-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

DFB-Neuling Robin Gosens: "Gesamtpaket" als Vorteil

SID
Gosens sieht sich gegenüber seinen Kontrahenten bei der deutschen Nationalmannschaft aufgrund seiner Fähigkeiten als Allrounder im Vorteil.

DFB-Neuling Robin Gosens sieht sich gegenüber seinen Kontrahenten bei der deutschen Nationalmannschaft aufgrund seiner Fähigkeiten als Allrounder im Vorteil. "Für mich spricht vielleicht das Gesamtpaket. Ich habe die Qualität, die ganze linke Seite zu übernehmen, dass ich offensiv wie defensiv einen Wert habe", sagte Gosens dem kicker.

Der Senkrechtstarter vom italienischen Überraschungsteam Atalanta Bergamo gehört zum Auftakt der EM-Saison mit den Nations-League-Spielen am Donnerstag in Stuttgart gegen Spanien und drei Tage darauf in Basel gegen die Schweiz (beide 20.45 Uhr) erstmals zum DFB-Kader. In Marcel Halstenberg fehlt ein Konkurrent für die linke Seite, der Leipziger wird geschont. Jonas Hector (1. FC Köln) wurde nicht nominiert, Nico Schulz von Borussia Dortmund dagegen ist dabei.

"Oft wird den 'Wingbacks', also den offensiveren Außenverteidigern, nachgesagt, dass sie die Defensivarbeit vernachlässigen", sagte Linksfuß Gosens (26) über seine Position: "Ich glaube aber schon, dass ich meine Seite hinten vernünftig zubekomme."

Löw wisse "um meine Offensivqualitäten und sieht mich deshalb vor allem in einem System mit Dreierkette, in dem ich die ganze Seite beackern kann", ergänzte er: "Theoretisch, das hat der Bundestrainer mir gesagt, wäre ich auch für eine Viererkette geeignet. Das habe ich früher in Holland nur gespielt. Ich muss es nicht komplett neu lernen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung