Cookie-Einstellungen
Fussball

Toni Kroos bricht Interview im ZDF nach Champions-League-Finale ab: "Jetzt stellst du mir zwei solche Scheiß-Fragen"

Von Oliver Maywurm
Toni Kroos holte seinen fünften CL-Titel.

Real Madrids Mittelfeldspieler Toni Kroos hat trotz der Freude über den 1:0-Sieg im Champions-League-Finale gegen den FC Liverpool ein Interview im ZDF wütend abgebrochen.

"Du hattest 90 Minuten Zeit, dir vernünftige Fragen zu überlegen, ehrlich", fauchte Kroos den ZDF-Reporter an, nachdem jener ihn fragte, ob ihn denn der Finalsieg ob der phasenweise drückenden Überlegenheit Liverpools überrasche. "Und jetzt stellst du mir zwei solche Scheiß-Fragen. Es ist doch keine Überraschung, dass du gegen Liverpool mal in Bedrängnis gerätst." Als der Reporter dann noch einmal zum gleichen Thema nachfragen wollte, winkte Kroos entnervt ab und ging.

Am Sonntag sagte ZDF-Sportchef Thomas Fuhrmann: "Diese Situationen direkt nach dem Schlusspfiff sind immer besonders. Vielleicht hätte der Kollege noch etwas bei den Emotionen bleiben und ein wenig später zum Kern des Spiels kommen sollen. Grundsätzlich waren die Fragen berechtigt und kein Grund, das Interview abzubrechen."

Kroos selbst sagte laut dpa in einem weiteren Interview: "Ich fordere nicht mehr Respekt. Ich habe nach einem gewonnenen Champions-League-Finale nur eher positiv angelegte Fragen erwartet."

Für Kroos, der die kompletten 90 Minuten auf dem Platz stand und eine starke Leistung ablieferte, war es der insgesamt fünfte Champions-League-Triumph und der vierte mit Real. Vinicius Junior hatte in der 59. Minute im Endspiel von Paris das entscheidende Tor erzielt.

Kroos, der mit seinem fünften Titel zu Cristiano Ronaldo aufschloss, ist bereits seit 2017 der erfolgreichste deutsche Spieler der Königsklasse. Zudem ist er der einzige deutsche Spieler, der diesen Wettbewerb mit zwei verschiedenen Vereinen gewinnen konnte.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung