Cookie-Einstellungen
Fussball

DFB-Team - Stimmen zum Sieg in Nordmazedonien: "Irgendwann ist das Fass voll"

Von SPOX
Timo Werner traf doppelt gegen Nordmazedonien.

Deutschland hat sich dank eines 4:0-Sieges in Nordmazedonien für die WM qualifiziert. Kai Havertz spricht vom WM-Titel, Timo Werner reagiert auf Kritik an seiner Person. Die Stimmen.

Hansi Flick (Bundestrainer) über ...

... das Spiel: "Vom Ergebnis her war es der perfekte Abend. Wir haben uns so schnell es geht qualifiziert. Wir haben jetzt fünf Siege in dieser Saison. Für die Einstellung heute muss man der Mannschaft ein Kompliment machen. Natürlich war die ersten Halbzeit ein wenig wild und es hat auch wie gegen Rumänien die Präzision gefehlt. Als das erste Tor gefallen ist, haben wir aber nachgelegt und waren sehr konsequent. Von daher können wir zufrieden sein."

... Timo Werner: "Wir freuen uns über jedes Tor, das wir schießen. Er hatte einige Chancen in dem Spiel und er hat toll abgeschlossen. Wir kommunizieren viel mit den Spieler, in Gruppen, in Einzelgesprächen oder mit der kompletten Mannschaft."

... Joshua Kimmich: "Jo ist als Sechser wahnsinnig wichtig für uns. Er hat das Spiel bestimmt, das Spiel schnell gemacht, langsam gemacht, er hat immer wieder gute Positionen gefunden. Er war heute auch enorm wichtig für unser Spiel."

Timo Werner (Doppel-Torschütze) über ...

... das Spiel: "Gegen solche Mannschaften, wie auch gegen Rumänien vor ein paar Tagen, ist es einfach schwer. Es war schon mal gut, dass wir kein Gegentor bekommen haben. Wenn wir 90 Minuten lang so aufs Tor drängen, ist es einfach eine Frage der Zeit, bis wir treffen. Heute sind wir in Führung gegangen, danach war es deutlich einfacher für uns. Das war der Unterschied zu Freitag."

... über den Einfluss von Hansi Flick: "Er tut mir sehr gut. Ich habe es schon oft gesagt. Wenn der Trainer einen mag und auf einen setzt, dann hilft das jedem Spieler. Und gerade ich als Stürmer brauche dieses Vertrauen von außen. Das gibt er mir zu 100 Prozent. Ich versuche es so gut ich kann zurückzuzahlen."

... über Kritik: "Wenn ich mir zwei Tage lang zu viel Kopf gemacht hätte, hätte ich nicht spielen können, weil irgendwann ist das Fass voll. Man muss es abperlen lassen, man muss sein Ding machen. Wir als Mannschaft wissen, was wir können und ich als Spieler weiß, was ich kann. So gehe ich in jedes Spiel."

Kai Havertz (Torschütze): "In der zweiten Halbzeit hat der letzte Pass gestimmt. In der ersten Halbzeit haben wir uns ein bisschen schwer getan. Insgesamt hatten wir das Spiel im Griff. Wir sind mit einer breiten Brust aufgetreten. Die letzten Spiele haben gezeigt, welche Qualität in der Mannschaft steckt. Wenn man für Deutschland spielt, ist es immer das Ziel, den Titel zu gewinnen. Wir werden bei der WM angreifen, auch wenn ein langer Weg und viel Arbeit vor uns liegt."

Leon Goretzka über ...

... die Mentalität der Mannschaft: "In der ersten Halbzeit war es noch ausbaufähig. Da hat uns ein wenig der Zug zum Tor gefehlt und auch die Überzeugung, das Tor zu machen. Das war in der zweiten Halbzeit deutlich besser, da sollten wir uns eher daran orientieren, was den Willen angeht."

... Deutschland und die Weltspitze: "Da sollten wir weiterhin kleine Brötchen backen. Wir haben noch viel vor uns. Es gibt noch viele Dinge, die wir besser machen können und besser machen müssen, wenn es darum geht, in die Weltspitze zurück zu kommen. Dass wir die Qualität in der Mannschaft haben, ist unbestritten. Auch als Team müssen wir noch weiter zusammenwachsen. Da haben wir nicht mehr viel Zeit und da müssen wir jedes Spiel und jedes Training nutzen. Aber ich glaube, da ist kaum jemand besser als Hansi, das auch zu schaffen und da sind wir auf einem guten Weg. Wir haben noch Einiges vor uns."

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung