Cookie-Einstellungen
Fussball

Löw "Özils große Explosion kommt noch"

Von SPOX
Joachim Löw glaubt an eine Leistungssteigerung von Mesut Özil bei dieser EM
© Getty

Bundestrainer Joachim Löw nimmt Mesut Özil in Schutz und setzt auf eine deutliche spielerische Steigerung des Mittelfeldspielers schon gegen Griechenland. Bastian Schweinsteiger ist leicht angeschlagen und musste eine Trainingspause einlegen. Die wichtigsten Statements des Bundestrainer und von Holger Badstuber auf der heutigen Pressekonferenz.

13.31 Uhr: So, das war's aus Danzig. Löw ist gut drauf, Badstuber ist gut drauf. So soll's sein! Wir sind morgen bei der nächsten DFB-PK natürlich wieder live für Euch dabei!

13.26 Uhr: Löw über Özil: "Er hat sich gesteigert. Er hat viele Wege gemacht gegen Dänemark, macht viel ohne Ball. Was gefeht hat, waren Pässe in die Schnittstellen. Özil braucht die Laufwege der anderen, um diese Pässe zu spielen. Die große Explosion Özils kommt noch. Ich spüre das. Bei der WM 2010 hat er auch in der K.o.-Phase gegen England und Argentinien überragende Spiele gemacht."

13.23 Uhr: Löw über Schweinsteiger, der nicht beim Morgen-Training dabei war: "Basti und Lars Bender waren leicht angeschlagen. Basti hatte leichte Sprunggelenkprobleme. Das war eine reine Vorsichtsmaßnahme. Auch bei Bender."

13.21 Uhr: Löw über seine Personalentscheidungen: "Das hängt mit viel Arbeit, vielen Gedanken und Gesprächen zusammen. Die Entscheidungen waren bislang gut für unser Spiel, aber wir haben auch enorm gute Spieler, die ich bringen kann, ob Reus, Götze, Mertesacker oder Klose."

13.19 Uhr: Löw über Spanien: "Sie sind Weltklasse bei ihren Spielkombinationen. Kroatien war hinten stark, aber Spanien konnte sich immer wieder Torchancen herausspielen. Spanien bleibt für mich der Topfavorit in diesem Turnier."

13.16 Uhr: Löw über die Italiener: "Italien zählt für mich immer zum Favoritenkreis bei einem Turnier. Sie haben eine gute Entwicklung genommen seit der WM 2010. Aber mich interessiert erstmal nur Griechenland."

13.14 Uhr: Löw über den Ausfall von Karagounis: "Für die Griechen ist der Ausfall von Karagounis sehr schmerzhaft. Er ist das Bindeglied zwischen Abwehr und Angriff."

13.12 Uhr: "Die Vorbereitung auf das Griechenland-Spiel hat Dienstagmorgen begonnen. Die Spieler haben nicht viel frei. Ab Mittwoch geht es in die intensive Vorbereitung auf Griechenland. Man kann die Spannung nicht permanent auf oberstem Level halten."

13.10 Uhr: Löw über Mario Gomez: "Mario hatte eine sehr gute Saison mit vielen Toren. Dagegen ist Miro Klose lange verletzt gewesen. Ich wollte mich zu Turnierbeginn auf die fitten Spieler verlassen, die mit einem guten Rhythmus aus der Saison kamen. Aber wir haben zwei sehr gute Stürmer."

13.08 Uhr: Löw über das Spiel gegen Dänemark: "Nach dem Gegentreffer waren die Laufwege nicht mehr so zwingend. Wir haben den Ball mehr in den Fuß gespielt. Wir haben nicht mehr so gut attackiert und den Dänen Raum gelassen. Außerdem waren die Abstände zwischen Abwehr und Mittelfeld zu groß."

13.06 Uhr: Löw über Griechenland: "Wir freuen uns sehr, dass wir in Danzig spielen können. Wir haben hier viel Positives erfahren. Das passt uns sehr gut. Wir sind gut gerüstet für die K.o.-Phase nach den drei Siegen in der Vorrunde."

13.05 Uhr: So, jetzt ist der Bundestrainer an der Reihe.

12.56 Uhr: Badstuber über das persönliche Verhältnis zu Hummels: "Bei uns wird jeder Spieler von jedem anderen Spieler respektiert. Ich verstehe mich vielleicht mit meinen Vereinskollegen außerhalb des Platzes besser, aber ich habe sein gutes Verhältnis zu Mats, auch außerhalb des Platzes."

12.55 Uhr: Badstuber über den Wert der Abwehrspieler im heutigen Fußball: "Wir Abwehrspieler haben deutlich größere Aufgaben zu erfüllen als früher. Wir müssen das Spiel von hinten ankurbeln und dürfen nicht unsere Abwehrarbeit vernachlässigen."

12.53 Uhr: Badstuber über das Gerücht, Guardiola stünde in Kontakt mit dem FC Bayern: "Das habe ich noch nicht gehört. Ich kann nur sagen, dass wir einen sehr guten Trainer haben. Und was danach ist, ist Sache des Präsidiums des FC Bayern."

12.52 Uhr: Badstuber über Per Mertesacker: "Er hatte ein schwieriges Jahr hinter sich und konnte wichtige Spiele nicht mitmachen. Aber er ist bei uns hochgeschätzt und wichtiger Bestandteil der Mannschaft. Das Gerede, von wegen da würde eine Ära zu Ende gehen, ist Schwachsinn."

12.51 Uhr: Badstuber über politischen Einfluss beim Spiel gegen Griechenland: "Das ist nicht unser Thema. Wir sehen nur das Fußballspiel."

12.50 Uhr: Badstuber über die gemeinsame Bayern-Vergangenheit mit Hummels: "Wir haben nur ein Jahr zusammengespielt, in der U 15. Damals waren wir aber keine Abwehrkollegen. Aber es bringt sicher was, dass wir die gleiche Schule beim FC Bayern durchgemacht haben."

12.47 Uhr: Badstuber über seine beiden letzten Jahre: "Ich hatte eine Schwächeperiode und mehrere Verletzungen. Aber das letzte Jahr war sehr wichtig für mich. Ich habe mich im Verein weiterentwickelt und wieder zwei Finals erreicht. Es läuft gut für mich, aber ich möchte den Ball lieber flach halten."

12.45 Uhr: Badstuber über die Fitness des DFB-Teams: "Unsere Fitnesstrainer hatten ihren Plan, wie sie uns auf den Zeitpunkt genau fit machen wollen. Vor Turnierbeginn waren wir müde, aber jetzt passt es sehr gut. Der Plan ist bis jetzt sehr gut aufgegangen."

12.43 Uhr: Badstuber über das Zusammenspiel mit Mats Hummels: "Wir sind beides Spieler, die Fußball und speziell die Abwehrarbeit verstehen. Die ganze Mannschaft verteidigt gut, das beginnt ganz vorne. Das macht es uns als Abwehrspieler leichter."

12.41 Uhr: Badstuber über Griechenland: "Ein sehr unagenehmer Gegner, den wir nicht auf leichte Schulter nehmen dürfen. Sie haben immerhin Russland geschlagen. Sie sind defensiv sehr gut organisiert. Eine Mannschaft, die von ihrem Kollektiv lebt. Da reißt sich jeder für den anderen den Hinter auf."

12.39 Uhr: Badstuber über die Abwehrleistungen des DFB-Teams bei der EM: "Es wurde viel über die Abwehr diskutiert und als mögliche Schwachstelle ausgemacht. Wir haben sicher Steigerungspotential in der Abwehr, können aber insgesamt zufrieden sein."

12.37 Uhr: Erstmal ist aber Holger Badstuber dran.

12.25 Uhr: Gleich werden Bundestrainer Löw und Holger Badstuber das Pressepodium in Danzig betreten. Wie schätzt Jogi die Griechen ein? Gibt's ein Update zur Aufstellung?

Der EM-Spielplan in der Übersicht

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung