Cookie-Einstellungen
Fussball

Manchester City - BVB 2:1 (1:0): Der Liveticker des Champions-League-Viertelfinals zum Nachlesen

Von SPOX

Borussia Dortmund träumt dank Marco Reus vom Königsklassen-Coup. Der Kapitän erzielte bei der unglücklichen 1:2 (0:1)-Niederlage des in der Liga schwächelnden Vizemeisters im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League beim Favoriten Manchester City das wichtige Auswärtstor (84.). Hier bei SPOX könnt Ihr den Liveticker zum Hinspiel nachlesen.

Jetzt den Gratismonat von DAZN testen und damit Manchester City gegen Borussia Dortmund im Livestream sehen!

Es war der erste Treffer des zuletzt in der Kritik stehenden Offensivspielers in diesem Jahr. Der BVB hat damit im Rückspiel am kommenden Mittwoch alle Chancen auf den ersten Halbfinaleinzug seit acht Jahren.

Kevin De Bruyne hatte das Team von Pep Guardiola nach einem Fehler von Emre Can (19.) in Führung gebracht. Phil Foden (90.) sorgte für den 27. City-Sieg in den vergangenen 28 Spielen.

Manchester City - BVB 2:1 (1:0): Statistik zum Spiel

Manchester City - BVB 2:1 (1:0)

Tore1:0 de Bruyne (19.), 1:1 Reus (84.), 2:1 Foden (90.)
Aufstellung ManCityEderson - Walker, Ruben Dias, Stones, Joao Cancelo - Gündogan, Rodrigo, Bernardo Silva (59. Gabriel Jesus) - De Bruyne, Mahrez, Foden
Aufstellung BVBHitz - Akanji, Hummels, Can - Morey (81. Meunier), Bellingham, Dahoud (81. Dahoud), Guerreiro - Reus, Knauff (63. Reyna) - Haaland
Gelbe KartenCan (33.), Bellingham (38.)

Manchester City - BVB 2:1 (1:0): Der Liveticker des Champions-League-Viertelfinals zum Nachlesen

Fazit: Am Ende hat Man City den längeren Atem. Und mit Foden den gefährlichsten Spieler auf dem Platz. Dortmund wird zwar als Außenseiter gehandelt, sorgt mit einer über weite Strecken starken Vorstellung gegen das mächtige Man City aber für einen offenen und gutklassigen Fight ums Halbfinalticket und verliert erst in letzter Minute. Das letzte Wort ist aber noch nicht gesprochen, das Hinspiel durch das wichtige Auswärtstor und das knappe 2:1 bleibt offen.

90.+3: Eine Dortmunder Antwort bleibt aus, das Spiel ist beendet.

90.+2: Die dreiminütige Nachspielzeit läuft. Betretene Mienen in Schwarzgelb. Geht das Spiel doch verloren. Und Foden hat sich sein Tor mit einer bärenstarken zweiten Halbzeit verdient.

90.: Tooooooorrrrrr!!! MANCHESTER CITY - BVB 2:1 - Torschütze: Phil Foden. Oder auch nicht. De Bruyne mit der überragenden Halbfeldflanke auf den langen Pfosten zu Gündogan. Das haben wir eigentlich den ganzen Abend noch nicht gesehen, jetzt sitzt sie gleich. Meunier springt unter dem Ball her, Gündogan kontrolliert ihn dahinter perfekt. Legt zwei Meter zurück zu Foden, der schiebt mit dem ersten Kontakt ein.

88.: Aber noch muss der BVB gut fünf Minuten überstehen. Und City kommt nochmal mit Wut im Bauch, gibt sich mit dem 1:1 natürlich nicht zufrieden. Hummels, Akanji und Can räumen im Zentrum aber regelmäßig auf. Und halten City vom eigenen Tor fern.

87.: Angesichts der einseitigen Schlussviertelstunde bis hierhin ist der Ausgleich schmeichelhaft. Angesichts des starken Dortmunder Auftritts über den ganzen Abend gesehen ist er hochverdient. Ein 1:1 wäre das gerechte Ergebnis einer sehr interessanten und spannenden Partie.

Manchester City - BVB: Champions League jetzt im Liveticker - Reus trifft zum Ausgleich

84.: Toooooooooorrrrrrrr!!!!! Manchester City - BORUSSIA DORTMUND 1:1 - Torschütze: Marco Reus. Ein 1:1 gilt ganz sicher als gutes Ergebnis. Dortmund erzielt das wichtige Auswärtstor! Und das auf wunderbare Art und Weise: Can löst hinten aus, spielt auf Bellingham, der verschafft sich gegen Rodri mit einem Wackler Platz und findet dann Haaland, der entgegenkommt und mit dem ersten Kontakt aus der Drehung steil legt auf den einstartenden Reus. Walker pennt total, kommt dann nicht mehr hinterher. Und Reus schiebt sicher ins lange Eck ein.

83.: Gilt ein 0:1 für den BVB eigentlich als gutes Ergebnis im Etihad? Angesichts des Dauerdrucks, den City gerade auflegt, muss man fast schon davon sprechen. Sechs Abschlüsse in den letzten 15 Minuten, kein einziger in dieser Phase von Schwarzgelb.

81.: Neue Kräfte für den BVB. Dahoud verlässt das Feld für Delaney. Auch Morey sah zuletzt gegen den aufdrehenden Foden kein Land mehr. Meunier nimmt sich dessen nun an.

80.: Man City ist jetzt nochmal wesentlich stärker geworden. Und beim BVB lassen die Kräfte nach. Foden bricht mit einem energischen Antritt erneut auf der linken Seite durch und schafft es in den Strafraum, schießt aus spitzem Winkel, trifft die Kugel aber schlecht und verfehlt das Gehäuse deutlich. Am langen Pfosten kann auch keiner mehr reinrutschen.

77.: Und kurz darauf hat Foden die gute Chance. Wieder geht es über den wie immer prägenden de Bruyne. Aus dem Mittelfeld treibt er den Ball auf der halbrechten Seite nach vorne und spielt dann zum richtigen Zeitpunkt in die Mitte zu Foden. Der zieht aus 16 Metern wuchtig ab. Hitz kann hat Probleme, lässt nach vorne prallen, Hummels hilft aus und klärt.

76.: Sag ich doch. De Bruyne mit dem gefährlichen Distanzschuss. Reus und Bellingham können ihn da in der Zentrale auch mit viel Körpereinsatz nicht stoppen. Der Schuss aus 25 Metrn geht flach nur knapp am Tor vorbei.

74.: Jesus zieht sich die Handschuhe aus und pfeffert sie ins Aus. Jetzt geht's los. Viertelstunde noch.

73.: Foden wird aktiver. Der junge Engländer dringt links mit einem starken Dribbling gegen Morey und Bellingham in den Strafraum ein, Morey kassiert per Tunnel sogar die Höchststrafe. Foden könnte an den Elfmeterpunkt zurücklegen, bleibt aber an Hummels' Bein hängen.

72.: Somit haben wir gerade etwas Stillstand. Viel passiert zwischen den Torräumen, beide Teams kriegen wenig Tiefe ins Spiel. Ein weites Ausholen für die Schlussphase?

69.: Lange Ballbesitzphase der Dortmunder gerade. Immer wieder geht der Ball hinten durch die Reihe, mit der Hoffnung, City rücke mal raus und biete etwas Platz hinter den Ketten. Den Gefallen tun die Gastgeber den Westfalen aber nicht. Auch ein Zeichen des Respekts: City hält sich mit dem Anlaufverhalten enorm zurück.

66.: Haareraufen auf der anderen Seite beim BVB, weil Reus einen ziemlich schlampigen Rückpass von Stones über kurze Distanz Richtung Ederson beinahe erläuft. Da fehlt nur eine halbe Fußlänge.

65.: DICKE Chance für Foden. Der muss doch rein. Hummels rennt bei einem Flugball de Bruyne in die Hacken und kommt so zum Sturz, de Bruyne hat dadurch freie Bahn zur Grundlinie. Man Citys Kapitän legt perfekt zurück, sechs Meter vor dem Tor kommt Foden frei zum Schuss - und schießt Hitz genauz in die Füße.#

Manchester City - BVB: Champions League jetzt im Liveticker - Knauff wird ausgewechselt

63.: Knauff beendet sein ordentliches Startelfdebüt. Der elf Monate jüngere Reyna kommt.

61.: Ausgezeichnete Freistoßposition für Dortmund. Haaland verspringt zwar die Ballannahme, beim Nachstochern ist er aber vor Stones am Ball und wird von dem dann getreten. Der Ball liegt gut 18 Meter zentral vor dem Tor. Zentraler geht kaum.

60.: Und beinahe zahlt sich das gleich mal aus. Cancelo mit einem Flugball aus dem linken Halbraum, wo viel zu viel Platz ist. Jesus lässt mit der Brust und dem Rücken zum Tor klatschen zu Foden, der nur mit Mühe verteidigt werden kann. Dann ertönt aber auch der Abseitspiff.

59.: Ein Wechsel, der Sinn macht. Dafür muss man kein Guardiola sein. Jesus kommt aufs Feld und damit ein echter Stürmer. Der für mehr Tiefe sorgen wird im Spiel der Citizens. Der heute eher unscheinbare Silva weicht dafür.

56.: Nächster guter Ball von Dahoud, der gerade mit Spielgerät am Fuß eine starke Partie macht. Die Kugel segelt über den ganzen Platz zu Morey, der halbrechts durchgestartet ist. In der Zange zwischen zwei Gegenspielern fehlt Morey aber die Robustheit, um sich durchzusetzen und zwingend zum Abschluss zu kommen.

54.: Dortmund sammelt sogar fleißig Spielanteile. Die Partie ist komplett ausgeglichen. Schwer vorherzusagen, wer hier als nächstes trifft.

52.: Aber jetzt doch bitte keinen Gegenagriff fangen, oder? Guerreiros Ecke kommt scharf an die Fünferkante, wird aber geklärt. Beim Konter spielt de Bruyne einen sagenhaften Ball von der linken Seite aus vollem Lauf auf die freie rechte, wo sich Foden umhertreibt. Dahoud verteidigt das aber gut. Foden muss nochmal neu aufziehen, bekommt wenig später wieder an den Ball. Und setzt seinen Schuss von der echten Seite deutlich am Tor vorbei.

50.: Dortmund kommt mit viel Dampf aus der Kabine. Man City dürfte überrascht sein ob so viel Gegenwehr. Das war das Guardiola-Team in dieser Saison kaum gewohnt. Toller Flugball von Dahoud auf die rechte Seite zu Morey, der nimmt Knauff mit, dessen Flanke wird von Dias zum Eckball geblockt.

48.: Aber dieser andere Jungspund, dieser Haaland, der braucht ja nie viel. Und jetzt bekommt er sogar ganz viel. Dahoud dreht sich am eigenen Strafraum ganz fein um de Bruyne, löst sich so vom gegnerischen Pressing, macht ein paar Meter und spielt einen wunderschönen Steilpass in den Lauf von Haaland. Der setzt sich im Laufduell robust gegen Dias durch, kommt aber ins Straucheln. Trotzdem kommt er gegen Ederson zum Abschluss - und scheitert an dessen Fußparade.

47.: Startelf-Debütant Knauff war im ersten Durchgang eifrigster und erfolgreichster Zweikämpfer (7 von 11 gewonnen). Haaland, dieser andere Jungspund, hatte mit 15 die wenigsten Ballaktionen aller Spieler auf dem Feld und blieb ohne Torabschluss. Wachablösung?

46.: Weiter geht es zwischen Manchester City und dem BVB.

Manchester City - BVB: Champions League jetzt im Liveticker - Halbzeit

Fazit: ManCity und Dortmund liefern sich ein gutklassiges und intensives Viertelfinale ohne die ganz großen Torszenen, dafür aber mit viel Brisanz und Spannung. Den ersten großen Fehler nutzte City erbarmungslos zur Führung, den zweiten machte dann Schiri Hategan, als er Bellinghams vermeintlichen Ausgleich zu früh und wie sich herausstellte unberechtigt wegpfiff. Dazwischen wurde noch ein Elfmeter gegen Dortmund zurückgenommen. Auch ohne viele Torabschlüsse ist also einiges geboten.

45.+1: Und somit verabscheiden wir uns halt nach 46 Minuten in die Pause.

45.+1: Eine Minute Nachspielzeit. Das ist in Anbetracht der zweieinhalb Minuten, die sich Hategan alleine die Elfer-Szene am Monitor angeschaut hat, natürlich hochgradig albern. Seis drum, lassen wir uns nicht die Laune von verderben.

44.: Das liegt auch an den Vorstößen wie diesen. Reus schiebt im halbrechten Raum an, findet Haaland. Der muss im Strafraum nochmal abbrechen, kann aber für Knauff zurücklegen. Der traut sich den Schlenzer nicht zu, schiebt lieber ins Zentrum zu Guerreiro. Dessen Schuss wird abgeblockt.

43.: Man City wirkt nicht so selbstsicher und bosshaft, wie man es eigentlich in dieser Saison kennt. Was zu einem großen Teil auch am BVB liegt, der nach wie vor eine starke erste Halbzeit hinlegt. Ein gutes Ergebnis aus Dortmunder Sicht wirkt in dieser Phase absolut realistisch.

Manchester City - BVB: Champions League jetzt im Liveticker - Bellingham-Tor wird zurückgenommen

40.: Da haben wir den Schiedsrichter eben noch gelobt, jetzt patzt er. Dadurch dass er die Szene abpfeifft, bevor Bellingham das Tor erzielt, hat es sich Hategan selbst unnötig schwer gemacht. Zu seiner Verteidigung: Beim Einsatz von Bellingham gegen Ederson hat es ordentlich geknallt im leeren Etihad. Auch deswegen war sich Hategan wahrscheinlich so sicher.

38.: Nächste haarige Szene. Langer Ball in die Spitze, eigentlich zu lang, Bellingham eilt aber hinterher. Ederson nimmt den Ball an, will ihn wegprügeln, wird aber von Bellingham angegangen, der gewinnt den Ball. Bevor Bellingham ins leere Tor einschieben kann, ertönt der Foulpfiff. Dabei zeigt die TV-Wiederholung: Bellingham war vor Ederson am Ball, den Zweikampf musst du nicht abpfeiffen. Weil der Pfiff aber kam, bevor Bellingham einschob, darf der VAR nicht zu Rate gezogen werden. Pech für den BVB.

36.: Und jetzt zurück ins Spiel: Knauff grätscht Gündogan um und hat etwas Glück, dass es dafür kein Gelb gibt. Den nächsten Freistoß gibt es aber sehr wohl, diesmal auf der linken Seite, wieder im Halbraum. Der Ball kommt von de Bruyne, in der Zentrale schießt Foden in die Arme von Hitz.

33.: Die Gelbe Karte gegen Can bleibt aber bestehen. Hategan erklärt ihm, warum. Und ohne das Studium im Lippenlesen beendet zu haben, gab es die wohl fürs Meckern, nicht für das Foul.

32.: Lange, lange schaut Hategan auf den Monitor. Und entscheidet sich dann dafür, den Elfmeter zurückzunehmen. Can hat Rodri höchstens leicht am Knie getroffen. Keinesfalls im Gesicht, das sich Rodri danach hielt.

29.: Schmeichelhafter Pfiff, den Mahrez da bekommt. Guerrieros Einsatz von hinten Guerreiros war etwas ungeschickt, mehr aber auch nicht. So gibt es Freistoß im linken Halbfeld. Den bringt de Bruyne scharf in die Mitte. Der Ball rutscht durch, titscht auf, Rodri geht mit dem Kopf hin, Can mit der Hacke. Und es gibt Elfmeter für City. Das wird ein Fall für den VAR.

27.: Aber auch jedes Mal, wenn City in Strafraumnähe gelangt, knistert es. Auch wenn jetzt nur ein abgeblockter Fernschuss von Gündogan bei rumspringt. Das Niveau ist sehr, sehr gut und bislang eines CL-Achtelfinals würdig. Und das obwohl die prägenden Szenen, das Tor ausgeklammert, noch fehlen.

24.: Nächster ordentlicher Ansatz der Gäste. Guerriero mit dem Auslöser auf der linken Seite und einem feinen Pass hinter die Spitze zu Reus. Dessen Pass in die Spitze kann Haaland nicht verarbeiten. Im Gegenpressing gewinnt Dortmund gegen Rodri aber den Ball zurück. Haaland lässt auf Guerreiro klatschen, der lupft von der Strafraumkante in den Lauf von Reus. Und einen Tick zu weit. Ederson ist zur Stelle, Reus rutscht nur noch in den Keeper und begeht das Stürmerfoul.

21.: Ein bitteres Gegentor für Dortmund, das gut im Spiel war und die Anfangsphase etwas konterkariert. Doch gleich mit der ersten nennenswerte Szene spielt City seine ganze Klasse aus

Manchester City - BVB: Champions League jetzt im Liveticker - De Bruyne bringt ManCity in Führung

19.: Toooooor!!! MANCHESTER CITY - BVB 1:0 - Torschütze: Kevin de Bruyne. Hat hier jemand von Fehlern gesprochen? Can begeht den ersten richtig schweren. Und schon klingelt es. Can mit dem Fehlpass im Mittelfeld in die Beine von Mahrez. De Bruyne kommt an den Ball, Dahoud nicht in den Zweikampf, das Foul zieht er auch nicht. So kann de Bruyne Foden links in den Strafraum schicken. Der Querpass zu Mahrez ist eigentlich zu weit, doch Mahrez kontrolliert die Kugel perfekt, legt von der Grundlinie zurück und aus acht Metern zentraler Position schiebt de Bruyne ein.

16.: Guter Ballgewinn auf der rechten Seite von Morey, der daraufhin direkt die Gegenattacke auslösen will. Das gelingt nicht ganz, Haaland verspringt kurz darauf in der Spitze der Ball, er wäre aber auch allein auf weiter Flur gewesen. Es ist noch ein intensives Beschnuppern. Mit ganz wenigen Fehlern, die Möglichkeiten eröffnen könnten.

13.: City hat nach 13 Minuten Spielzeit doppelt so viele Pässe gespielt wie Dortmund. In die gefährlichen Räume kommen die Cityzens aber noch nicht. Dortmund steht tief und gut. Und wirkt im Defensivverhalten sattelfest.

11.: Man City kommt zum ersten Eckball, weil Bellingham Mahrez den Ball vom Fuß spitzelt. Die erste Ausführung kann Dortmund zum nächsten Eckball klären, bei dem begeht Dias dann das Stürmerfoul. Das ist jetzt alles noch nichts Furioses. Aber es liegt auf jeden Fall Spannung in der Luft.

8.: Der BVB kommt gut ins Spiel. Und gibt den ersten Torschuss ab. Der öffnene Pass aus der Viererkette auf Dahoud ins Mittelfeld ist klasse, das ist der Auslöser fürs Tempospiel. Dahoud spielt Reus eine Station tiefer an, über die kurze Station Haaland kommt der Ball links zu Bellingham. Der geht in den Zweikampf mit Walker, der sich gut stellt, den Abschluss aber nicht verhindern kann. Ederson pariert sicher.

7.: Dann aber die erste gute und gezielte Kombination. Mahrez und de Bruyne spielen auf der rechten Bahn einen Doppelpass, der den halbrechten Raum für de Bruyne öffnet. Der Belgier hat Platz, spielt seinen Querpass Richtung Strafraumkante aber genau in die Beine von Can, der auch das unmittelbar folgelnde Pressing routiniert ausspielt.

4.: Man City hat seine einzigen zwei Stürmer, Jesus und Aguero, auf der Bank sitzen. Und auf dem Platz dafür jede Menge Rotation und Passmaschine. Wie Walker an der rechten Außenbahn aber ein einfacher Ball verspringt und ins Seitenaus hüpft, an dieses Bild sollten wir uns heute nicht gewöhnen.

2.: Dortmund spielt mit einer Viererkette und mit Can davor als zentralen Part der defensiven Dreierreihe. Ist dieses Rätsel also auch gelöst. Debütant Knauff teilt sich mit Reus den Raum hinter Haaland. Alles dahinter wird eher defensiv gepolt sein.

Anpfiff

Der Ball rollt in Manchester.

Vor Beginn:

Man City hat von den letzten 27 Pflichtspielen 26 gewonnen und in diesem Zeitraum nur gegen Man United verloren. Und Remis sind mal gar nichts für die. Das CL-Achtelfinale zuletzt gegen Gladbach hatte etwas vom Kaninchen und der Schlange. Was macht Mut aus BVB-Sicht? Der City-in-der-CL-Fluch vielleicht: Erst ein Halbfinale in diesem großen Wettbewerb ist natürlich viel zu wenig für so ein jederzeit hochkarätiges Team. Und zuletzt gab es drei Mal in Folge das Aus im Viertelfinale.

Vor Beginn:

Es ist schon etwas verhext, was in Dortmund in dieser Spielzeit so abläuft. Jedes Mal, wenn man den BVB auf dem Weg wähnt, rammt ihnen jemand das Messer in den Rücken. Ob das Abstiegskandidaten sind wie Köln (2:2) oder direkte CL-Konkurrenten wie Frankfurt (1:2). Dortmunds Saisonziele in der Bundesliga sind akut gefährdet. Und auf der anderen Seite hat man im Europa- und DFB-Pokal zwei Finals vor Augen. Eine finale Einordnung macht vermutlich erst dann Sinn, wenn alles gelaufen ist.

Vor Beginn:

Pep Guardiola hat sich für diese elf Mann entschieden: Ederson - Walker, Ruben Dias, Stones, Joao Cancelo - Gündogan, Rodrigo, Bernardo Silva - De Bruyne, Mahrez, Foden.

Vor Beginn:

Edin Terzic überrascht mit der Aufstellung des BVB. Von Beginn an ran darf heute Youngster Ansgar Knauff. Der 19-Jährige spielt im offensiven Mittelfeld neben Marco Reus: Hitz - Akanji, Hummels, Can - Morey, Bellingham, Dahoud, Guerreiro - Reus, Knauff - Haaland.

Vor Beginn:

Doch heute sieht die Situation etwas anders aus: Die Cityzens von Trainer Pep Guardiola sind aktuell in bestechender Form und gelten gemeinsam mit dem FC Bayern als absolute Top-Favoriten auf den Titel in der Königsklasse. In der Liga ging nur eines der letzten 22 Spiele verloren. Dementsprechend führen die Skyblues auch die Tabelle in England mit 14 Punkten Vorsprung an. Die Dortmunder hingegen bangen nach der 1:2-Niederlage gegen Eintracht Frankfurt um die Champions-League-Teilnahme im nächsten Jahr.

Vor Beginn:

Los geht es heute um 21 Uhr. Gespielt wird im Etihad Stadium in Manchester. Das bisher letzte Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften in der Königsklasse gab es im Jahr 2012. Die Schwarzgelben setzten sich damals mit 1:0 durch.

Vor Beginn:

Hallo und herzlich willkommen zum Champions-League-Viertelfinal-Hinspiel zwischen Manchester City und Borussia Dortmund.

Manchester City - BVB: Champions League heute im TV und Livestream

DAZN überträgt das heutige Hinspiel live und in voller Länge. Die Vorberichte starten eine halbe Stunde vor Spielbeginn. Der Streamingdienst schickt folgendes Personal ins Rennen:

  • Moderator: Alex Schlüter
  • Kommentator: Jan Platte
  • Experte: Sandro Wagner

Ihr wollt neben Fußball auch viele andere Sportarten verfolgen? Dann ist DAZN genau das richtige für Euch. Zum umfassenden Angebot zählen unter anderem nämlich auch die US-Sportarten (NBA, NHL, MLB, NFL), Handball, Kampfsport, Tennis, Rugby, Darts, Radsport und Wintersport dazu.

Nach Ablauf des kostenlosen Probemonats kostet das Abonnement im Monat 11,99 Euro und im Jahr 119,99 Euro.

Champions League: Das Viertelfinale im Überblick

DatumAnpfiffRundeBegegnung
Dienstag, 06. April21 UhrHinspielManchester City - Borussia Dortmund
Dienstag, 06. April21 UhrHinspielReal Madrid - FC Liverpool
Mittwoch, 07. April21 UhrHinspielFC Porto - FC Chelsea
Mittwoch, 07. April21 UhrHinspielFC Bayern München - Paris Saint-Germain
Dienstag, 13. April21 UhrRückspielFC Chelsea - FC Porto
Dienstag, 13. April21 UhrRückspielParis Saint-Germain - FC Bayern München
Mittwoch, 14. April21 UhrRückspielFC Liverpool - Real Madrid
Mittwoch, 14. April21 UhrRückspielBorussia Dortmund - Manchester City
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung