Cookie-Einstellungen
Fussball

Bayern-PK: Fragliches Trio fliegt mit - Nagelsmann: "Barca ohne Messi nicht schlechter"

Von SPOX
Vor dem Champions-League-Kracher gegen den FC Barcelona stellt sich Bayern-Coach Julian Nagelsmann gemeinsam mit Kapitän Manuel Neuer den Fragen der Journalisten.

Vor dem Champions-League-Kracher gegen den FC Barcelona hat sich Trainer Julian Nagelsmann vom FC Bayern München gemeinsam mit Kapitän Manuel Neuer den Fragen der Journalisten gestellt. Hier gibt es die PK zum Nachlesen.

Zum Personal sagte Nagelsmann: "Serge (Gnabry)) wird mitfliegen. Coco (Tolisso) wird nicht mitfliegen, weil er noch im Aufbau ist und die Wade noch Probleme macht. King (Kingsley Coman) ist dabei, aber noch keine Option für Beginn, da müssen wir den morgigen Tag abwarten. Bei Serge müssen wir auch noch abwarten, das müssen wir kurzfristig entscheiden. Bei Lewy (robert Lewandowski) sieht es wieder gut aus."

Lewandowski war wie Gnabry im Spitzenspiel bei RB Leipzig (4:1) ausgewechselt worden, Kingsley Coman hat seine Wadenprobleme überwunden.

Den FC Barcelona fehle ohne Superstar Lionel Messi "Die Extravaganz": "Aber sie haben auch andere Spieler, die eine sehr tragende Rolle haben. Wenn man zum Beispiel Frenkie de Jong und Pedri rausnimmt. Wir sind auf alles vorbereitet. Ich bin nicht der Meinung, dass sie viel schlechter sind. Ob sie besser geworden sind, wird die Zukunft zeigen. Aber wir wollen auf jeden Fall dreifach punkten."

Außerdem hat sich Nagelsmann zum Disput zwischen Sportvorstand Hasan Salihamidzic und Sportdirektor Michael Zorc von Borussia Dortmund über Marco Reus' frühzeitige Abreise vom DFB-Team geäußert.

FC Bayern München: Die Presskonferenz zum Nachlesen

Das war's: Die Pressekonferenz ist vorüber.

Nagelsmann über die deutschen Trainer: "Wir deutsche Trainer dürfen gute Klubs trainieren, mit denen man die Chance hat, die Champions League zu gewinnen. Egal ob bei Hansi, Thomas oder mir: Es ist wichtig, dass Verantwortliche einem das Vertrauen geben und davon überzeugt sind, dass sie einen guten Job machen."

Nagelsmann über Salihamidzic vs. Zorc: "Ich habe das Thema gar nicht live mitbekommen und nur gelesen. Ich habe Brazzo seitdem nicht gesehen und gesprochen. Ich finde es gut, wenn alle Beteiligten bei sich bleiben, dann muss man über eine Wortwahl nicht sprechen. Ich konzentriere mich auf meine Mannschaft. Es ist manchmal ein bisschen Stichelei, das gehört zur Historie dieser beiden Teams dazu. Es war ja auch lange ruhig. Ich denke, dass die beiden auch darüber schmunzeln können, wenn sie sich sehen. Das hoffe ich auf jeden Fall."

Nagelsmann über Barcas Titelchancen: "Ich finde schon, dass es eine Mannschaft ist, die um den Titel mitspielen kann. Barca hat schon immer noch eine gewissen Strahlkraft. Auch wenn es sicherlich ein paar Nebengeräusche gibt, die das Bild des Klubs beeinflussen. Champions League ist kein Marathon, das ist eher die Bundesliga. Es ist eher ein 400 Meter Lauf und da ist der Start schon auch entscheidend. Da solltest du nicht viel länger im Startblock hängen als die anderen."

Nagelsmann über seinen Spielstil: "Am Ende ist es mir nicht wichtig, dass es Nagelsmann-Fußball ist, sondern erfolgreicher Bayern-München-Fußball und wir dem Anspruch, den der Klub an uns hat, gerecht werden. Wir verstehen den Fußball schon so, dass er eine gewisse entertainende Art hat und es kein einschläfernder Ballbesitzfußball sein soll."

Nagelsmann über Barcas Taktik: "Wir haben eine Idee, gegen verschiedene Grundordnungen unseren Plan auf den Platz zu bringen. Wir sind gut vorbereitet und haben hoffentlich nichts außer Acht gelassen. Sie (Barca) spielen ganz anders als beim 8:2. Lionel ist ein Spieler, der das Spiel an sich reißt und von seinen Mitspielern gesucht wird. Jetzt verteilt sich die Verantwortung auf mehrere Spieler. Sie haben mit Memphis Depay und Luuk de Jong zwei ganz interessante Spieler dazubekommen, die andere Qualitäten haben. Ich würde sie ohne Messi definitiv nicht als schlechter bezeichnen."

Nagelsmann über die Favoritenrolle: "Favorit oder nicht Favorit ist immer eher ein mediales Thema. Es treffen zwei Weltvereine aufeinander. Da entscheidet einerseits die Tagesform, andererseits die Motivation. Und die wird bei uns extrem hoch sein."

Nagelsmann über die Atmosphäre im Camp Nou: "Ich glaube nicht, dass ein Spieler Sorge hat, dass es zu laut ist. Da gibt es glaube ich ein oder zwei Stadien in Europa, bei denen man auf die Stimmung hinweisen muss. Aber Barcelona wird auch nicht viel anders sein als die Spiele in der Bundesliga. Deswegen muss ich keinen Spieler besonders darauf vorbereiten, egal ob das Jamal oder Manuel ist."

Nagelsmann über das Ziel Champions-League-Sieg: "Natürlich ist es der mit erstrebenswerteste Titel im europäischen Vereinsfußball. Die Spieler haben glaube ich alle die Lust, den Titel wieder zu gewinnen. Gleiches gilt natürlich auch für mich, da muss man nur das wieder durch mal ersetzen. Es ist ein schweres Auswärtsspiel zu Beginn, aber eines, auf das wir uns sehr freuen. Das ist eine sehr lohnenswerte Reise mit einem hoffentlich guten Ergebnis für uns."

Nagelsman über Sabitzer: "Jeder Spieler, der bei uns im Kader steht, ist ein Startelf-Kandidat. Natürlich muss er sich noch ein bisschen finden, Sabi kann es auch besser, als er es in Leipzig gemacht hat. Aber er ist in einer sehr wilden Phase ins Spiel gekommen. Er wird sich Schritt für Schritt steigern."

Nagelsmann über Startelf-Änderungen in der Defensive: "Wir haben das noch nicht fix entschieden. Leistungsbezogen gibt es jedoch keinen Grund zum wechseln. Auch Bouna Sarr hat gestern sehr engagiert trainiert. Da muss ich nochmal eine Nacht drüber schlafen und im Laufe des Tages zusammen mit der medizinischen Abteilung entscheiden. Es ist keiner dabei, der so über den anderen steht, dass die Entscheidung völlig klar ist."

Nagelsmann über Barca ohne Messi: "Die Extravaganz eines Messi haben sie sicherlich nicht mehr. Aber sie haben auch andere Spieler, die eine sehr tragende Rolle haben. Wenn man zum Beispiel Frenkie de Jong und Pedri rausnimmt. Wir sind auf alles vorbereitet. Ich bin nicht der Meinung, dass sie viel schlechter sind. Ob sie besser geworden sind, wird die Zukunft zeigen. Aber wir wollen auf jeden Fall dreifach punkten."

Nagelsmann über das Personal: "Serge wird mitfliegen. Coco wird nicht mitfliegen, weil er noch im Aufbau ist und die Wade noch Probleme macht. King ist dabei, aber noch keine Option für Beginn, da müssen wir den morgigen Tag abwarten. Bei Serge müssen wir auch noch abwarten, das müssen wir kurzfristig entscheiden. Bei Lewy sieht es wieder gut aus."

Wechsel: Neuer macht Platz für Nagelsmann.

Neuer über Bayerns Form: "Wir stehen noch am Anfang der Saison. Klar ist, dass wir jetzt gegen Leipzig gut gestanden sind und aggressiv nach vorne verteidigt haben. Das Wichtigste ist, dass wir viel kommunizieren und alle wichtigen Dinge, die wir in den Trainingseinheiten geübt haben, auf dem Platz umsetzen."

Neuer über ter Stegen: "Wir wollen ihn beschäftigen. Wir haben am Wochenende gezeigt, dass wir so eine Mannschaft beackern und beschäftigen können und das wollen wir auch morgen zeigen."

Neuer über Nagelsmann: "Die positiven Eigenschaften, die wir eh schon in der Vergangenheit gezeigt haben, haben wir mitgenommen und die ein oder andere taktische Variante haben wir dazu genommen. Das versucht er uns von der Seitenlinie mitzugeben. Wir machen viele Besprechungen und Analysen. Aufgrund der Regeneration gibt es aktuell eher weniger Trainingseinheiten, da findet viel in den vier Wänden statt."

Neuer über den "Zoff" zwischen Salihamidzic und Zorc: "Das stachelt uns nicht an."

Neuer über die Stimmung: "Da träumt jeder von, in so einem Stadion vor Fans zu spielen. Natürlich rede ich da auch mit ein paar jüngeren Spielern wie Jamal (Musiala), die Vorfreude ist sicher groß. Hoffentlich können ein paar mehr Fans von uns demnächst auch mitkommen."

Neuer über den Abgang von Messi: "Es ist natürlich ungewohnt, aber es sind ja auch neue Spieler dazugekommen, die sich beweisen wollen. Man kann nicht prognostizieren, wo die Mannschaft steht. Aber Barca ist mit Sicherheit keine schwache Mannschaft. Wir haben höchsten Respekt für die Spieler, die sie haben."

Neuer über das Wiedersehen mit Barca: "Wir freuen uns, dass wir mit den Besten messen dürfen. Es ist ein Kracher zum Start. Das Spiel ist natürlich ein anderes als damals beim 8:2. Es ist ein Spiel in der Gruppenphase. Die Mannschaften sind auch beide etwas verändert, bei Barca und bei uns kann man von einem leichten Umbruch sprechen. Es sind andere Trainer dabei. Uns ist bewusst, dass es nicht noch einmal so ein Spiel wird wie damals in Barcelona."

Los geht's: Mit Neuer geht die Presserunde los.

Vor Beginn: Hauptthema der heutigen Medienrunde wird das Personal sein, mit dem die Bayern gegen den FC Barcelona bestehen wollen. Zudem wird es darum gehen, wie die Bayern den Gegner aus Barcelona im ersten Jahr nach der Ära Lionel Messi einschätzen.

Vor Beginn: Los gehen soll es um 13 Uhr. Die Bayern bieten auf ihrer Homepage auch einen kostenlosen Livestream an.

Vor Beginn: Hallo und herzlich Willkommen zur Pressekonferenz des FC Bayern mit Julian Nagelsmann und Manuel Neuer vor dem Champions-League-Auftakt gegen den FC Barcelona.

FC Bayern München: Der Spielplan in den kommenden Wochen

DatumWettbewerbBegegnung
14. September, 21 UhrChampions LeagueFC Barcelona - FC Bayern München
18. September, 15.30 UhrBundesligaFC Bayern München - VfL Bochum
24. September, 20.30 UhrBundesligaSpVgg Greuther Fürth - FC Bayern München
29. September, 21 UhrChampions LeagueFC Bayern München - Dynamo Kiew
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung