN TRAPP: Überzeugte mit wachsamem, sauberem Torwartspiel und bügelte einen fatalen Fehlpass von Can in der 14. Minute aus. War immer zur Stelle, wenn man ihn brauchte. Note: 2,5.
EMRE CAN: Zeigte bis auf seine schwache Rückgabe auf Trapp zu Beginn eine ordentliche Leistung in der Dreierkette. Machte mit seiner gewohnt aggressiven Spielweise seinen Gegenspielern Torres und Fati das Leben schwer. Note: 3.
© imago images / Sportfoto Rudel
EMRE CAN: Zeigte bis auf seine schwache Rückgabe auf Trapp zu Beginn eine ordentliche Leistung in der Dreierkette. Machte mit seiner gewohnt aggressiven Spielweise seinen Gegenspielern Torres und Fati das Leben schwer. Note: 3.
NIKLAS SÜLE: Hatte Rodrigo nicht immer Griff und Glück, dass dieser einen schlechten Tag erwischte. Legte für sein erstes Spiel von Beginn an aber einen souveränen Auftritt hin. Note: 3.
© imago images / Eibner
NIKLAS SÜLE: Hatte Rodrigo nicht immer Griff und Glück, dass dieser einen schlechten Tag erwischte. Legte für sein erstes Spiel von Beginn an aber einen souveränen Auftritt hin. Note: 3.
ANTONIO RÜDIGER: Bestach durch starke Spieleröffnung und starkes Stellungsspiel, war meist eng am Gegner dran. Unterband einen spanischen Konter in der 29. Minute stark. Note: 3.
© imago images / ULMER Pressebildagentur
ANTONIO RÜDIGER: Bestach durch starke Spieleröffnung und starkes Stellungsspiel, war meist eng am Gegner dran. Unterband einen spanischen Konter in der 29. Minute stark. Note: 3.
THILO KEHRER: Beackerte die rechte Seite gewohnt offensiv, lieb bis auf seine von de Gea problemlos parierte Kopfballchance in der 11. Minute aber blass. Defensiv kaum Fehler. Note: 3,5.
© imago images / ULMER Pressebildagentur
THILO KEHRER: Beackerte die rechte Seite gewohnt offensiv, lieb bis auf seine von de Gea problemlos parierte Kopfballchance in der 11. Minute aber blass. Defensiv kaum Fehler. Note: 3,5.
ILKAY GÜNDOGAN: Spielte an der Seite von Kroos solide. Ihm war – wie vielen anderen – aber die fehlende Frische beim Antreiben des Balles anzuspüren. Note: 3.
© imago images / Sven Simon
ILKAY GÜNDOGAN: Spielte an der Seite von Kroos solide. Ihm war – wie vielen anderen – aber die fehlende Frische beim Antreiben des Balles anzuspüren. Note: 3.
TONI KROOS: Erledigte seine Aufgabe als Strukturgeber im Mittelfeld gewohnt abgebrüht. Brachte 92 Prozent seiner Zuspiele an seine Mitspieler und eroberte acht Bälle (Bestwert). Note: 2,5.
© imago images / ULMER Pressebildagentur
TONI KROOS: Erledigte seine Aufgabe als Strukturgeber im Mittelfeld gewohnt abgebrüht. Brachte 92 Prozent seiner Zuspiele an seine Mitspieler und eroberte acht Bälle (Bestwert). Note: 2,5.
ROBIN GOSENS: Erstes Spiel, erste Torvorlage. Es wäre ein Debüt zum Einrahmen für Gosens gewesen, der auch stark mit nach hinten arbeitete. Allerdings hob er beim späten Gegentreffer das Abseits auf. Note: 2,5.
© imago images / Pressefoto Baumann
ROBIN GOSENS: Erstes Spiel, erste Torvorlage. Es wäre ein Debüt zum Einrahmen für Gosens gewesen, der auch stark mit nach hinten arbeitete. Allerdings hob er beim späten Gegentreffer das Abseits auf. Note: 2,5.
JULIAN DRAXLER: Bekam nach schwierigen Monaten in Paris Spielpraxis von Beginn an und machte seine Sache ordentlich. Hielt den Ball auf engstem Raum oft sicher. Nach vorn allerdings ausbaufähig. Note: 3,5.
© imago images / ULMER Pressebildagentur
JULIAN DRAXLER: Bekam nach schwierigen Monaten in Paris Spielpraxis von Beginn an und machte seine Sache ordentlich. Hielt den Ball auf engstem Raum oft sicher. Nach vorn allerdings ausbaufähig. Note: 3,5.
TIMO WERNER: Hatte Schwierigkeiten, ins Spiel zu finden und ließ sich daher immer wieder fallen, um an den Ball zu gelangen. Tauchte in der 51. Minute praktisch aus dem Nichts auf und erzielte das Tor des Abends. Note: 2,5.
© imago images / Sven Simon
TIMO WERNER: Hatte Schwierigkeiten, ins Spiel zu finden und ließ sich daher immer wieder fallen, um an den Ball zu gelangen. Tauchte in der 51. Minute praktisch aus dem Nichts auf und erzielte das Tor des Abends. Note: 2,5.
LEROY SANE: Probierte es in der 18. Minute mit einem strammen Schuss, den de Gea parierte. Weitere gute Ansätze, aber ohne Belohnung. Nach einer guten Stunde war für Bayerns Superstar Schluss. Note: 3.
© imago images / Sven Simon
LEROY SANE: Probierte es in der 18. Minute mit einem strammen Schuss, den de Gea parierte. Weitere gute Ansätze, aber ohne Belohnung. Nach einer guten Stunde war für Bayerns Superstar Schluss. Note: 3.
MATTHIAS GINTER (ab 63.): Ersetzte Sane und rückte für den ins Mittelfeld beorderten Can in die Dreierkette, wo er bis auf die letzte Minute solide verteidigte. Note: 3,5.
© imago images / Laci Perenyi
MATTHIAS GINTER (ab 63.): Ersetzte Sane und rückte für den ins Mittelfeld beorderten Can in die Dreierkette, wo er bis auf die letzte Minute solide verteidigte. Note: 3,5.
SUAT SERDAR (ab 74.): Durfte anstelle von Gündogan noch eine gute Viertelstunde mitwirken. Trat nicht mehr in Erscheinung. Ohne Bewertung.
© imago images / Chai v.d. Laage
SUAT SERDAR (ab 74.): Durfte anstelle von Gündogan noch eine gute Viertelstunde mitwirken. Trat nicht mehr in Erscheinung. Ohne Bewertung.
ROBIN KOCH (ab 90.): Kam in der Nachspielzeit für Werner. Ohne Bewertung.
© imago images / Laci Perenyi
ROBIN KOCH (ab 90.): Kam in der Nachspielzeit für Werner. Ohne Bewertung.
SPANIEN – DAVID DE GEA: Hatte in der ersten Halbzeit gleich einige Möglichkeiten, um sich auszuzeichnen. So hielt er gegen Kehrer (11.), Draxler (14.) und Sane (18.) jeweils stark. Beim Gegentor von Werner chancenlos. Note: 2,5.
© getty/Thomas Kienzle
SPANIEN – DAVID DE GEA: Hatte in der ersten Halbzeit gleich einige Möglichkeiten, um sich auszuzeichnen. So hielt er gegen Kehrer (11.), Draxler (14.) und Sane (18.) jeweils stark. Beim Gegentor von Werner chancenlos. Note: 2,5.
DANIEL CARVAJAL: Defensiv zunächst deutlich sicherer als Pedant Gaya, nach der Pause aber gleich mit mit mehreren groben Patzern. Ließ beim 0:1 Gosens entwischen, auch bei Werners Großchance (61.) nicht auf der Höhe. Ihm fehlte die Frische. Note: 4.
© imago images / Eibner
DANIEL CARVAJAL: Defensiv zunächst deutlich sicherer als Pedant Gaya, nach der Pause aber gleich mit mit mehreren groben Patzern. Ließ beim 0:1 Gosens entwischen, auch bei Werners Großchance (61.) nicht auf der Höhe. Ihm fehlte die Frische. Note: 4.
SERGIO RAMOS: Der Abwehchef präsentierte sich zumeist sicher, war bissig im Zweikampf und ließ Werner nur einmal zu viel Luft. Hatte mit Thiago die meisten Ballgewinne auf Seiten der Furia Roja (9). Beim Gegentor einen Schritt zu spät. Note: 3.
© imago images / Sportfoto Rudel
SERGIO RAMOS: Der Abwehchef präsentierte sich zumeist sicher, war bissig im Zweikampf und ließ Werner nur einmal zu viel Luft. Hatte mit Thiago die meisten Ballgewinne auf Seiten der Furia Roja (9). Beim Gegentor einen Schritt zu spät. Note: 3.
PAU TORRES: Fiel im Vergleich zu Nebenmann Ramos etwas ab, vor allem in den ersten 45 Minuten mit einigen Unsicherheiten. Sah beim 0:1 zudem unglücklich aus, als Werner ihn mit einem Haken ins Leere laufen ließ. Note: 3,5.
© imago images / ULMER Pressebildagentur
PAU TORRES: Fiel im Vergleich zu Nebenmann Ramos etwas ab, vor allem in den ersten 45 Minuten mit einigen Unsicherheiten. Sah beim 0:1 zudem unglücklich aus, als Werner ihn mit einem Haken ins Leere laufen ließ. Note: 3,5.
JOSE GAYA: Wenn die DFB-Elf gefährlich wurde, war es meist über seine Seite. Hatte Sane anfangs nicht im Griff und ließ ihn immer wieder entwischen. In der zweiten Hälfte dann deutlich stabiler. Erzielte den späten Ausgleich. Note: 3,5.
© imago images / Sven Simon
JOSE GAYA: Wenn die DFB-Elf gefährlich wurde, war es meist über seine Seite. Hatte Sane anfangs nicht im Griff und ließ ihn immer wieder entwischen. In der zweiten Hälfte dann deutlich stabiler. Erzielte den späten Ausgleich. Note: 3,5.
RUIZ FABIAN: Interpretierte seine Rolle sehr offensiv und schaltete sich immer wieder ins Angriffsspiel ein. Schönes Solo vor der Rodrigo-Chance kurz vor der Halbzeit. Zudem mit guter Pass- und Zweikampfquote. Kurz vor Schluss ausgewechselt. Note: 3.
© imago images / ULMER Pressebildagentur
RUIZ FABIAN: Interpretierte seine Rolle sehr offensiv und schaltete sich immer wieder ins Angriffsspiel ein. Schönes Solo vor der Rodrigo-Chance kurz vor der Halbzeit. Zudem mit guter Pass- und Zweikampfquote. Kurz vor Schluss ausgewechselt. Note: 3.
SERGIO BUSQUETS: Schien gerade in den ersten Minuten mit den Gedanken noch beim 2:8 gegen die Bayern in Lissabon zu sein, leistete sich einige Fehlpässe. Vergab später eine Großchance kläglich. Seine Auswechslung? Nur folgerichtig. Note: 4,5.
© imago images / Sven Simon
SERGIO BUSQUETS: Schien gerade in den ersten Minuten mit den Gedanken noch beim 2:8 gegen die Bayern in Lissabon zu sein, leistete sich einige Fehlpässe. Vergab später eine Großchance kläglich. Seine Auswechslung? Nur folgerichtig. Note: 4,5.
THIAGO: Bester Spanier. Ließ sich oft zwischen beide Innenverteidiger fallen, um das Spiel von hinten aufzubauen und seine Mitspieler in Szene zu setzen. Rettete in höchster Not vor Sane (53.). Hatte die meisten Ballaktionen seines Teams (122). Note: 2.
© imago images / Eibner
THIAGO: Bester Spanier. Ließ sich oft zwischen beide Innenverteidiger fallen, um das Spiel von hinten aufzubauen und seine Mitspieler in Szene zu setzen. Rettete in höchster Not vor Sane (53.). Hatte die meisten Ballaktionen seines Teams (122). Note: 2.
JESUS NAVAS: Der etatmäßige Rechtsverteidiger wurde von Trainer Luis Enrique auf dem rechten Flügel aufgeboten und hatte dort Probleme, ins Spiel zu finden. Seine Flankenläufe blieben wirkungslos, oft rannte er sich in der DFB-Defensive fest. Note: 4,5.
© imago images / AFLOSPORT
JESUS NAVAS: Der etatmäßige Rechtsverteidiger wurde von Trainer Luis Enrique auf dem rechten Flügel aufgeboten und hatte dort Probleme, ins Spiel zu finden. Seine Flankenläufe blieben wirkungslos, oft rannte er sich in der DFB-Defensive fest. Note: 4,5.
RODRIGO MORENO: In der ersten Hälfte mit zwei Riesenchancen zur Führung, vergab aber zunächst alleine vor dem leeren Tor (14.) und dann im Eins-gegen-Eins gegen Trapp (45.). Im zweiten Durchgang dann bemüht, letztlich aber wirkungslos. Note: 3,5.
© imago images / Sven Simon
RODRIGO MORENO: In der ersten Hälfte mit zwei Riesenchancen zur Führung, vergab aber zunächst alleine vor dem leeren Tor (14.) und dann im Eins-gegen-Eins gegen Trapp (45.). Im zweiten Durchgang dann bemüht, letztlich aber wirkungslos. Note: 3,5.
FERRAN TORRES: Starke Partie des 20-Jährigen. Spielte immer wieder seine Schnelligkeit aus und blieb im Duell mit Kehrer meist der Sieger. Hatte bei fast allen gefährlichen Aktionen Spaniens seine Füße im Spiel. Note: 2,5.
© imago images / Pressefoto Baumann
FERRAN TORRES: Starke Partie des 20-Jährigen. Spielte immer wieder seine Schnelligkeit aus und blieb im Duell mit Kehrer meist der Sieger. Hatte bei fast allen gefährlichen Aktionen Spaniens seine Füße im Spiel. Note: 2,5.
ANSU FATI (ab 46.): Kam zur Halbzeit für den blassen Navas und kam so zu seinem Debüt für Spaniens Nationalmannschaft. Hatte einige gute Aktionen, ließ aber die letzte Durchschlagskraft vermissen. Guter Kopfball vor dem Ramos-Foul (92.). Note: 4.
© imago images / Alterphotos
ANSU FATI (ab 46.): Kam zur Halbzeit für den blassen Navas und kam so zu seinem Debüt für Spaniens Nationalmannschaft. Hatte einige gute Aktionen, ließ aber die letzte Durchschlagskraft vermissen. Guter Kopfball vor dem Ramos-Foul (92.). Note: 4.
MIKEL MERINO (ab 57.): Ersetzte Mitte der zweiten Halbzeit den schwachen Busquets und stopfte defensiv einige Löcher. Ansonsten unauffällig. Note: 3.
© imago images / ZUMA Press
MIKEL MERINO (ab 57.): Ersetzte Mitte der zweiten Halbzeit den schwachen Busquets und stopfte defensiv einige Löcher. Ansonsten unauffällig. Note: 3.
OSCAR (ab 80.): Sollte in den letzten Minuten noch einmal frischen Wind in die Offensive bringen, hatte auf das Ergebnis aber keinen Einfluss mehr. Keine Bewertung.
© imago images / Alterphotos
OSCAR (ab 80.): Sollte in den letzten Minuten noch einmal frischen Wind in die Offensive bringen, hatte auf das Ergebnis aber keinen Einfluss mehr. Keine Bewertung.
1 / 1
Werbung
Werbung