Cookie-Einstellungen
Fussball

Joachim Löw: Vermögen und Gehalt als Bundestrainer, Karriere, Familie

Von SPOX
Joachim Löw wird nach der Europameisterschaft 2021 nicht mehr länger Coach der deutschen Nationalmannschaft sein.

Joachim Löw wird nach der Europameisterschaft 2021 nicht mehr länger Coach der deutschen Nationalmannschaft sein. SPOX klärt über die Karriere, den Verdienst und mit weiteren Daten über den langjährigen Bundestrainers auf.

Wie der DFB bestätigte, habe Löw um eine vorzeitige Auflösung des ursprünglich bis zur WM 2022 laufenden Vertrag gebeten. "Ich gehe diesen Schritt ganz bewusst, voller Stolz und mit riesiger Dankbarkeit, gleichzeitig aber weiterhin mit einer ungebrochen großen Motivation, was das bevorstehende EM-Turnier angeht", erklärte Löw in der offiziellen Pressemitteilung.

Er sei "stolz", weil es " eine Ehre ist, mich für mein Land zu engagieren. Und weil ich insgesamt fast 17 Jahre mit den besten Fußballern des Landes arbeiten und sie in ihrer Entwicklung begleiten durfte." Er verbinde viele "magische Momente" mit dem DFB-Team. "Nicht nur der Gewinn der Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien."

Joachim Löw: Vermögen und Gehalt als Bundestrainer

Nach übereinstimmenden Medienberichten beläuft sich das Jahressalär von Joachim Löw derzeit auf etwa 3,8 Millionen Euro. Das Gehalt ist demnach im Zuge der Vertragsverlängerung vor der WM 2018 nach oben angepasst worden.

Hinzu kommen lukrative Werbeverträge mit Firmen wie Nivea oder TUI, die Gerüchten zufolge jährlich zwei Millionen Euro in Löws Kassen spülen. Laut Statista wird von einem Gesamtvermögen von rund 18 Millionen Euro ausgegangen.

Joachim Löw: Alter des langjährigen Bundestrainers

Joachim Löw, genannt Jogi, wurde am 3. Februar 1960 in Schönau im Schwarzwald geboren. Der ehemalige Stürmer beendet seine Karriere als Bundestrainer somit im Alter von 61 Jahren.

Nach der WM im eigenen Land 2006 übernahm Löw das Traineramt beim DFB. 15 Jahre später erfolgt der freiwillige Rückkehr nach der Europameisterschaft 2021.

Joachim Löw: Die wichtigsten Karriere-Eckdaten

Joachim Löw hat vor seiner Trainerkarriere eine ansehnliche Karriere als Stürmer hingelegt. Für die A-Nationalmannschaft reichte es aber nie.

Joachim Löw: Karriere als Spieler

  • 1978: Beginn der Profikarriere beim Zweitligisten SC Freiburg (18 Tore in 71 Spielen)
  • 1980: Wechsel zum VfB Stuttgart - schwere Verletzung verhinderte viele Einsätze (Schien- und Wadenbeinbruch)
  • 1981: Leihe zu Eintracht Frankfurt (fünf Tore in 24 Spielen)
  • 1982: Rückkehr zum Zweitligisten SC Freiburg
  • 1984: Beste Saison seiner Spielerkarriere (17 Tore in 31 Spielen) und anschließender Wechsel zum Karlsruher SC in die Bundesliga
  • 1985: Erneute Rückkehr nach Freiburg und Verbleib bis 1989 (38 Tore in 116 Spielen)
  • 1989: Wechsel in die Schweiz (FC Schaffhausen, FC Winterthur, Frauenfeld)
  • 1995: Karriereende

Insgesamt steht Löw bei 52 Bundesligaspielen (sieben Tore) und 252 Einsätzen in der 2. Liga (81 Tore). Dazu kommen vier Spiele bei der U21-Nationalmannschaft.

Joachim Löw: Karriere als Trainer

  • 1994: Start der Trainer-Karriere! U13-Coach in Winterthur
  • 1995: Co-Trainer von Rolf Fringer beim VfB Stuttgart

Nach der verpassten Europapokal-Teilnahme wird Fringer Schweizer Nationaltrainer, ehe Löw Interimstrainer wird.

  • 1996: Nach sechs ungeschlagenen Spieltagen - Löw wird Cheftrainer beim VfB Stuttgart.

Stuttgart beendet die Saison auf Platz vier, was die Qualifikation für den UEFA Cup bedeutet. Meister wird der FC Bayern.

  • 1996: Gewinn des DFB-Pokals (2:0-Sieg gegen Energie Cottbus) in der ersten Saison als Cheftrainer
  • 1997: Löw verliert das Finale des UEFA Cups mit 0:1 gegen Chelsea - in der Liga landet Stuttgart erneut auf Platz vier
  • 1997: Präsident Gerhard Mayer-Vorfelder stellt Löw frei
  • 1998: Unterschrift bei Fenerbahce Istanbul

Nach Platz drei hinter Galatasaray und Besiktas in der Liga muss Löw nach nur einer Saison seine Koffer packen.

  • 1999: Unterschrift beim Karlsruher SC

Mit dem Ziel des Wiederaufstiegs scheitert Löw krachend beim KSC (1 Sieg in 18 Spielen). Die Folge: Abstieg in die Regionalliga Süd und eine erneute Entlassung.

  • 2000: Teilnahme bei einem Sonderlehrgang des DFB (u. a. gemeinsam mit Jürgen Klinsmann und Matthias Sammer)
  • 2000: Unterschrift beim türkischen Erstligisten Adanaspor

Nach nur 67 Tagen trat Löw aufgrund von Unruhen im Klub zurück.

  • 2001: Unterschrift beim FC Tirol Milch Innsbruck
  • 2002: Gewinn des dritten Meistertitels in Folge

Da der Verein aber bereits länger hochverschuldet war, meldete er noch im selben Jahr Konkurs an. Es folgte die Auflösung des Klubs.

  • 2003: Unterschrift bei Austria Wien nach einem Jahr Auszeit
  • 2004: Co-Trainer von Jürgen Klinsmann bei der deutschen Nationalmannschaft
  • 2006: Übernahme des Cheftrainerpostens
  • 2008: Zweiter bei der EM (0:1 gegen Spanien)
  • 2010: WM-Dritter (0:1 gegen Spanien)
  • 2012: Aus im EM-Halbfinale gegen Italien (1:2)
  • 2014: Weltmeister in Rio (1:0 gegen Argentinien)
  • 2016: Aus im EM-Halbfinale (0:2 gegen Frankreich)

Es war Löws fünfte Halbfinalteilnahme bei einer WM oder EM - ein Rekord.

  • 2018: Aus in der Vorrunde der WM

Löws Trainerstuhl beginnt zu wackeln. Er bleibt aber Bundestrainer und schafft die Qualifikation für die EM 2021.

  • 2021: Bekanntgabe des Rücktritts (9. März 2021)
  • 2021: Teilnahme an seiner vierten EM-Endrunde (planmäßig im Juni)

Joachim Löw: Die Familie des langjährigen Bundestrainers

Joachim Löw heiratete 1986 seine Frau Daniela, mit der zuvor neun Jahre lang lieert war. Kinder hat das Paar nicht.

"Meine Frau und ich, wir haben leider keine Kinder, wir hätten eigentlich gern welche gehabt, aber das war halt leider nicht so", sagte Löw 2014 in einem Interview mit der dpa.

Stattdessen hat Löw seit 2010 zwei Patenkinder in Ghana. "Früher - Anfang der 90er und Ende der 90er Jahre - war ich zweimal auch in Tansania bei Waisenkindern", erzählte Löw: "Da habe ich gesehen, wie hilflos manchmal die kleinen Kinder sind. Die vielleicht gerade abgelegt wurden am Straßenrand, die auch krank sind, die Aids haben und sich niemand um sie kümmert."

Von seiner Frau Daniela trennte er sich 2016. Eine Scheidung soll nicht geplant sein. Darüber hinaus hat Löw einen jüngeren Bruder namens Markus, der ebenfalls ehemaliger Profifußballer und heutiger Trainer ist.

Joachim Löw: Statistiken als Bundestrainer

WettbewerbSpieleSiegeUnentschiedenNiederlagen
Gesamt1891203831
Länderspiele70322216
EM-Qualifikation403244
WM-Qualifikation302730
UEFA Nations League10253
Confederations Cup5410
Europameisterschaft171124
Weltmeisterschaft171214
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung