Cookie-Einstellungen
Fussball

Özil gibt Startelf-Debüt gegen Südafrika

SID
Mesut Özil (l.) holte mit der U-21-Nationalmannschaft dieses Jahr den EM-Titel
© Getty

Der Bremer Mesut Özil wird nach seinen starken Auftritten in der Bundesliga von Joachim Löw belohnt. In Leverkusen wird der 20-Jährige zu seinem Startelf-Debüt kommen.

Bundestrainer Joachim Löw setzt beim Länderspiel gegen Südafrika am Samstag (20.30 Uhr im LIVE-TICKER) in Leverkusen im Mittelfeld auf den zuletzt starken Bremer Mesut Özil.

Der 20 Jahre alte U21-Europameister erhielt eine Einsatzgarantie für den Test gegen den WM-Gastgeber und wird damit sein erstes Spiel für die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) bestreiten.

Khedira in der Startelf?

Zudem darf sich der Stuttgarter Sami Khedira Hoffnungen auf einen Einsatz von Beginn an machen. Löw könnte sich im zentralen Mittelfeld aber auch für Khediras Klubkollegen Thomas Hitzlsperger entscheiden.

Angeführt wird das Mittelfeld von DFB-Kapitän Michael Ballack, der gegen Südafrika sein 94. Länderspiel absolviert. Auf der rechten Außenbahn wird Bastian Schweinsteiger zum Zuge kommen.

90. Länderspiel für Klose

Im Sturm wird voraussichtlich der bei Bayern München zuletzt zum Bankdrücker degradierte Miroslav Klose zum Einsatz kommen.

Klose soll sich gegen den WM-Gastgeber in seinem 90. Länderspiel das verloren gegangene Selbstvertrauen zurückholen und an der Seite von Mario Gomez für die nötigen Tore sorgen.

Adlers Comeback in seinem Wohnzimmer

Im Tor der Auswahl steht erstmals seit dem 0:1 gegen Norwegen am 11. Februar 2009 wieder Rene Adler von Bayer Leverkusen. Vor heimischer Kulisse will der 24 Jahre alte Schlussmann im Kampf um die Nummer eins im deutschen Tor wieder Boden gutmachen.

Gegen Aserbaidschan am kommenden Mittwoch wird dann wie auch gegen Russland in Moskau (10. Oktober) und gegen Finnland in Hamburg (14. Oktober) wieder Robert Enke von Hannover 96 stehen.

Westermann neben Mertesacker

In der Viererkette spielt der Münchner Philipp Lahm wie auch bei Bayern München auf der rechten Seite. Links wird Marcel Schäfer (VfL Wolfsburg) verteidigen.

In der Innenverteidigung dürfte neben Per Mertesacker (Werder Bremen) Schalkes Kapitän Heiko Westermann den Vorzug vor Serdar Tasci erhalten.

Vor dem Südafrika-Spiel: Die neue Nähe

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung