Cookie-Einstellungen
Fussball

Karim Benzema: Real-Star hätte fast Spiel beim FC Chelsea verpasst

Von Philipp Schmidt
Benzema hätte das Spiel auf der Insel fast verpasst.

Mit seinem Dreierpack beim FC Chelsea schoss Karim Benzema Real Madrid mit einem Bein ins Champions-League-Halbfinale. Dazu wäre es fast nicht gekommen, denn: Der Einlass zum Stadion wurde dem Franzosen beinahe verwehrt, wie sein Trainer Carlo Ancelotti im Nachgang verriet.

"Vor dem Spiel konnte Benzema seinen Pass nicht finden, um ins Stadion zu kommen. Ich habe ihm gesagt: 'Sei schnell, sonst kannst du nicht spielen'", klärte Ancelotti im Nachgang am Mikrofon von Amazon Prime auf. "Zum Glück hat Karim dann den Pass gefunden."

Seine Performance auf dem Rasen beeinflusste dieser Zwischenfall ganz und gar nicht. Zweimal traf Benzema ganz stark per Kopf, dann nutzte er einen üblen Patzer von Chelsea-Schlussmann Mendy zu seinem dritten Streich. "Wie kann man Benzema beschreiben? Ich habe keine Worte. Ich würde sagen, der große Karim", schwärmte Ancelotti von seinem Stürmer.

Seine aktuellen Leistungen sind historisch: Es waren Benzemas Treffer neun, zehn und elf in der aktuellen Champions-League-Saison, in der Geschichte des Wettbewerbs hatte zuvor kein Franzose zweistellig getroffen.

Zudem knackte er als erst vierter Spieler die Marke von 80 Toren in der CL-Historie. Nach seinem Dreierpack gegen PSG legte der 34-Jährige beeindruckend nach. In beiden Fällen war er der älteste Spieler in der Königsklasse, der jemals dreifach traf.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung