Fussball

DFB-Testspiel: Deutschland gegen Argentinien (2:2) - Das Spiel zum Nachlesen im LIVE-TICKER

Von SPOX

Die deutsche Nationalmannschaft hat am heutigen Mittwoch Argentinien zum Testspiel in Dortmund empfangen. Hier könnt Ihr das Spiel im LIVE-TICKER von SPOX nachlesen.

Die deutsche Nationalmannschaft hat sich im Länderspielklassiker gegen Argentinien trotz 13 Ausfällen achtbar geschlagen. Die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw erreichte gegen den zweimaligen Weltmeister, der seinerseits ohne den gesperrten Lionel Messi antrat, am Mittwochabend in Dortmund 2:2 (2:0).

Serge Gnabry (15.) und Kai Havertz (22.) trafen für Deutschland vor 45.197 Zuschauern in der Neuauflage der WM-Endspiele von 1986, 1990 und 2014. Der zuvor eingewechselte Leverkusener Bundesliga-Profi Lucas Alario (66.) und Länderspieldebütant Lucas Ocampos (85.) glichen für Argentinien noch aus.

Deutschland gegen Argentinien: Die Stimmen zum Spiel

  • Joachim Löw: "Wir wollten von Anfang an im Spiel sein und unsere Chancen suchen. Wir konnten das leider nicht halten über 90 Minuten. Aber wie die neuen Spieler sich gezeigt haben, damit bin ich schon zufrieden. Wir hatten ein paar Ballverluste, nicht mehr so viel Mut und sind ins Schwimmen geraten. Argentinien hat alles nach vorne geworfen, da hätte ich mir mehr Ruhe gewünscht in der Mannschaft."
  • Joshua Kimmich: "Das waren zweigeteilte 90 Minuten. In der ersten Halbzeit standen wir sehr gut, in der zweiten sind wir sehr viel hinterhergelaufen. Dann kriegen wir die Gegentore. Das ist uns jetzt schon ein paar Mal passiert. Es ist ein ganz besonderes Gefühl, in meinem jungen Alter die Kapitänsbinde tragen zu können."
  • Marc-Andre ter Stegen: "Für mich war es wichtig, die 90 Minuten zu spielen. Wenn du nicht spielst, kannst du dich nicht zeigen. Ich will immer weitermachen und arbeiten."
  • Kai Havertz: "Serge Gnabry hat mich überragend gesehen. Dann war es nicht mehr so schwer, den Ball reinzudrücken. Es ist schon ein Kindheitstraum, ein Tor in der Nationalmannschaft zu schießen."
  • Julian Brandt: "Wir hätten natürlich gerne gewonnen, aber am Ende hat man gemerkt, dass wir eine neue Mannschaft waren. Da kann noch nicht alles klappen. Schade."

Deutschland gegen Argentinien im LIVE-TICKER: 2:2

  • Tore: 1:0 Serge Gnabry (15.), 2:0 Kai Havertz (22.), 2:1 Lucas Alario (66.), 2:2 Lucas Ocampos (85.)

90+3.: Das Spiel ist aus!

90+2.: Zehn Sekunden vor Schluss gibt es noch einen Wechsel: De Paul geht runter, Rodriguez kommt rein.

90.: Zwei Minuten gibt es obendrauf.

88.: Die Gauchos sind nun die klar bessere Mannschaft und drängen auf das 3:2. Deutschland schwimmt bedenklich und muss nun hoffen, nicht mehr leeren Händen am Ende dazustehen.

86.: Ein Mitglied der argentinischen Bank sieht die Gelbe Karte.

2:2 - Argentinien gleicht aus

85.: 2:2 OCAMPOS TRIFFT! Das hat sich angedeutet. Wieder Alario, der den Angriff einleitet. Aus acht Metern schießt Ocampos Emre Can an und geht so ins Tor. Keine Chance für ter Stegen!

84.: Ocampos kommt gegen Klostermann zu spät. Das gibt Gelb!

83.: Sebastian Rudy kommt für Kai Havertz ins Spiel.

82.: Jetzt Schwimmen die Deutschen! Schon wieder Alario mit einer Chance. Nach einem langen Gewusel kommt Alario an den Ball, doch mehrere Beine kommen dazwischen und retten so vor dem Ausgleich.

80.: Die Schlussphase ist bereits in vollem Gange. Deutschland muss wieder für mehr Entlastungsangriffe sorgen. Amiri hat defintiv für neuen Schwung gesorgt. Doch die deutsche Mannschaft wirkt nicht mehr so gefestigt.

77.: Wieder Alario. Von der Sechzehnerkante kann der Leverkusener abziehen. Der Ball wird noch abgefälscht und geht so ganz knapp am Tor vorbei.

76.: Erneuter Wechsel bei den Gästen: Saravia ersetzt Pereyra.

73.: Serge Gnabry zeigte heute wieder eine ganz starke Vorstellung, war an beiden Tore direkt beteiligt. Insgesamt kann der Bayern-Stürmer nun 13 Torbeteiligungen in elf Länderspielen vorweisen. Keine schlechte Quote.

71.: Nächster Wechsel: Gnabry hat Feierabend. Suat Serdar feiert sein Nationalmannschaftsdebüt.

70.: Die Argentinier haben nun Blut gelegt: Parades kann aus 20 Metern abziehen, der Ball ist aber kein Problem für ter Stegen.

66.: Im Zuge des Treffers gibt es den ersten Wechsel von Joachim Löw: Amiri kommt für Brandt.

Argentinien - Alario verkürzt

66.: 2:1 ALARIO trifft! Acuna kann frei flanken. In der Mitte steht Koch gegen zwei Gegenspieler und kommt gegen Alario zu spät, der den Anschlusstreffer erzielt.

62.: Dybala geht raus, Alario kommt rein.

59.: Und in der 59. Minute muss der Freiburger Robin Koch zu seinem ersten Foul greifen. Nicht übel für einen Abwehrspieler. Tolle Vorstellung des Debütanten, der sich nahtlos eingefügt hat.

58.: Die Argentinier sind wesentlich engagierter aus der Kabine gekommen und pressen früh. Doch die deutsche Mannschaft findet immer wieder spielerische Lösungen, um sich zu befreien. Dennoch: Argentinien hat sich noch lange nicht geschlagen gegeben. Das 2:0 ist ein gefährliches Ergebnis.

DFB-Team macht fast das 3:0

55.: Wieder ein klasse Konter. Eine Ecke der Argentinier landet am eigenen Tor. Nach mehreren Stationen schickt Havertz den mitgelaufenen Can, der den Ball aber nicht mehr richtig kontrollieren kann. So kommt Keeper Marchesin noch dazwischen.

53.: Die Südamerikaner haben nun auf eine Dreierkette in der Defensive umgestellt. Der eingewechselte Acuna agiert nun im linken Mittelfeld und soll die Vorstöße von Klostermann stoppen. Die offensive Dreierreihe bilden nun Ocampos, Dybala und Martinez.

50.: Schauen wir uns mal noch die Leistungen der beiden Debütanten an. Robin Koch überzeugt im Abwehrzentrum bislang auf ganzer Linie, neben seiner gewohnt guten Zweikampfquote (67 Prozent) besticht er durch sicheres Passspiel (95 Prozent). Luca Waldschmidt agierte in der ersten Halbzeit relativ unauffällig, hatte nur 13 Ballaktionen und war an keinem Torschuss beteiligt.

49.: Sechsmal dürfen beide Trainer heute wechseln.

47.: Luca Waldschmidt bekommt den Abpraller dieser Ecke. Sein Schuss geht ans Außennetz. Das war übrigens erst sein erster Abschluss in diesem Spiel.

47.: Gleich startet die DFB-Elf mit einem Konter in die zweite Halbzeit.

46.: Weiter geht es!

46.: Doppelwechsel bei den Argentinier zum Seitenwechsel: Acuna und Ocampos kommen für Correa und Rojo ins Spiel. Bei der DFB-Elf gibt es erstmal keine Wechsel.

Deutschland gegen Argentinien im LIVE-TICKER: 2:0 zur Halbzeit

Halbzeit: Die deutsche Nationalmannschaft führt nach 45 Minuten hochverdient mit 2:0 gegen Argentinien. Nach Startschwierigkeiten in den ersten zehn Minuten mit einigen Abstimmungsproblemen kamen die Deutschen immer besser ins Spiel. Die Defensive stabilisierte sich, das Mittelfeld fand ins Spiel und das Gegenpressing in der Offensive funktionierte von Minute zu Minute besser. Klostermann und Halstenberg schaffen auf den Flügeln immer wieder Überzahlsituationen, womit die Gauchos überhaupt nicht klar kommen. Ebenso wenig mit dem Tempo von Gnabry und Co. So waren die beiden schön herausgespielten Treffer die logische Konsequenz. Auf der Gegenseite ist von Argentinier bislang nicht viel zu sehen. De Paul packte mal den Hammer aus (33.) und traf den Pfosten. Jogis Jungs können mit dem Auftritt im ersten Durchgang sehr zufrieden sein.

45+1.: Es ist Halbzeit!

45.: Schnell ausgeführter Freistoß von Kimmich auf Gnabry. Der Torschütze zieht ab, doch der Ball geht knapp am argentinischen Gehäuse vorbei.

42.: ... die Ecke kann aber nicht gefährlich werden.

41.: Der nächste Konter der DFB-Elf. Wieder hat Brandt den Ball auf rechts und wieder will der Neu-Borusse noch in die Mitte ablegen. Das gibt Ecke!

40.: Die offensive Dreierreihe der Deutschen rotiert immer wieder und sucht relativ schnell die Pässe in die Tiefe. Dadurch ergeben sich oft aussichtsreiche Situationen. Argentiniens Abwehr hat große Probleme. Überraschend: Die Gauchos mit über 60 Prozent Ballbesitz.

38.: Nach seiner frühen gelben Karte bekommt Joshua Kimmich nun ordentlich auf die Hölzer. Diesmal war es Paredes, der den Kapitän umhaut. Der PSG-Profi kommt aber ohne Verwarnung davon.

35.: Pereyra tanzt auf der linken Seite Süle aus und flankt auf den Elfmeterpunkt. Dort kommt Correa angeflogen, nimmt den Ball volles Risiko - und haut ihn auf die Tribüne.

33.: De Paul packt aus über 20 Metern einfach mal den Hammer aus. Der Ball klatscht oben an den linken Pfosten. Da wäre ter Stegen niemals hingekommen. Glück für Deutschland.

31.: LATTENKRACHER! Den Freistoß haut Halstenberg aus knapp 25 Metern an die Latte.

30.: Die nächste gelbe Karte gibt es für de Paul. Auch er kommt nicht hinterher und muss Gnabry taktisch foulen.

27.: Der folgende Freistoß wird wieder gefährlich: Kimmich hebt die Kugel aus dem Halbfeld an den rechten Pfosten, wo Süle per Kopf in die Mitte gibt. Dort kommt Brandt angeflogen, verpasst die Kugel knapp. Der Treffer hätte ohnehin nicht gezählt, Süle stand beim Freistoß im Abseits.

25.: Otamendi kann Brandt nicht mit fairen Mitteln stoppen. Auch das gibt Gelb!

2:0 - Havertz legt nach

22.: 2:0 Deutschland! Kai Havertz trifft! Klostermann erobert den Ball in der eigenen Hälfte, schickt Gnabry, der Havertz sensationell bedient. Der Leverkusener muss nur noch einschieben.

21.: Brandt mit einem gefährlichen Rückpass auf ter Stegen. Der Barca-Keeper hat Glück, dass Martinez nicht an den Ball kommt.

19.: Auch wenn es einige Abstimmungsprobleme in der deutschen Mannschaft gibt, so ist bei einigen Argentiniern die fehlende Spielpraxis zu merken. Akteure wie Marcos Rojo oder Foyth kommen in ihren Teams kaum zum Einsatz. Deutschland tut sich vor allem im Umschaltspiel sehr leicht.

17.: Weiter geht der deutsche Offensivdrang. Kimmich schickt Brandt, der eigentlich abschließen kann. Doch der Borusse sucht den mitgelaufenen Gnabry und so kann der Ball ins Aus geklärt werden.

Gnabry schießt Deutschland in Führung

15.: 1:0 Deutschland! Serge Gnabry trifft! Klostermann gewinnt gegen Correa den Ball, legt den Ball in den Rücken der Abwehr. Diesen Ball kann Gnabry mitnehmen, steht alleine vorm Tor und lässt sich diese Chance nicht nehmen.

14.: Erste Chance für Deutschland! Aus dem eigenen Drittel kombinieren sich die Deutschen nach vorne. Klostermann schickt Brandt, der auf Marchesin zuläuft. Sein Schuss ist aber zu ungenau und kann pariert werden.

11.: Argentinien kann sich ohne Gegenwehr in der gegnerischen Hälfte den Ball mehrmals zuspielen. Irgendwann wird es Kimmich zu bunt. Der Kapitän geht hart gegen Paredes rein und holt sich zu Recht die erste Verwarnung der Partie.

9.: Deutschland ist im Zentrum zu offen und schon wird es etwas gefährlich. Pereyra mit der Flanke von rechts in die Mitte, wo Emre Can gerade noch vor Martinez klären kann.

7.: Langer Ball von Havertz auf rechts zu Gnabry, der frei durch ist. Der Bayernspieler dringt in die Box ein, geht ins Dribbling, doch die Kugel geht ins Toraus.

5.: Der erste Annäherungsversuch der deutschen Mannschaft. Eine Flanke von Kai Havertz kann Keeper Marchesin aber ohne Probleme abfangen.

2.: In der Anfangsphase sieht es nach dem gewohnten 5-3-2 aus. Emre Can ist der rechte Innenverteidiger.

1.: Kapitän des deutschen Teams ist heute übrigens Joshua Kimmich.

1.: Der Ball rollt!

Deutschland gegen Argentinien heute im LIVE-TICKER - Vor Beginn

Die Aufstellungen:

  • Deutschland: ter Stegen - Klostermann, Süle, Koch, Halstenberg - Can - Havertz, Kimmich - Gnabry, Waldschmidt, Brandt
  • Argentinien: Marchesin - Foyth, Otamendi, Rojo, Tagliafico - Pereyra, Paredes, De Paul - Correa, Lautaro Martinez, Dybala

Vor Beginn: Nach den Nationalhymnen kommt es zu der Schweigeminute.

Vor Beginn: Die Mannschaften betreten den Platz. Gleich geht es los!

Vor Beginn: Argentinien schlug vor rund vier Wochen die Mexikaner mit 4:0. Im Vergleich zu diesem Testspiel gibt es sechs Veränderungen in der Aufstellung. Im Tor erhält Marchesin den Vorzug. In der Verteidigung spielen Foyth sowie Otamendi für Montiel und Martinez. Das Mittelfeld ist dieses Mal mit unter anderem mit Pereyra vom FC Watford besetzt. Auch Dybala und Correa spielen. Acuna (Bank), Palacios und Mac Allister (nicht im Kader) sind raus.

Vor Beginn: Unter Leitung des französischen Schiedsrichters Clement Turpin hat die deutsche Elf bisher beide Begegnungen gewonnen. Im März 2015 gab es in der EM-Qualifikation ein 2:0 in Georgien. Bei der EURO 2016 folgte ein 1:0 im letzten Gruppenspiel gegen Nordirland.

Vor Beginn: Die Freiburger Robin Koch und Luca Waldschmidt werden aufgrund der Personalnot ihr Nationalmannschafts-Debüt feiern.

Vor Beginn: Deutschland hat bislang 22 Mal gegen Argentinien gespielt: Sieben Siegen stehen zehn Niederlagen gegenüber. Fünfmal gab es ein Unentschieden.

Vor Beginn: Nun kommt wohl noch ein weiterer Ausfall hinzu: Niklas Stark hat laut Bild-Infos Magen-Darm-Probleme und kann somit nicht spielen. Mit Niklas Süle steht nur noch ein gelernter Innenverteidiger zur Verfügung.

Vor Beginn: Die Zuschauer und beide Mannschaften werden vor dem Spiel der Todesopfer von Halle gedenken. Der DFB bestätigte, dass es eine Gedenkminute geben werde. Am Mittwoch waren durch Schüsse vor einer Synagoge in Halle zwei Menschen getötet worden. Die Hintergründe sind unklar.

Vor Beginn: Es wird das 178. Spiel in Ära von Bundestrainer Löw sein. Bislang gewann das DFB-Team unter seiner Führung 114 Partien. Dazu kommen 33 Unentschieden und 30 Niederlagen.

Vor Beginn: Das DFB-Team bestreitet gegen Argentinien ihr 958. Länderspiel. Die Bilanz kann sich doch sehen lassen: 557 Siege, 193 Unentschieden und 207 Niederlagen.

Vor Beginn: Neben dem DFB-Team kann auch Argentinien nicht auf alle Superstars zurückgreifen. Lionel Messi ist beispielsweise gesperrt, auch Sergio Agüero und Angel di Maria fehlen dem Drittplatzierten der Copa America 2019.

Vor Beginn: Bundestrainer Jogi Löw hatte vor dem Duell mit Argentinien zahlreiche verletzungsbedingte Absagen zu verkraften. Am Mittwochmorgen reiste schließlich auch Jonathan Tah aufgrund eines grippalen Infekts aus dem Teamquartier in Dortmund ab.

Vor Beginn: Herzlich willkommen zum Liveticker des Testspiels der deutschen Nationalmannschaft gegen Argentinien. Anstoß der Partie ist um 20.45 Uhr.

Deutschland gegen Argentinien im Re-Live

Wer das Spiel nicht live sehen konnte, sich aber den Auftritt des DFB-Teams nicht entgehen lassen möchte, der ist bei DAZN an der richtigen Adresse. Der Sportstreaming-Dienst zeigt die Partie ab 0 Uhr im Re-Live und hat zahlreiche weitere Highlights aus der Welt des Sports im Programm.

Das Angebot kostet 11,99 Euro im Monat oder 119,99 Euro im Jahresabo - der erste Monat ist kostenlos.

Deutschland vs. Argentinien: Die nächsten Spiele

Im Anschluss an das Testspiel gegen Argentinien ist die DFB-Elf wieder in der EM-Qualifikation gefragt. Als nächstes steht das Duell mit Estland auf dem Programm, im November folgen zwei Partien gegen Weißrussland und Nordirland.

DatumUhrzeitWettbewerbGegnerAustragungsort
9. Oktober 201920.45TestspielArgentinienDortmund
13. Oktober 201920.45EM-QualifikationEstlandTallinn
16. November 201620.45EM-QualifikationWeißrusslandMönchengladbach
19 November 201920.45EM-QualifikationNordirlandFrankfurt
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung