Cookie-Einstellungen
Fussball

"Ein Fehler, der nicht passieren darf": Als Ajax Sebastien Haller nicht für die Europa League meldete

Von Lucas Neumann
Sebastien Haller ist bei Ajax voll eingeschlagen - allerdings auf internationalem Parkett mit gehörigem Anlauf. Dafür konnte der Stürmer aber nichts. Über einen "Fehler, der nicht passieren darf".

Sebastien Haller ist bei Ajax voll eingeschlagen - allerdings auf internationalem Parkett mit gehörigem Anlauf. Dafür konnte der Stürmer aber nichts. Über einen "Fehler, der nicht passieren darf".

Lediglich 60 Spielminuten dauerte es, da fand sich Sebastien Haller auf einmal in einem elitären Kreis wieder: Am ersten Spieltag der noch jungen Champions-League-Saison schnürte der Ajax-Angreifer einen Viererpack gegen Sporting. Ein Kunststück, das zuvor nur wenigen Spielern gelungen war - darunter illustre Namen wie Marco van Basten, Cristiano Ronaldo, Robert Lewandowski oder Ruud van Nistelrooy.

Als "historische Leistung" bezeichnete Ajax-Trainer Erik ten Haag anschließend den Auftritt seines Schützlings, den er 2015 bereits nach Utrecht gelotst hatte. Umso beeindruckender wirkte Hallers Viererpack vor dem Hintergrund, dass es sein allererster Auftritt in der Champions League und sein erstes Spiel auf internationaler Bühne nach zweijähriger Abstinenz war.

Dass der ehemalige Frankfurter im Europapokal nicht früher für den niederländischen Rekordmeister zum Einsatz kam, ist auf einen folgenschweren bürokratischen Fauxpas im vergangenen Wintertransferfenster zurückzuführen.

Nachdem der Franzose für 22,5 Millionen Euro Ablöse von West Ham United nach Amsterdam gewechselt und zum Rekordtransfer der Klubgeschichte avanciert worden war, versäumte es der neue Arbeitgeber, den Stürmer für die K.o.-Phase der Europa League nachzunominieren. Ein administrativer Albtraum.

Ajax begeht bei Haller "Fehler, der nicht passieren darf"

Laut UEFA-Reglement darf ein Klub zwischen Gruppenphase und K.-o.-Runde drei Spieler ergänzen. Ajax, als CL-Gruppendritter in die Europa League abgestiegen, nahm diese Möglichkeit zwar auch wahr, doch der Name "Haller" tauchte nicht auf der aktualisierten Liste auf.

"Das war ein administrativer Fehler, etwas mit Computern. Ein Häkchen setzen oder nicht. Da ist etwas schiefgelaufen", gestand ten Hag damals auf einer Pressekonferenz und nahm die Schuld für das Versäumnis auf sich und Sportvorstand Marc Overmars: "Letztendlich sind Marc und ich dafür verantwortlich. Das ist ein Fehler, der nicht passieren darf."

Auch ohne den Rekordzugang überstand Ajax in der Folge noch zwei Runden gegen den OSC Lille und die Young Boys Bern. Im Viertelfinale war dann jedoch gegen die AS Roma Schluss.

Dass die ungewollte Zwangspause dem Mittelstürmer aus sportlicher Sicht offenbar nicht geschadet hat, stellte er nun mit seinem beeindruckenden Einstand in der Königsklasse unter Beweis.

Mit fünf Treffern führt er aktuell die Torschützenliste an und wird am Dienstag im Top-Spiel gegen den BVB (21 Uhr im Liveticker) alles daran setzen, dass sowohl er als auch sein Team nach dem dritten Spieltag weiterhin an der Spitze stehen.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung