Cookie-Einstellungen
Fussball

Jamal Musiala ist der 113. Debütant der Löw-Ära: Jüngster DFB-Spieler seit Uwe Seeler

Von SPOX/sid
Musiala debütierte gegen Island im Dress des deutschen A-Teams.

In Duisburg absolvierte der 18 Jahre alte Jamal Musiala von Bayern München beim WM-Qualifikationsspiel gegen Island seine erste Partie im DFB-Trikot. Damit steigt die Anzahl der Debütanten in der Ära von Bundestrainer Joachim Löw auf 113.

Erstmals stand Musiala, der beim FC Bayern zum jüngsten Torschützen in der Bundesliga und Champions League avanciert war, im Aufgebot des DFB-Teams, nach 79 Minuten kam er Mannschaftskollege Leroy Sane.

Mit seinen 18 Jahren und 27 Tagen ist er der jüngste Nationalspieler seit Uwe Seeler im Jahr 1954. Dieser war bei seinem Debüt im Oktober 1954 17 Jahre und 345 Tage jung.

"Es ist ein sehr großer Moment für mich und meine Familie. Davon träumt man schon, wenn man noch ganz klein ist", sagte der Debütant nach dem Spiel.

Musiala über DFB-Debüt: "Sehr stolz und einfach happy"

Musiala, der sich erst im Februar gegen die englische Nationalmannschaft und für die deutsche entschieden hatte, ergänzte: "Ich bin sehr stolz und einfach happy, hier zu sein. Die Mannschaft hat mich sehr gut aufgenommen. Ich fühle mich hier wohl."

In seinen bislang 190 Spielen als verantwortlicher Coach auf der Bank setzte Löw seit August 2006 insgesamt 138 Profis ein.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung