-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

Strafe & Ermittlungen wegen Fan-Fehlverhalten

SID
Im Spiel Niederlande gegen Deutschland wurde im Zuschauerblock ein Feuerwerkskörper gezündet
© Getty

Die UEFA hat eine Geldstrafe von 10.000 Euro gegen den Deutschen Fußball-Bund verhängt. Zudem ist das Spiel gegen die Niederlande wegen eines Feuerwerkskörpers ins Visir der Ermittler geraten.

Die UEFA hat eine Geldstrafe von 10.000 Euro gegen den Deutschen Fußball-Bund (DFB) verhängt. Damit sanktionierte der europäische Verband am Donnerstag das Werfen von Gegenständen durch deutsche Fans beim ersten EM-Spiel der DFB-Auswahl gegen Portugal (1:0) am vergangenen Samstag.

Die portugiesischen Spieler waren in der ersten Halbzeit mit Dutzenden von Papierkugeln aus dem deutschen Fanblock beworfen worden.

Die UEFA zieht bei der laufenden EM in bislang ungekannter Rigorosität die nationalen Fußballverbände für das Fehlverhalten ihrer Fans zur Verantwortung.

Auch Niederlande-Spiel im Visir

Wegen des Abbrennens eines Feuerwerkskörpers beim Spiel gegen die Niederlande (2:1) droht dem DFB eine weitere Sanktion. Die UEFA leitete am Donnerstag erneut ein Ermittlungsverfahren ein. Der Verband will eine Geldstrafe an denjenigen, der den Feuerwerkskörper abgeschossen hat, weiterleiten. "Wir haben den Übeltäter noch im Stadion identifiziert und werden ihm eine mögliche Geldstrafe für den DFB konsequent in Rechnung stellen", sagte DFB-Mediendirektor Ralf Köttker.

Auch der portugiesische Fußballverband FPF muss 5.000 Euro Strafe zahlen, weil die Spieler am Samstag gegen Deutschland zu Beginn der zweiten Halbzeit zu spät aufs Feld zurückgekehrt waren.

Was erreicht Deutschland bei der EM? Jetzt mittippen und absahnen!

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung