Cookie-Einstellungen
Fussball

BVB-Juwel Bellingham knackt CL-Rekord von Mbappe - Loblied von Haaland

Von Jonas Rütten / Daniel Buse
Jude Bellingham hat beim 2:1-Sieg des BVB zum Champions-League-Auftakt bei Besiktas einen Rekord von Kylian Mbappe gebrochen.

Jude Bellingham hat beim 2:1-Sieg des BVB zum Champions-League-Auftakt bei Besiktas einen Rekord von Kylian Mbappe gebrochen. Viel Lob gab es nach dem Spiel von einem Teamkollegen, den Bellingham an diesem Abend in den Schatten stellte.

"Er ist fantastisch. Er ist gerade einmal 18, drei Jahre jünger als ich. Das ist verrückt. Er ist fantastisch, mehr kann ich nicht sagen", schwärmte BVB-Stürmer Erling Haaland nach dem Spiel bei DAZN. Auch BVB-Trainer Marco Rose stimmte in die Lobeshymnen ein.

"Jude ist ein geiler Junge - in allem: Mentalität, die Bereitschaft, für das Team zu arbeiten, die Intensität, mit der er Fußball spielt, der Siegeswille und natürlich in den fußballerischen Lösungen, die er findet", sagte Rose: "Wie er das zweite Tor vorbereitet und das erste macht, ist außergewöhnlich. Wir sind froh, so einen Jungen bei uns zu haben."

Bellingham hatte den BVB in Istanbul erst in Führung gebracht und das 2:0 von Haaland kurz vor der Pause mit einem starken Solo mustergültig vorbereitet. Mit seinem Treffer zum 1:0 trug sich der englische Nationalspieler außerdem ganz nebenbei in die Rekordbücher der Königsklasse ein.

Mit 18 Jahren und 78 Tagen ist er nun der jüngste Spieler, der in zwei aufeinanderfolgenden Einsätzen ein Tor erzielen konnte. Zur Erinnerung: Vor seinem Treffer gegen Besiktas hatte Bellingham den BVB in der vergangenen CL-Saison beim Ausscheiden gegen Manchester City im Viertelfinale zunächst in Führung gebracht.

Bellingham verbesserte die Marke des vorherigen Rekordhalters Kylian Mbappe, der 2017 für die AS Monaco 18 Jahre und 85 Tage alt war, als ihm in zwei CL-Spielen in Serie jeweils ein Treffer gelang.

BVB schlägt Besiktas: Die Stimmen zu Spiel

  • Jude Bellingham (Torschütze Borussia Dortmund): "Es war eine brillante Atmosphäre. Das Spiel war ein bisschen wie Basketball, es ging hin und her, aber wir waren am Ende etwas abgezockter."
  • Erling Haaland (Torschütze Borussia Dortmund): "Es war sehr hart. Ich bin jetzt wirklich müde, der Platz war auch nicht gut. Es war ein hartes Stück Arbeit. Bellingham ist fantastisch. Er ist gerade einmal 18, drei Jahre jünger als ich. Das ist verrückt. Er ist fantastisch, mehr kann ich nicht sagen."
  • Sebastian Kehl (BVB-Lizenzspielerleiter): "Es war richtig laut. Wir sind in Dortmund einiges gewohnt, aber heute war nur die Hälfte da und das Pfeifen war so laut. Dennoch spiele ich lieber in Dortmund. Ich denke es war ein verdienter Sieg wir hätten viel früher ein drittes oder viertes Tor machen müssen. Bis zum Schluss standen wir hinten ohne Gegentor, das wollten wir auch verbessern. Mats Hummels war einfach platt, er war durch, aber es ist nichts schlimmeres mit der Patella-Sehne."
  • Marco Rose (Trainer Borussia Dortmund): "Wir haben das dritte Spiel in Folge gewonnen und haben auch die echt schwierige Aufgabe hier gemeistert. Wir hatten schwierige Phasen und dennoch verdient gewonnen. Im Gegenpressing waren wir grundsätzlich gut, mussten von Raute auf 4-2-3-1 umstellen und von da an haben wir das Spiel sehr gut im Griff gehabt. Hinten raus machen wir das Spiel obligatorisch nochmal spannend, dennoch sind wir sehr froh, dass wir gewonnen haben."
  • Gregor Kobel (Borussia Dortmund): "Ich glaube am Anfang war es schwer reinzukommen. Aber danach haben wir vorn Druck gemacht und mehr Kontrolle über das Spiel gewonnen. Ich glaube nach so langer Zeit ohne Fans ist diese Atmosphäre nochmal besonders speziell, wir haben das heute aber super gemacht. Jude Bellingham ist ein super Junge mit viel Qualität und hat sich in jeden Ball reingeworfen."
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung