Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Bayern: David Alaba "enttäuscht und verletzt" - Hansi Flick "alles andere als glücklich"

Von SPOX
David Alabas Zukunft ist weiterhin offen.

David Alaba und Bayern-Trainer Hansi Flick haben vor dem Champions-League-Spiel beim FC Salzburg (Dienstag, ab 21 Uhr im Liveticker) auf das Statement von Präsident Herbert Hainer reagiert, wonach das Angebot für eine Vertragsverlängerung vom Tisch sei. Während sich Flick verärgert aufgrund der Unruhe zeigte, erfuhr Alaba davon nur aus den Nachrichten.

"Ich hätte es sehr gerne gehabt, dass Internes intern bleibt. Wie meine Person in den letzten Monaten in der Öffentlichkeit dargestellt wird, entspricht nicht der Wahrheit", erklärte Alaba. Für die Fans habe er "absolut Verständnis, aber ich habe eine ganz andere Sicht auf die Sache".

Besonders ärgern ihn die in den Medien genannten Beträge, die Alaba für eine Vertragsverlängerung fordern soll: "Ich kann jedem einzelnen Fan versichern, dass die Summen, die in den Raum gestellt werden, nicht der Wahrheit entsprechen. Ich war enttäuscht und verletzt darüber, dass das von offizieller Seite nicht dementiert wurde."

Alaba sei weiter "happy, Teil dieser Mannschaft zu sein", der FC Bayern sei weiterhin sein erster Ansprechpartner: "Ich hatte keinen Kontakt zu anderen Klubs." Seine Zukunft ließ er offen: "Es ist keiner von offizieller Seite an mich getreten und hat mit mir gesprochen."

Flick, der Alaba als "Topspieler und tollen Menschen" bezeichnete, der "auf und neben dem Platz sehr wichtig" und im Klub "sehr beliebt" ist, stört, dass der Fokus vom Sportlichen weggelenkt wird: "Ich bin alles andere als glücklich, dass wir uns mit diesem Thema in so einer schweren Woche befassen müssen." Ein klarer Seitenhieb auf Bayern-Präsidenten Herbert Hainer, der das Angebot für Alaba am Sonntag im BR zurückgezogen hatte. Nach dem Spiel in Salzburg wartet am Samstag der Klassiker gegen BVB.

FC Bayern: PK mit Alaba und Flick im Liveticker zum Nachlesen

Damit ist die Pressekonferenz auch schon beendet.

Flick über mögliche Ausfälle:

"Gestern habe ich erfahren, dass bei Leon alles in Ordnung ist und er dabei sein kann. Robert hat trainiert, ich glaube, dass ihm die Pause gutgetan hat."

Flick über Alabas Position:

"Ich sehe ihn als Innenverteidiger, dort hat er einen guten Job gemacht und wird dort spielen. Am Samstag fielen Tolisso und Goretzka aus, deshalb haben wir ihn dort aufgestellt."

Flick über die Entwicklung in Salzburg:

"Sie haben eine moderne Spielidee und machen es seit Jahren hervorragend mit jungen Spielern. Es wird eine Toparbeit geleistet. Sie versuchen den direkten Weg zum Tor zu finden. Das sind Dinge, die auch ich gerne mag. Es wird ein spannendes Spiel."

Flick über den verletzten Nianzou:

"Geplant ist, dass er in der Länderspielpause die ersten Schritte macht. Nach zwei bis drei Wochen soll er im Kader stehen und Spielpraxis kriegen, das wäre unser Ziel. Er trainiert sehr fleißig und spricht schon sehr gut Deutsch."

Flick über seine Vergangenheit in Salzburg:

"Lothar Matthäus rief mich an und sagte, er wird Cheftrainer in Salzburg. Ich sollte sein Co-Trainer werden, Trappatoni Sportdirektor. Das kam für Trappatoni dann aber zu früh, er blieb Cheftrainer und wird waren seine Assistenten. Ich ware dort sehr gern, aber nach dem Angebot vom DFB als Co-Trainer musste ich keine Sekunde überlegen. Deshalb war es so kurz. Ich kann immer sehr positiv an Salzburg zurückdenken. Ich bekam die Unterstützung von Salzburg, diesen Schritt zu machen und bin sehr dankbar dafür. Ich freue mich besonders auf den Torwart-Trainer Herbert Ilsanker, der mich unter seine Fittiche genommen hat."

Flick über die Causa Alaba:

"Ich bin alles andere als glücklich, dass wir uns mit diesem Thema in so einer schweren Woche befassen müssen. Ich wäre sehr froh, wenn David dem FC Bayern über die Saison hinaus erhalten bleibt. Er ist ein Topspieler und ein toller Mensch. Das will ich bewusst erwähnen. Er ist auf und neben dem Platz sehr wichtig, verkörpert bestimmte Werte und ist sehr beliebt im Klub. Ich bin überzeugt davon, dass er diese Topleistungen weiter abruft und alles dafür gibt, dass die Mannschaft Erfolg hat."

Flick über den Coronafall bei Süle:

"Meine Gedanken zur Aufstellung zum Spiel mache ich mir heute nach dem Training. Niklas fällt aus, es gibt eine Option weniger. Das müssen wir so hinnehmen, das war auch bei uns mal fällig. Ich hoffe, dass es dabei bleibt. Wir werden jeden Tag nochmal getestet. Das macht Sinn, wir nehmen das sehr ernst."

Kurze Pause:

Das war es von David Alaba, gleich geht es mit Trainer Hansi Flick weiter.

Alaba über Probleme durch Rotationen in der Defensive:

"Wir sind ja ganz oben in der Tabelle. Der Spielplan erfordert es, dass wir rotieren. Das ist uns allen bewusst, die Steuerung ist ganz wichtig, um die Gesundheit der Spieler nicht zu gefährden. Dass das nicht immer so spektakulär aussieht, wie es der ein oder andere gewohnt ist, ist uns bewusst."

Alaba über den Fußball des Gegners:

"Wir haben den Gegner noch nicht analysiert, das werden wir noch machen. Was ich mitbekommen habe: Es eine Mannschaft, die sehr schnellen, modernen und attraktiven Fußball spielt."

Alaba über das Duell gegen Salzburg:

"Kontakt zu den Spielern hatte ich keinen, die Vorfreude ist riesig. Die Entwicklung von Salzburg ist eine enorm positive, sie sind nicht zu unterschätzen und spielen erfolgreichen Fußball. Wir müssen gut vorbereitet sein."

Alaba über die Art der Kommunikation:

"Ich hätte es sehr gerne gehabt, dass Internes intern bleibt. Wie meine Person in der Öffentlichkeit dargestellt wird in den letzten Monaten, entspricht nicht der Wahrheit. Ich kann jedem einzelnen Fan versichern, dass die Summen, die in den Raum gestellt werden, nicht der Wahrheit entsprechen. Ich war enttäuscht und verletzt darüber, dass das von offizieller Seite nicht dementiert wurde. Die Zahlen, die in den Medien genannt werden, habe ich nie gefordert."

Alaba über einen Wechsel nach Spanien oder England:

"Ich bin happy, ein Teil dieser Mannschaft zu sein. Ich habe mir keine Gedanken gemacht, weil Bayern München der erste Ansprechpartner für mich war. Ich hatte keinen Kontakt zu anderen Klubs."

Alaba über eine Frist für eine Entscheidung:

"Wie sie handeln, habe ich nicht gewusst. Ich habe direkt nach den Gesprächen gesagt, dass ich in sieben Tagen mir nicht diese Gedanken machen kann, um eine Entscheidung zu treffen. Wir hatten drei Spiele in sieben Tagen."

Alaba über die Stimmung bei den Fans:

"Ich habe absolut Verständnis dafür, wenn man das als Außenstehender oder Fan sieht, aber ich habe eine ganz andere Sicht auf die Sache."

Alaba über das Spiel:

"Wir sind seit 13 Spielen ungeschlagen und wollen die Entwicklung fortsetzen."

Alaba über einen möglichen Verbleib:

"Ich spiele gern für den FC Bayern und fühle mich sehr wohl. Wie es in der Zukunft aussehen wird, kann ich nicht sagen. Es ist keiner von offizieller Seite an mich getreten und hat mit mir gesprochen."

Alaba über die öffentlichen Vertragsäußerungen:

"Ich habe es gestern Abend aus den Nachrichten erfahren. Es war eine besondere Situation. Wie es jetzt weitergeht, wird sich zeigen. In der kurzen Zeit habe ich mir nicht viele Gedanken machen können."

Alaba über die Vorfreude auf das Spiel:

"Es ist immer schön in die Heimat zu fahren."

Vor Beginn:

Der FC Bayern schreibt: "Alle Journalisten sind digital anwesend, die letzten technischen Checks durchgeführt. Jetzt heißt es: Warten auf David Alaba und Hansi Flick." Lange kann es nicht mehr dauern.

Vor Beginn:

Alaba ist nicht der erste Spieler in der Geschichte des FC Bayern, dessen auslaufender Vertrag für Probleme sorgt. Wie sich die Dinge bei seinen Vorgängern Ballack, Lahm und Kroos zutrugen, könnt Ihr hier nachlesen.

Vor Beginn:

Ach ja, Fußball soll morgen übrigens auch gespielt werden. Der amtierende Champions-League-Sieger ist beim FC Salzburg zu Gast, die in der Gruppe A erst einen Punkt geholt haben. Dabei müssen die Bayern auf Niklas Süle verzichten, der positiv auf Corona getestet wurde. Müssen weitere Spieler in Quarantäne oder ist das Spiel sogar gefährdet? Auch darüber wird Hansi Flick sprechen.

Vor Beginn:

Wie geht es eigentlich weiter mit David Alaba? Wir werden sehen, zunächst bringen wir Euch hier auf den neuesten Stand in der Causa Alaba.

Vor Beginn:

Wird Alaba wirklich heute auf dem Podium sitzen? Der Österreicher ist weiterhin angekündigt, ob der Nachricht, dass die Bayern ihr Vertragsangebot zurückgezogen haben, darf es jedoch angezweifelt werden, dass der Rekordmeister den Verteidiger ins Kreuzverhör beordert.

Vor Beginn:

Herzlich willkommen zum Liveticker für die Pressekonferenz des FC Bayern mit Trainer Hansi Flick und ausgerechnet David Alaba. Los geht's um 13 Uhr.

FC Bayern: Pressekonferenz heute live im TV und Livestream

Eine Übertragung der Pressekonferenz im TV gibt es beim frei empfangbaren Sportnachrichtensender Sky Sport News HD. Dort steht auch ein Livestream bereit.

Außerdem könnt Ihr sowohl auf fcbayern.com als auch auf dem vereinseigenen YouTube-Kanal des deutschen Rekordmeisters verpasst Ihr nichts.

Ab 15 Uhr könnt Ihr dort zudem bei den ersten 15 Minuten des Abschlusstrainings an der Säbener Straße live dabei sein.

FC Bayern: Die kommenden Gegner

DatumUhrzeitWettbewerbGegnerHeim/Auswärts
03.11.202021 UhrChampions LeagueFC SalzburgA
07.11.202018.30 UhrBundesligaBorussia DortmundA
21.11.202015.30 UhrBundesligaWerder BremenH
25.11.202021 UhrChampions LeagueFC SalzburgH
28.11.202015.30 UhrBundesligaVfB StuttgartA
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung