Fussball

DFB-Team: Länderspiel gegen Italien droht Absage wegen Coronavirus

SID
In Nürnberg sollte Ende März das Länderspiel zwischen Deutschkand und Italien stattfinden.

Die Stadt Nürnberg macht sich wegen der Ausbreitung des Coronavirus für eine Absage des Länderspiels der deutschen Fußball-Nationalmannschaft am 31. März gegen Italien stark. "Nach heutigen Erkenntnissen wird sich die Stadt Nürnberg für eine Absage des Länderspiels einsetzen. Es werden viele Fans auch aus den Risikogebieten Norditaliens erwartet", sagte Umwelt- und Gesundheitsreferent Peter Pluschke bei einer Pressekonferenz am Donnerstag.

Der DFB reagierte zunächst zurückhaltend. Man stehe "im engen Austausch mit den Institutionen in Nürnberg", teilte ein Sprecher mit: "Der Bürgermeister der Stadt Nürnberg hat uns mitgeteilt, dass aktuell noch keinerlei ausreichende und belastbare Erkenntnisse vorliegen, um eine verbindliche Entscheidung zu treffen. Klar ist, dass eine Entscheidung über eine Spielabsage die zuständige Gesundheitsbehörde treffen muss."

Ob die Begegnung wirklich abgesagt wird, soll im Laufe der kommenden Woche in enger Absprache mit dem DFB und der Stadionbetreibergesellschaft entschieden werden. Die DFB-Auswahl trifft zum Auftakt des EM-Jahres am 26. März in Madrid auf Spanien, fünf Tage später ist das Duell mit Italien als zweiter EURO-Test geplant.

Am Donnerstag gab es für die Begegnung im Max-Morlock-Stadion noch Sitzplatzkarten in allen Kategorien. Zudem waren für die Partie erstmals seit über 20 Jahren auch wieder Stehplatztickets erhältlich, die inzwischen ausverkauft sind.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung