Cookie-Einstellungen

Mit diesem Kader spielte Borussia Mönchengladbach zuletzt in der Champions League

 
Borussia Mönchengladbach ist zurück in der Champions League. Nach dreijähriger Abstinenz haben die Fohlen eine Hammergruppe mit Real Madrid, Schachtor Donezk und Inter bekommen. Zum Auftakt geht es nach Mailand (ab 21 Uhr live auf DAZN).
© imago images / Revierfoto

Borussia Mönchengladbach ist zurück in der Champions League. Nach dreijähriger Abstinenz haben die Fohlen eine Hammergruppe mit Real Madrid, Schachtor Donezk und Inter bekommen. Zum Auftakt geht es nach Mailand (ab 21 Uhr live auf DAZN).

Zuletzt scheiterte die Borussia in der Saison 2016/17 in der Gruppenphase an Manchester City, dem FC Barcelona und Celtic Glasgow. Am Ende landete man auf Rang 4. Wir blicken zurück und zeigen Euch, wer damals im Kader stand.
© imago images / Revierfoto
Zuletzt scheiterte die Borussia in der Saison 2016/17 in der Gruppenphase an Manchester City, dem FC Barcelona und Celtic Glasgow. Am Ende landete man auf Rang 4. Wir blicken zurück und zeigen Euch, wer damals im Kader stand.
YANN SOMMER: Der Keeper bestritt alle sechs Spiele über die volle Spielzeit und kassierte dabei zwölf Gegentore. Der 31-Jährige ist auch weiterhin die Nummer eins von Borussia Mönchengladbach und der Schweizer Nationalmannschaft.
© imago images / Alterphotos
YANN SOMMER: Der Keeper bestritt alle sechs Spiele über die volle Spielzeit und kassierte dabei zwölf Gegentore. Der 31-Jährige ist auch weiterhin die Nummer eins von Borussia Mönchengladbach und der Schweizer Nationalmannschaft.
TOBIAS SIPPEL: Stand sechsmal im Kader, musste aber immer 90 Minuten lang von der Bank zusehen. Wartet daher noch auf seinen ersten Einsatz in der Champions League. Die Chancen dazu stehen jedoch schlecht, ist weiterhin klarer Ersatzkeeper hinter Sommer.
© imago images / Jan Huebner
TOBIAS SIPPEL: Stand sechsmal im Kader, musste aber immer 90 Minuten lang von der Bank zusehen. Wartet daher noch auf seinen ersten Einsatz in der Champions League. Die Chancen dazu stehen jedoch schlecht, ist weiterhin klarer Ersatzkeeper hinter Sommer.
ANDREAS CHRISTENSEN: Der Däne war insgesamt für zwei Spielzeiten vom FC Chelsea ausgeliehen. Der Innenverteidiger kehrte 2017 zurück zu den Blues. Dort zunächst Stamm- , dann Ergänzungsspieler. Aktuell unter Lampard wieder gesetzt.
© imago images / Cordon Press/Miguelez Sports
ANDREAS CHRISTENSEN: Der Däne war insgesamt für zwei Spielzeiten vom FC Chelsea ausgeliehen. Der Innenverteidiger kehrte 2017 zurück zu den Blues. Dort zunächst Stamm- , dann Ergänzungsspieler. Aktuell unter Lampard wieder gesetzt.
TONY JANTSCHKE: Der Ur-Gladbacher ist bereits seit 2007 im Verein. Jantschke absolvierte 2016/17 insgesamt vier Partien. In den vergangenen Jahren rutschte er ins zweite Glied. In dieser Saison bislang erst mit 14 Bundesliga-Minuten.
© imago images / Jan Huebner
TONY JANTSCHKE: Der Ur-Gladbacher ist bereits seit 2007 im Verein. Jantschke absolvierte 2016/17 insgesamt vier Partien. In den vergangenen Jahren rutschte er ins zweite Glied. In dieser Saison bislang erst mit 14 Bundesliga-Minuten.
JANNIK VESTERGAARD: Der Abwehrhüne fehlte nur in den beiden Partien gegen Manchester City (0:4, 1:1). Nach einer weiteren Bundesliga-Saison wechselte der Däne für 25 Mio. Euro zu Southampton. Unter Trainer Ralph Hasenhüttl gesetzt.
© imago images / Jan Huebner
JANNIK VESTERGAARD: Der Abwehrhüne fehlte nur in den beiden Partien gegen Manchester City (0:4, 1:1). Nach einer weiteren Bundesliga-Saison wechselte der Däne für 25 Mio. Euro zu Southampton. Unter Trainer Ralph Hasenhüttl gesetzt.
NICO ELVEDI: Der Schweizer wurde auf allen Positionen der Abwehrkette eingesetzt. Nach den Abgängen von Christensen und Vestergaard wurde er zum unumstrittenen Stammspieler in der BMG-Innenverteidigung.
© imago images / VI Images
NICO ELVEDI: Der Schweizer wurde auf allen Positionen der Abwehrkette eingesetzt. Nach den Abgängen von Christensen und Vestergaard wurde er zum unumstrittenen Stammspieler in der BMG-Innenverteidigung.
JULIAN KORB: Verschuldete gegen Celtic den Elfmeter zum 1:1 und flog nach einer Notbremse vom Platz. Nach der Saison kehrte er den Fohlen den Rücken und schloss sich Hannover 96 an. Dort lief sein Vertrag nach drei Jahren aus. Derzeit vereinlos.
© imago images / Pro Shots
JULIAN KORB: Verschuldete gegen Celtic den Elfmeter zum 1:1 und flog nach einer Notbremse vom Platz. Nach der Saison kehrte er den Fohlen den Rücken und schloss sich Hannover 96 an. Dort lief sein Vertrag nach drei Jahren aus. Derzeit vereinlos.
OSCAR WENDT: Musste das 0:4 zum Abschluss gegen Barca von der Bank aus verfolgen, ansonsten immer über 90 Minuten mit dabei. Auch im Alter von 34 Jahren immer noch eine wichtige Stütze, aktuell hat aber Remy Bensebaini hinten links die Nase vorne.
© imago images / Eibner
OSCAR WENDT: Musste das 0:4 zum Abschluss gegen Barca von der Bank aus verfolgen, ansonsten immer über 90 Minuten mit dabei. Auch im Alter von 34 Jahren immer noch eine wichtige Stütze, aktuell hat aber Remy Bensebaini hinten links die Nase vorne.
NICO SCHULZ: Lediglich zweimal wurde er eingewechselt. Der Linksverteidiger zog danach zur TSG weiter, wo Dortmund auf ihn aufmerksam wurde. Konnte bislang aber die 25-Millionen-Euro-Ablöse auch wegen vieler Verletzungen nicht rechtfertigen.
© imago images / MIS
NICO SCHULZ: Lediglich zweimal wurde er eingewechselt. Der Linksverteidiger zog danach zur TSG weiter, wo Dortmund auf ihn aufmerksam wurde. Konnte bislang aber die 25-Millionen-Euro-Ablöse auch wegen vieler Verletzungen nicht rechtfertigen.
MAHMOUD DAHOUD: Schaffte im Jahr davor den Durchbruch und schnupperte erstmals Luft auf dem internationalen Parkett. Der BVB zahlte nach der Saison zwölf Millionen Euro für ihn. Dort meist nur Ergänzungsspieler, zuletzt erstmals für das DFB-Team berufen.
© imago images / Jan Huebner
MAHMOUD DAHOUD: Schaffte im Jahr davor den Durchbruch und schnupperte erstmals Luft auf dem internationalen Parkett. Der BVB zahlte nach der Saison zwölf Millionen Euro für ihn. Dort meist nur Ergänzungsspieler, zuletzt erstmals für das DFB-Team berufen.
TOBIAS STROBL: Kam im Sommer 2016 ablösefrei von Hoffenheim und fehlte nur bei einem Spiel verletzt. Verließ die Borussia im vergangenen Sommer ablösefrei. Der 30-Jährige unterschrieb beim FC Augsburg einen Vertrag bis 2023.
© imago images / AFLOSPORT
TOBIAS STROBL: Kam im Sommer 2016 ablösefrei von Hoffenheim und fehlte nur bei einem Spiel verletzt. Verließ die Borussia im vergangenen Sommer ablösefrei. Der 30-Jährige unterschrieb beim FC Augsburg einen Vertrag bis 2023.
CHRISTOPHER KRAMER: Kehrte vor der Saison von Leverkusen zurück. Machte fünf CL-Spiele, war nur gegen ManCity gelbgesperrt. In dieser Saison unter Trainer Rose unumstrittener Stammspieler, verpasste bislang keine einzige Pflichtspielminute.
© imago images / AFLOSPORT
CHRISTOPHER KRAMER: Kehrte vor der Saison von Leverkusen zurück. Machte fünf CL-Spiele, war nur gegen ManCity gelbgesperrt. In dieser Saison unter Trainer Rose unumstrittener Stammspieler, verpasste bislang keine einzige Pflichtspielminute.
DJIBRIL SOW: Der damals 19-Jährige kam damals zu keinem Einsatz. Insgesamt durfte er nur dreimal in der Spielzeit 2016/17 ran. Ging danach zu den Young Boys Bern und reifte dort zum Führungsspieler. 2019 schnappte sich Eintracht Frankfurt den Sechser.
© imago images / Norbert Schmidt
DJIBRIL SOW: Der damals 19-Jährige kam damals zu keinem Einsatz. Insgesamt durfte er nur dreimal in der Spielzeit 2016/17 ran. Ging danach zu den Young Boys Bern und reifte dort zum Führungsspieler. 2019 schnappte sich Eintracht Frankfurt den Sechser.
RAFFAEL: Spielte in dieser Saison zumeist als Zehner hinter den Spitzen. Brachte die Fohlen zuhause beim 1:1 gegen ManCity mit 1:0 in Führung. In den vergangenen Jahren wurde seine Rolle immer kleiner. Der Publikumsliebling wurde im Sommer ausgemustert.
© imago images / Pro Shots
RAFFAEL: Spielte in dieser Saison zumeist als Zehner hinter den Spitzen. Brachte die Fohlen zuhause beim 1:1 gegen ManCity mit 1:0 in Führung. In den vergangenen Jahren wurde seine Rolle immer kleiner. Der Publikumsliebling wurde im Sommer ausgemustert.
FABIAN JOHNSON: Kam in der Gruppenphase auf fünf Einsätze. Richtig festspielen konnte er sich in den vergangenen Jahren nicht mehr. Auch deshalb wurde sein Kontrakt in diesem Sommer nicht verlängert. Aktuell auf Vereinssuche.
© imago images / Jan Huebner
FABIAN JOHNSON: Kam in der Gruppenphase auf fünf Einsätze. Richtig festspielen konnte er sich in den vergangenen Jahren nicht mehr. Auch deshalb wurde sein Kontrakt in diesem Sommer nicht verlängert. Aktuell auf Vereinssuche.
THORGAN HAZARD: Ein weiterer Ex-Gladbacher, der mittlerweile für den BVB kickt. Wurde 2019 nach überzeugenden Spielzeiten für BMG für 25,5 Mio. Euro abgegeben. Brachte die Borussia 2016 zuhause gegen Barca mit 1:0 in Führung.
© imago images / MIS
THORGAN HAZARD: Ein weiterer Ex-Gladbacher, der mittlerweile für den BVB kickt. Wurde 2019 nach überzeugenden Spielzeiten für BMG für 25,5 Mio. Euro abgegeben. Brachte die Borussia 2016 zuhause gegen Barca mit 1:0 in Führung.
ANDRE HAHN: Hatte beim 2:0 gegen Celtic einen überragenden Auftritt, als er ein Tor vorbereitete und das zweite selbst erzielte. Sein Wechsel zum HSV ein Jahr später entpuppte sich als Reinfall. Ist seit 2018 wieder zurück beim FC Augsburg.
© imago images / MIS
ANDRE HAHN: Hatte beim 2:0 gegen Celtic einen überragenden Auftritt, als er ein Tor vorbereitete und das zweite selbst erzielte. Sein Wechsel zum HSV ein Jahr später entpuppte sich als Reinfall. Ist seit 2018 wieder zurück beim FC Augsburg.
JONAS HOFMANN: Spielte sich erst gegen Ende seiner ersten Saison in der BMG-Startelf fest, kam daher in der Königsklasse nur auf zwei Einsätze. Nicht mehr wegzudenken bei den Fohlen. Durfte sich zuletzt über eine DFB-Nominierung freuen.
© imago images / Jan Huebner
JONAS HOFMANN: Spielte sich erst gegen Ende seiner ersten Saison in der BMG-Startelf fest, kam daher in der Königsklasse nur auf zwei Einsätze. Nicht mehr wegzudenken bei den Fohlen. Durfte sich zuletzt über eine DFB-Nominierung freuen.
LARS STINDL: Der Kapitän war mit zwei Toren bester Torschütze der Gladbacher. Flog gegen Manchester City mit Gelb-Rot vom Platz und verpasste die 0:4-Pleite gegen Barca. Heute immer noch absoluter Führungsspieler im Team.
© imago images / DeFodi
LARS STINDL: Der Kapitän war mit zwei Toren bester Torschütze der Gladbacher. Flog gegen Manchester City mit Gelb-Rot vom Platz und verpasste die 0:4-Pleite gegen Barca. Heute immer noch absoluter Führungsspieler im Team.
IBRAHIMA TRAORE: Der quirlige Rechtsaußen kam damals immerhin auf vier Einsätze, ehe er lange ausfiel. Seit Jahren werfen ihn Verletzungen immer wieder zurück. In dieser Saison hat er erst 35 Minuten auf dem Konto.
© imago images / DeFodi
IBRAHIMA TRAORE: Der quirlige Rechtsaußen kam damals immerhin auf vier Einsätze, ehe er lange ausfiel. Seit Jahren werfen ihn Verletzungen immer wieder zurück. In dieser Saison hat er erst 35 Minuten auf dem Konto.
PATRICK HERRMANN: 2016/17 überwiegend Einwechselspieler. Seither geht es für ihn immer in die andere Richtung. Knackt Anfang des Jahres den Bundesliga-Rekord für die meisten Auswechslungen. In dieser Saison kommt er dagegen wieder von der Bank.
© imago images / Claus Bergmann
PATRICK HERRMANN: 2016/17 überwiegend Einwechselspieler. Seither geht es für ihn immer in die andere Richtung. Knackt Anfang des Jahres den Bundesliga-Rekord für die meisten Auswechslungen. In dieser Saison kommt er dagegen wieder von der Bank.
ANDRE SCHUBERT: Der Coach führte das Team in die Königsklasse und musste nur wenige Wochen nach dem Ausscheiden seinen Stuhl räumen. Nach einem Intermezzo bei Eintracht Braunschweig übernahm er Holstein Kiel. Wurde dort nach nur sieben Partien entlassen.
© imago images / MIS
ANDRE SCHUBERT: Der Coach führte das Team in die Königsklasse und musste nur wenige Wochen nach dem Ausscheiden seinen Stuhl räumen. Nach einem Intermezzo bei Eintracht Braunschweig übernahm er Holstein Kiel. Wurde dort nach nur sieben Partien entlassen.
1 / 1
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung