Cookie-Einstellungen
Fussball

Champions League - Stimmen und Reaktionen: Can spricht über Handelfmeter - Klopp hadert mit Salah-Chance

Von SPOX
Emre Cans Handspiel leitete das Aus des BVB ein.

Emre Can reagiert wütend auf den Handelfmeter, der das Champions-League-Aus des BVB gegen Manchester City in die Wege leitete, und erinnert an eine Szene aus der Vorwoche. Jürgen Klopp hadert nach dem K.o. gegen Real Madrid mit einer vergebenen Chance von Liverpool-Star Mohamed Salah. Die wichtigsten Stimmen und Reaktionen zu den Viertelfinal-Rückspielen am Mittwoch.

SPOX hat die wichtigsten Stimmen zu den Viertelfinal-Rückspielen am Mittwoch von Sky, DAZN und den Pressekonferenzen zusammengefasst.

BVB - Manchester City: 1:2

Edin Terzic (Trainer Borussia Dortmund): "Man muss fairerweise gratulieren. ManCity hat hervorragend gespielt und ist auch verdient eine Runde weiter. Nach drei von vier Halbzeiten aber waren wir weiter - dann ist es ärgerlich, dass wir das durch zwei solche Gegentore noch aus der Hand geben. Auf den Schiedsrichterschulungen heißt es ganz eindeutig, dass ein Anköpfen des eigenen Armes nicht strafbar ist. Ich sag mal so: Großes Glück haben wir in den beiden Spielen mit den Entscheidungen nicht gehabt. Wir hatten einen großen Traum, der ist jetzt leider vorbei."

Pep Guardiola (Teammanager Manchester City): "Ich freue mich unglaublich für diesen Klub, für die Fans, für jeden. Wir sind das zweite Mal im Halbfinale, von Geschichte kann also keine Rede sein. Aber wir beginnen damit, eine zu schreiben. Bis auf die ersten zehn Minuten waren wir brillant. Ich freue mich riesig, unter den vier besten Teams in Europa zu sein."

Emre Can (Borussia Dortmund) über das Ausscheiden: "Wir können stolz auf uns sein, wir haben gegen die beste Mannschaft der Welt gespielt und waren in der Lage mitzuhalten. Aber es ist trotzdem schmerzhaft, weil wir die Chance aufs Weiterkommen hatten."

... den Handelfmeter: "Ich habe den Ball zuerst mit dem Kopf berührt und dann ist er irgendwie auf meine Hand gekommen. Ich glaube in den Regeln steht, dass das keine Hand ist. Wenn wir jetzt deswegen einen Elfmeter bekommen und das Spiel verloren haben, ist das klar bitter. Im Hinspiel wurde uns ein Tor weggenommen und das ist einfach bitter. Es tut weh. Ich weiß zu 100 Prozent, dass ich den Ball zuerst mit dem Kopf berührt habe und dann ist der Ball auf die Hand gekommen und ich glaube in den Regeln steht so, dass das dann kein Elfmeter ist."

... die kommenden Spiele: "Wir müssen versuchen, jedes Spiel ernstzunehmen und zu punkten. Dann werden wir sehen, was am Ende passiert."

Marco Reus (Borussia Dortmund) über den gegnerischen Druck: "Wie zu erwarten. Wir waren darauf eingestellt und es war klar, dass wir mehr Laufen und Räume zumachen müssen. Das haben wir bis zum Elfmeter sehr gut hinbekommen. Sie hatten die besseren Torchancen, auch in der ersten Halbzeit. Wir sind weiter ruhig geblieben, aber nach dem Gegentor haben wir kein Konzept mehr gehabt, waren dann einfach zu wild. Und dann hat City einfach ein sensationelles Positionsspiel, wo sie dich einfach laufen lassen und dann wird es schwierig, an den Ball zu kommen."

... den Handelfmeter: "Aus meiner Sicht war es ein Handspiel. Der Ball ist mit dem Kopf an die Hand gegangen und laut FIFA-Regeln ist das kein Strafstoß, aber wenn man ehrlich ist: Wenn es auf der anderen Seite passiert wäre, dann hätten wir auch lautstark protestiert. Das muss man auch ehrlich zugeben, sie waren heute besser und cleverer, das muss man auch neidlos anerkennen."

... Manchester Citys Stärke: "Es ist unglaublich schwer sie zu pressen, weil sie überall eine Überzahlsituation schaffen und ein super Passspiel haben. Wenn du einmal aufmachst, kontern sie dich gnadenlos aus. Wir haben das bis zum Gegentor trotzdem super gemacht, danach aber leider nicht mehr."

... die positiven Aspekte im BVB-Spiel: "Wir haben bis zum Gegentor gut verteidigt. In solchen Spielen, gegen solche Gegner müssen wir im Offensivspiel noch mehr Mut haben. Da müssen wir mehr den Erling finden, damit er die Bälle ein bisschen besser festmachen kann. Trotzdem haben wir gefightet. Man hatte das Gefühl, dass heute mehr drin war, das ist natürlich sehr traurig."

Ilkay Gündogan (Manchester City, zu BT Sport): "Wir haben heute Charakter gezeigt. In den ersten 15 Minuten haben wir überhaupt nicht gut gespielt, wir hatten Schwierigkeiten, waren nicht mutig genug und hatten Angst vor der Niederlage. Das war offensichtlich. Es war unser Ziel, in der zweiten Halbzeit das erste Tor zu schießen und das Spiel an uns zu reißen. Genau das haben wir geschafft."

FC Liverpool - Real Madrid: 0:0

Jürgen Klopp (Trainer FC Liverpool): "Generell war es eine gute Leistung von uns. Wir waren aggressiv, haben es probiert, das war total okay. Aber du brauchst diese Schlüsselmomente. Es ist schade, dass wir die erste Chance nicht machen, dann läuft es vielleicht anders. Mo Salah macht den normalerweise mit verbundenen Augen. Aber mit dem Abschluss haben wir in dieser Saison schon häufiger Probleme gehabt. Daran müssen wir arbeiten. Real hat es am Ende mit all seiner Erfahrung runtergespielt. Wir sind nicht heute ausgeschieden, sondern im Hinspiel."

Zinedine Zidane (Trainer Real Madrid): "Liverpool hatte sehr gute erste 15 Minuten. Aber wir haben ein sehr gutes Spiel gemacht. Wir waren darauf aus, die Runde zu überstehen. Das gibt uns nun zusätzliches Selbstvertrauen."

James Milner (FC Liverpool): "Wir haben gut gepresst, haben es versucht. Dass wir kein Tor schießen, ist bitter. Wir hätten mehr verdient gehabt."

Champions League: Ergebnisse der Viertelfinalspiele

DatumHeimGastErgebnis
6. AprilManchester CityBorussia Dortmund2:1
6. AprilReal MadridFC Liverpool3:1
7. AprilFC PortoFC Chelsea0:2
7. AprilFC BayernParis Saint-Germain2:3
13. AprilFC ChelseaFC Porto0:1
13. AprilParis Saint-GermainFC Bayern0:1
14. AprilFC LiverpoolReal Madrid0:0
14. AprilBorussia DortmundManchester City1:2

*Fett markiert sind die Teams, die sich für das Halbfinale qualifiziert haben

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung