Cookie-Einstellungen
AnalyseNachberichtLivetickerBVB - MCIEinzelkritikStimmen
Fussball

FC Liverpool - Real Madrid 0:0: Abgezocktes Real kegelt Klopps Reds raus

FC Bayern, FCB, Paris Saint-Germain, PSG, Champions League, Analyse

Jürgen Klopp ist mit dem FC Liverpool aus der Champions League ausgeschieden. Den 1:3-Rückstand aus dem Viertelfinal-Hinspiel gegen Real Madrid konnten die Reds an der heimischen Anfield Road nicht mehr aufholen. Die Spanier erarbeiteten sich mit viel Disziplin, aber auch mit dem nötigen Glück ein 0:0. Hier gibt's die Highlights im Video.

Im Halbfinale (27. April/4. Mai) bekommt es die Mannschaft von Zinedine Zidane mit Thomas Tuchels FC Chelsea zu tun. Dann braucht sie eine engagierte Leistung als im Rückspiel gegen die Reds.

An der verwaisten Anfield Road nahm sie nur die Rolle des glanzlosen Verwalters ein - und profitierte davon, dass ihr Gegner erst zu inkonsequent mit seinen Chancen umging und dann nicht mehr zwingend vors Tor von Thibaut Courtois kam.

"Wir sind nicht heute ausgeschieden, sondern im Hinspiel", hielt Klopp nach dem Spiel fest. "Wir waren aggressiv, haben es probiert, das war total okay. Aber du brauchst diese Schlüsselmomente. Du musst deine Chancen machen."

Die größte hatte Liverpools Stürmer-Star Mohamed Salah bereits in der 2. Minute im Eins-gegen-Eins mit Courtois. Doch der Schuss des Ägypters ging genau in die Mitte, der Belgier parierte mit dem Fuß. "Mo macht den normalerweise mit verbundenen Augen", haderte Klopp. "Aber mit dem Abschluss haben wir in dieser Saison schon häufiger Probleme gehabt. Daran müssen wir arbeiten. Real hat es am Ende natürlich mit all seiner Erfahrung runtergespielt."

Hier gibt es alle Stimmen zum Champions-League-Viertelfinale.

FC Liverpool - Real Madrid: Die Analyse

Liverpool, überraschend mit Routinier Milner statt Neuzugang Thiago im Mittelfeld, legte los wie die Feuerwehr. Salah, der im Vergleich zur Vorwoche wieder Firmino an seiner Seite hatte, vergab nach einem Mane-Zuspiel frei vor Courtois die große Chance zur frühen Führung (2.).

Der Real-Keeper musste bis zur Pause zwar nur noch einen satten Schuss von Milner aus der zweiten Reihe parieren (11.), die beherzt und mit gewohnt hohem Pressing zu Werke gehenden Reds kamen aber immer wieder gefährlich in seinen Strafraum. So drosch Wijnaldum den Ball nach einem Querpass von Alexander-Arnold aus kurzer Distanz über den Kasten (42.).

Die Gäste aus Madrid hingegen investierten so gut wie nichts in ihr Offensivspiel, was sie aufgrund des Hinspiel-Resultats auch nicht mussten. Doch es war ein Spiel mit dem Feuer, nur auf die individuelle Klasse des immer anspielbaren Benzema oder dribbelstarken Vinicius zu setzen und sich stattdessen auf die Absicherung von Kontern zu beschränken.

Ein Spiel, das trotz aller Bemühungen der Reds aufgehen sollte. Zum einen, weil die improvisierte Viererkette mit Valverde auf der rechten Abwehrseite, der den verletzten Lucas Vazquez vertrat, immer einen Fuß dazwischen hatte. Zum anderen, weil Courtois hielt, was zu halten war oder wegen der fehlenden Präzision von Salah und Co. gar nicht erst eingreifen musste.

Daran konnten auch Klopps Offensivwechsel - Thiago und Jota kamen nach einer guten Stunde für Milner und Phillips - nichts mehr ändern. Eine Liverpooler Schlussoffensive blieb aus. Real war am Ende zu abgezockt, zu diszipliniert - und mit dem nötigen Glück ausgestattet. Oder um es mit den Worten von DAZN-Experte Sandro Wagner zu formulieren: "Real hatte heute mal wieder diese eklige Arroganz."

FC Liverpool - Real Madrid: Die Aufstellungen

FC Liverpool: Alisson - Alexander-Arnold, Phillips, Kabak (60. Jota), Robertson - Milner (60. Thiago), Fabinho, Wijnaldum - Salah, Firmino (82. Shaqiri), Mane (82. Oxlade-Chamberlain)

Real Madrid: Courtois - Valverde, Militao, Nacho, Mendy - Modric, Casemiro, Kroos (72. Odriozola) - Asensio (82. Isco), Benzema, Vinicius Jr. (72. Rodrygo)

FC Liverpool - Real Madrid: Die Daten des Spiels

Tore: Fehlanzeige

  • Real-Keeper Courtois bestritt sein 50. Spiel in der Champions League.
  • Mit einem Altersschnitt von 27,6 Jahren war es Liverpools älteste CL-Startelf der Saison. Die Elf der Gäste aus Madrid war mit 27,9 Jahren noch älter, aber jünger als in ihren vergangenen sieben CL-Spielen.
  • Reals Trefferserie endete von 23 CL-Spielen in der K.o.-Runde - das letzte Spiel ohne Tor war ein 0:0 gegen Manchester City im Halbfinale 2015/16.
  • Nur sechs Schüsse von Real Madrid - der niedrigste CL-Wert der Blancos seit Mai 2011 gegen Barcelona.

Der Star des Spiels: Federico Valverde (Real Madrid)

Eigentlich auf der Achter-Position beheimatet, stellte der Uruguayer nach anfänglichen Problemen mit Mane seine Tauglichkeit als rechter Verteidiger unter Beweis. Eine gute Option für Zidane, da neben Stamm-Rechtsverteidiger Carvajal auch dessen Backup Vazquez ausfällt - und Odriozola eher ein Unsicherheitsfaktor ist.

Der Flop des Spiels: Mohamed Salah (FC Liverpool)

Wie das Spiel wohl gelaufen wäre, wenn der Ägypter nach zwei Minuten die Führung erzielt hätte? Salah vergab nicht nur diese hundertprozentige Chance, sondern ließ auch noch weitere gute Möglichkeiten liegen.

Der Schiedsrichter: Björn Kuipers (Niederlande)

Selbst für einen so erfahrenen Referee wie Kuipers erwies sich dieses Spiel als große Herausforderung, weil es von Anfang an hitzig zuging. Der Niederländer entschied sich für eine großzügige Linie, ließ viel durchgehen. Der frühe Tritt von Milner gegen Benzema (2.) blieb gänzlich unbestraft, Casemiro sah für seine Sense gegen Milner (25.) nur Gelb. In der zweiten Hälfte wurde es in Sachen Zweikämpfe etwas ruhiger.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung