Cookie-Einstellungen
Fussball

Champions League: FC Bayern gegen Atletico Madrid zum Nachlesen im Liveticker - 4:0

Von SPOX
FC Bayern gegen Atletico jetzt im LIVETICKER.

Die Mission Titelverteidigung in der Champions League startete der FC Bayern zuhause gegen Atletico Madrid (die Highlights im Video!). Hier könnt Ihr das Auftaktspiel in der CL-Gruppenphase im Liveticker nachlesen.

Sichere Dir jetzt Deinen DAZN-Gratismonat und sieh' Spiele der Champions League umsonst!

Der Titelverteidiger ist furios in die neue CL-Saison gestartet. Gegen Atletico Madrid feierten die Bayern einen 4:0-Erfolg.

Champions League: FC Bayern gegen Atletico Madrid zum Nachlesen im Liveticker - 4:0

  • Tore: 1:0 Coman (28.), 2:0 Goretzka (41.), 3:0 Tolisso (66.), 4:0 Coman (72.)

90+3.: Abpfiff!

90+2.: Torreira sieht die Gelbe Karte!

90.: Correa wuselt sich im rechten Halbfeld an zwei Leuten vorbei und zieht nochmal den Freistoß gegen Hernandez und Alaba. Die folgende Freistoßflanke wird problemlos verteidigt. Zwei Minuten Nachspielzeit werden angezeigt.

88.: Können die eingewechselten Spieler die Zeit nutzen, um etwas Eigenwerbung zu betreiben? Es sieht nicht danach aus, zu sehr kommt der Schlendrian gerade rein. Bayern hat das Spiel abgehakt, Atletico darf nochmal ein bisschen stürmen. Lodi kommt von der linken Seite frei zu einer flachen, scharfen Hereingabe, in der Mitte klärt Süle in höchster Not zur Ecke, die ertraglos bleibt.

86.: Nein, gibt es nicht. Felix zieht die Kugel übers Mauereck, aber auch über das Tor. Neuer muss nicht eingreifen.

85.: Foul von Alaba gegen Correa unmitelbar vor der Strafraumkante. Gelingt wenigstens noch die Ergebniskosmetik? Oder Hoffnung fürs Rückspiel im Kampf um den direkten Vergleich?

83.: Bayern wechselt im Dreierpack. Und Lewandowski sieht nicht gerade begeistert aus, dass auch er betroffen ist. Trotz 4:0-Führung seines Teams bleibt er heute torlos und verpasst den Rekord der längsten Torserie in CL-Gruppenspielen, es bleibt bei neun Toren in Serie beim geteilten Rekord mit Ronaldo. Lewandowski-Ersatz Choupo-Moting ersetzt Lewandowski. Auch Müller verlässt das Feld, Davies kommt neu rein. Und mit Goretzka darf sich der dritte unumstrittene Stammspieler zehn Minuten eher als gedacht ausruhen. Martinez kommt rein.

79.: Die nächsten Wechsel stehen an, erneut bei Atletico im Doppelpack. Lemar kommt für Llorente. Außerdem räumt Koke seinen Platz positionsgetreu für Torreira.

77.: Erstmals seit Oktober 2018 kassiert Atletico in einem Pflichtspiel vier Gegentore. Auch damals mit deutscher Beteiligung: Witsel, 2x Guerreiro und Sancho trafen für den BVB, und Europa staunte nicht schlecht. Heute wird weniger gestaunt werden, zu üblich ist diese starke Bayern-Leistung.

76.: Auch Atletico wechselt jetzt, viel ändern wird es nicht mehr. Die übliche Undankbarkeit für einen Offensiven, beim Stand von 0:4 eingewechselt zu werden. Suarez war heute kein Faktor, Correa kommt rein. Carrasco hätte unmittelbar vor dem 3:0 das 1:2 erzielen müssen und darf sich auch nicht frei von Schuld schreiben. Vitolo ist neu dabei.

73.: Wechsel bei den Bayern: Sarr und Costa sind jetzt im Spiel. Pavard und Doppeltorschütze Coman gehen dafür runter.

Bayern furios! Tolisso und Coman bauen Führung aus

72.: TOOOOOOOOOR FÜR DEN FC BAYERN! Die Bayern kontern im eigenen Stadion. Coman läuft auf die Abwehr zu. Der Franzose tanzt Felipe aus und schiebt den Ball rein!

68.: Das war ein Tor zum Einrahmen für Tolisso, der sich ja heute nach seiner Roten Karte am Wochenende gegen Bielefeld austoben darf, fehlt er in der Bundesliga doch gesperrt. Tolisso steht nun bei sieben Toren in 19 CL-Spielen für Bayern, dazu kommen noch fünf Vorlagen. Eine bärenstarke Bilanz für den Mittelfeldspieler.

66.: TOOOOOOOOOR FÜR DEN FC BAYERN! Was für ein Knaller von Tolisso! Und die Entscheidung in diesem Spiel. Einen Freistoß am linken Strafraumeck führen Kimmich und Alaba kurz aus. Kimmichs Schuss wird geblockt, der Ball rollt zu Tolisso, der aus 25 Metern abzieht und den Ball in den rechten Knick schickt. Keine Chance für Oblak.

64.: Carrasco vergibt die mega Chance auf den Anschlusstreffer. Felix zeigt mal etwas von seiner großen Klasse und vor allem von seinem Tempo, rennt im Mittelfeld Pavard davon, der früh stören wollte, das ging aber in die Hose. So rennt Felix mit enger Ballführung auf die letzten drei Bayern-Verteidiger zu und legt im richtigen Moment links raus zu Carrasco. Der zeigt aber keine Torjäger-Qualität. Der erste Kontakt ist schon nicht sauber, dann zieht er gegen Süle noch einen überflüssigen Haken auf, verspitzt sich so den Winkel und schießt ans Außennetz.

61.: Hernandez mit der weiten Hereingabe von der linken Seite, am langen Pfosten macht Tolisso die Kugel scharf und köpft in die Mitte. Dort verpasst Lewandowski mit dem langen Bein knapp. Der Ball rutscht durch zu Müller, der es aus spitzem Winkel per Scherenkick versucht, die Kugel aber nicht richtig trifft. So geht sie erneut einmal quer durch den Fünfer - und diesmal verpasst Lewandowski mit dem langen Kopf.

60.: Atletico fällt nicht viel ein. Jetzt pressen sie mal etwas höher und energischer, die allerletzte Konsequenz ist da aber nicht bei. So kann sich Bayern befreien und hat in der gegnerischen Hälfte viel Platz. Den nutzt Tolisso mit vielen Metern, rechts stiefelt Pavard mit langen Schritten mit. Kurz vor der Strafraumkante könnte Pavard eigentlich mal selbst abziehen, er entscheidet sich aber für die direkte Hereingabe, die geblockt wird.

56.: Lewandowski mit etwas Platz kurz vor dem gegnerischen Strafraum und dem Chipball hinter die Abwehr zu Coman, in der Mitte wartet Müller auf die Querablage. Die bleibt aber aus, weil Coman mit seinem langen Bein am hohen Zuspiel von Lewandowski vorbeifliegt. Das war knapp.

54.: Die kurze Aufregung nach Felix' aberkanntem Tor hat sich schnell gelegt, Bayern hat alles im Griff. Und sucht kontinuierlich den Weg nach vorne fürs dritte Tor. Prallt dabei aber noch an den Abwehrketten des Gegners ab. Aber solange Atletico so kaum selbst zum Angriff kommt, kann Bayern nichts mehr verlieren.

52.: Viel Klasse von Lewandowski, der sich erst gegen zwei Mann durchsetzt, dann im Zusammenspiel mit Pavard das Flügelspiel sucht, dort gegen Koke aber nicht weiterkommt. Immerhin gibt es aber den Eckball, den Kimmich in die Mitte schlägt. Und in dessen Nachgang Hernandez zum Distanzschuss ansetzt. Etwas übermotiviert, der landet im oberen Stock. Aber kein Wunder, gegen das Ex-Team kann man es ja mal erzwingen.

47.: Felix trifft für Atletico, der Ball zappelt im Netz, Neuers Reklamierarm geht hoch, ein Pfiff bleibt aus, so richtig brandet der Jubel aber trotzdem nicht auf. Was ist passiert? Eine Flanke von der rechten Seite kann Süle verteidigen, jedoch genau vor die Füße von Felix, der volley abzieht. Neuer sieht nicht gut aus und der Ball ist drin. Allerdings standen sowohl Llorente als auch Suarez in seinem Sichtfeld - und gleichzeitig im Abseits. Nach kurzer Rücksprache mit seinem Assistenten entscheidet Oliver richtig.

46.: Atletico-Coach Simeone wechselt noch nicht. Mit Vitolo, Correira oder Lemar wäre offensive Frische noch reichlich vorhanden. Es geht drum, den Bayern einen lange nicht vorgekommenen Makel zuzufügen: Eine Zwei-Tore-Führung zur Pause verspielte Bayern in der CL nämlich letztmals im November 2010 bei der Roma (2-3). Die letzten 20 solchen Spielen gewannen die Bayern alle.

46.: Weiter geht's!

Champions League: FC Bayern gegen Atletico Madrid im Liveticker - 2:0 zur Halbzeit

Halbzeit: Es läuft nach Plan für den FCB. Nach einer guten und anspruchsvollen ersten Halbzeit zweier Top-Teams zeigte sich der Titelverteidiger effektiv und kaltschnäuzig im Abschluss und geht mit einer komfortablen Führung in die Pause. Coman trat als Torschütze und Vorlagengeber hervor, hinten ließ der FCB lediglich Halbchanen zu. Trotzdem ist es auffällig, dass Atletico sich nicht nur hinten rein stellt und mehr aktiv mitgestaltet als zu erwarten war. In der zweiten Halbzeit ist noch mehr Mut und Risiko gefragt, will Simeone heute was mitnehmen.

45+2.: Es ist Halbzeit!

45+1.: Herrera sieht die Gelbe Karte, nachdem er gegen Kimmich den Ellenbogen ausfährt.

45.: Eine Minute wird nachgespielt.

44.: Koke macht es seinem Teamkollegen gleich und trifft Kimmich mit seiner Grätsche voll am Spann. Auch hier gibts Gelb.

43.: Lodi fährt halbrechts Tolisso in die Parade und wird verwarnt. Diesmal liegt Schiri Oliver richtig. Und das hat nichts mit FCB-Brille zu tun.

Leon Goretzka erhöht für den FC Bayern

41.: TOOOOOOOOOOOR FÜR DEN FC BAYERN! Torschütze Coman dribbelt auf die Hinterreihe zu und kommt in den Strafraum. Als der Raum zu eng wird, legt er in die Mitte ab. Dort steht Leon Goretzka, der zum 2:0 vollendet.

38.: Atletico hat sich vom Dauerdruck befreit, kann das Spiel wieder etwas weiter nach vorne verschieben und zeigt im Ansatz auch immer mal wieder, dass die Truppe auch Lust auf Fußball hat. Man muss sie nur lassen. Was fehlt, sind die Hochkaräter. Vielen bleibt im Ansatz hängen oder der Abschluss ist nicht zwingend, respektive die Position nicht optimal.

36.: Haariges Tackling von Savic, der Lewandowski nach einem Tolisso-Pass am rechten Fünfereck umgrätscht. Oliver zuckt aber nicht mal, Reklamation gibt es auch nicht. Da scheint viel Ball dabei gewesen zu sein. Dementsprechend eine starke Aktion von Savic, Lewandwoski hätte einschieben können.

33.: Und die Bayern lassen nicht nach, befinden sich seit dem Tor in ihrer besten Phase des Spiels. Weil Atletico im Vergleich zu den vorangegangenen Minuten nicht mehr zu Befreiungsangriffen kommt. Das hat jetzt was von Dauerdruck, den der Titelverteidiger ausübt. Gefährlich wird es aber erstmal nicht nochmal, es bleibt bei Ansätzen.

30.: Da stand Atletico eigentlich mit neun Mann hinter dem Ball und rund um den eigenen Sechzehner verteilt. Coman hatte von den neunen aber keiner auf dem Schirm. Und Kimmichs Zauberpass erst recht nicht. Es war Münchens achter Torschuss, Atletico steht da bei zwei.

Coman bringt Bayern in Führung

28.: TOOOOOOOOR FÜR DEN FC Bayern! Ein Distanzschuss von Goretzka wird geblockt und droht, bei Felix zu landen, der schnell hätte umschalten können. Kimmich erstickt das aber mit einer guten Balleroberung im Keim. Und hat dann auch noch das Auge und die Technik, um aus dem rechten Halbfeld perfekt zum langen Pfosten zu Coman zu flanken. Der kann halblinks den Ball annehmen und in Ruhe an Oblak vorbei einschieben.

28.: Und die nächste hat erneut Atletico. Links nimmt Lodi den schnellen Carrasco mit, der mit einer Körpertäuschung die beiden ungestümen Pavard und Kimmich ins Leere schickt. So ist der Weg in den Sechzehner frei. Der Pass geht Richtung Elfmeterpunkt, von wo Suarez am Tor vorbeischiebt.

26.: Das Spiel befindet sich auf einem guten Niveau, das durfte aber auch erwartet werden, bei zwei Teams der obersten europäischen Gilde. Das Tempo ist hoch, der Spielverlauf abwechselnd. Atletico kommt gar nicht mal so defensiv daher, wie gewohnt. So gab es auf beiden Seiten schon die eine oder andere Abschlusssituation.

23.: Felix und Carrasco kombinieren sich am linken Strafraumeck durch drei Mann durch, am Ende kommt Carrasco zwar frei, aber aus spitzem Winkel zum Abschluss. Mit der Innenseite peilt er das lange Eck an, das misslingt aber. Der Schuss geht zentral auf Neuer, der keine Mühe hat.

21.: Auch die zweite Gelbe, die Oliver verteilt, ist fragwürdig. Müller tickt der Ball etwas zu weit vor, er spielt trotzdem noch einen sauberen Pass in die Mitte. Trippier rennt in Müllers Bein rein und fällt. Das ist weder Gelb noch Foul. Und dass Oliver erst rund zehn Sekunden nach dieser Szene abpfeifft, komplettiert das unglückliche Bild, das der Referee abgibt.

18.: Hervorragende Umschaltsituation für die Bayern. Süle gewinnt am eigenen Sechzehner den Ball und gibt rechts raus zu Müller, der im Zentrum Coman findet und damit zwei Atleti-Spieler aushebelt. Coman zieht das Tempo an und hat schon nur noch zwei Gegenspieler vor sich. Tolisso überläuft ihn und dringt halblinks in den Strafraum rein, in der Mitte wartet Lewandowski, um einzuschieben. Dazu kommt es aber nicht, weil Oblak den direkten Weg zu macht und die Hereingabe unterbindet.

Nach 15 Minuten: Süle trifft den Pfosten

15.: Ein Knall geht durch die Allianz Arena: Süle trifft den Pfosten! Eine Ecke von Kimmich wird am kurzen Pfosten von Müller verlängert. In der Mitte hält Süle den Fuß rein und drückt die Kugel aus drei Metern ans Aluminium. Das sah einstudiert es. Es fehlten Nuancen.

13.: Süle verlässt mit schlecht gewähltem Timing die Abwehrkette und will Suarez attackieren, rennt dabei aber ins Leere, sodass der sich drehen und aufziehen kann. Statt seinen Kollegen am linken Flügel mitzunehmen, versucht er den komplizierten Schnittstellenpass nach rechts in den Strafraum Richtung Llorente, der aber stecken bleibt.

11.: Das war ein verhältnismäßig stürmischer Beginn. Nun hat sich die Partie aber etwas eingependelt und es geht seiner Dinge. Bayern mit viel Ballbesitz und Spielkontrolle, Atletico steht mit seinen zwei Viererketten tief und eng gestaffelt. Da gilt es nun die nächsten 80 Minuten, einen Knotenlöser zu finden.

8.: Auf der anderen Seite wagt Coman den ersten Vorstoß, links flankt er aus vollem Tempo an den langen Pfosten, wo Lewandowski eingeflogen kommt. Die Direktabnahme ist technisch kompliziert, geht knapp am Tor vorbei.

6.: Etwas überraschend, dass Atletico den Freistoß kurz ausführt, die Position war rund 30 Meter links versetzt vom Tor eigentlich gut. So kommt Koke nur zu einer panischen Halbfeldflanke, die in den Armen von Neuer landet.

5.: Ganz frühe Verwarnung für Alaba, der im Laufduell in Suarez reinrauscht und diesen mit der Hand unglücklich und leicht im Gesicht trifft. Für Suarez natürlich ein gefundenes Fressen. Schiri Oliver fällt drauf rein und gibt eine überzogene Gelbe.

4.: Ein halber Meter fehlt Suarez zur Führung. Von der rechten Seite wird das Spiel mit zwei, drei einfachen Pässen nach links verlagert, wo Lodi nahe der Strafraumbegrenzung flach an den zweiten Pfosten geben kann. Suarez kommt reingerutscht und verpasst knapp.

2.: Nach 50 Sekunden gibt es die erste Ecke für Atletico, nach 53 die zweite, weil sie am ersten Pfosten ins Toraus verteidigt wird. Die zweite führt Koke dann kurz aus, danach kommt der Ball scharf in die Mitte, wo Bayern aber klären kann.

1.: Los geht's!

Champions League: FC Bayern - Atletico Madrid heute im Liveticker - Vor Beginn

Die Aufstellungen:

  • FC Bayern: Neuer- Pavard, Süle Alaba, Hernandez - Kimmich, Goretzka, Tolisso - Müller, Coman - Lewandowski
  • Atletico Madrid: Oblak - Trippier, Savic, Felipe, Renan Lodi - Koke, Herrera - Llorente, Carrasco - Suarez, Joao Felix

Vor Beginn

Die Mannschaften betreten den Rasen, gleich geht es hier los!

Vor Beginn

Es ist erst das siebte Aufeinandertreffen von Bayern und Atletico. Bayern hat mit 3 Siegen, 1 Unentschieden und 2 Niederlagen die bessere Bilanz auf seiner Seite. In der Gruppenphase gab es das Duell schon 2016/2017, damals endeten die Partien mit zwei 1:0-Heimsiegen und beide Teams zogen ins Achtelfinale aus, alles andere wäre auch in diesem Jahr bei den weiteren Gegnern Lokomotive Moskau und RB Salzburg eine Sensation.

Vor Beginn

Ein besonderes Spiel ist es heute für Bayerns Hernandez, der im Sommer 2019 für 80 Millionen Euro von Spaniens Hauptstadt in Münchens Landeshauptstadt wechselte. "Dieser Klub hat mir alles gegeben", sagt Hernandez über seinen Ex-Klub und "er ist ein großartiger Trainer und für mich einer der besten der Welt. Ich bin für immer dankbar", über seinen Ex-Trainer. Heute zähle aber nur der FC Bayern. Und für den darf Hernandez heute von Anfang an auflaufen, weil er nach einem schwierigen ersten Jahr aktuell im teaminternen Duell mit Senkrechtstarter Davies die Nase etwas vorne hat.

Vor Beginn

Man denke nur an Reals 0:1 gegen Cadiz. Oder Barcas Pleite gegen Getafe. Bayern verliert in Hoffenheim. Liverpool kassiert sieben Dinger von Aston Villa, ManCity fünf von Leicester. Juve hat auch schon zwei Unentschieden gesammelt. Und PSG verlor seine ersten zwei Saisonspiele gleich mal im Doppelpack. Die europäischen Schwergewichter haben grenzenlos ihre Müh und Not derzeit. Alle stolpern sie mehr in die Saison, als hineinzugleiten.

Vor Beginn

Zur ganzen Wahrheit gehört aber auch, dass Atletico bereits zwei Sorten der lahmen und trostlosen 0:0-Spiele geliefert hat, die nur Atletico liefern kann. Und das mit Huesca und Villareal nicht gegen eine Übermannschaft. Wie ordnen wir Atleticos Saisonstart und Form also ein? Wie bei jedem Team gestaltet sich das im Dasein der außergewöhnlichen Gesamtsituation, in der wir uns befinden, schwierig.

Vor Beginn

Suarez' Saisonauftakt war ausgezeichnet, in vier LaLiga-Spielen stehen vier Torbeteiligungen zu Buche, zuletzt traf er beim 2:0-Sieg gegen Celta Vigo. Der Auftakt mit einem Doppelpack und einer Vorlage beim 6:1 gegen Granada war gar malerisch. Und gesamtmannschaftlich gesehen war Granadas Tor der einzige Gegentreffer aus den ersten vier Spielen. Die Defensivkünstler von Atletico scheinen einmal mehr bestens organisiert.

Vor Beginn

Vielleicht ist es von Vorteil, dass mit Atletico Madrid gleich als Auftakt ein Gegner mit Stolperstein-Potential daher kommt. Und selbst damit redet man die Albiceleste ungerechtfertigterweise kleiner als sie sind. Der ewige Underdog ist jede Saison für eine Überraschung gut, ob national oder international. hat mit Diego Simeone seinen stärksten Mann nach wie vor an der Seitenlinie und mit Suarez einen Königstransfer, der wohl zu keinem anderen europäischen Top-Klub besser passt, als zu Simeones Kettenhunden.

Vor Beginn

Der Titelverteidiger betritt den Ring und startet seine Mission Titelverteidigung. 59 Tage nach dem Triumph von Lissabon gegen Paris St.-Germain beginnt der europäische Großzirkus von vorn. Mit Bayern München als Top-Favorit? Zumindest gibt es wenige Gründe, das in Zweifel zu stellen. Die gibt es aber eigentlich nie.

Vor Beginn

Bei Atletico gibt es viele personelle Änderungen. Nimmt man das 2:0 vom letzten Wochenende gegen Celta Vigo (hier geht es zu den Highlights!) zum Vergleich, finden wir fünf neue Startspieler. Hermoso, Sanchez, Torreira und Lemar räumen ihre Plätze, Costa steht mit muskulären Problemen nicht zur Verfügung. An ihrer Stelle beginnen Felipe, Lodi, Herrera, Carrasco und Felix.

Vor Beginn

Anders als erwartet wird nicht Douglas Costa für Serge Gnabry auflaufen. Corentin Tolisso darf von Beginn an spielen. Womöglich auch, da er in den nächsten zwei Bundesligaspielen rotgesperrt fehlen wird.

Vor Beginn

Die UEFA gab am Nachmittag bekannt, dass die Partie stattfinden werde. Die für Mittwochvormittag angesetzten zusätzlichen Tests lieferten demnach allesamt einen negativen Befund.

Vor Beginn

Am Morgen prüfte das Gesundheitsamt der Stadt München in Zusammenarbeit mit dem deutschen Rekordmeister zunächst, ob weitere Personen mit dem Infizierten relevanten Kontakt hatten. Sobald diese Überprüfung beendet sei, "werden wir die Öffentlichkeit sofort informieren", sagte eine Sprecherin des Referats dem SID.

Vor Beginn

Der FC Bayern muss auf Serge Gnabry verzichten. Der Nationalspieler hat sich mit COVID-19 infiziert und befindet sich in häuslicher Quarantäne. Dass das Spiel aufgrund des positriven Testbefundes beim deutschen Nationalspieler noch abgesagt wird, ist nach aktuellem Stand der Dinge unwahrscheinlich.

Vor Beginn

Das Spiel wird in der Münchner Allianz Arena ausgetragen. Dort läuft ab 21 Uhr der Ball.

Vor Beginn

Hallo und herzlich willkommen zum Liveticker der Partie FC Bayern gegen Atletico Madrid.

FC Bayern gegen Atletico Madrid heute live im TV und Livestream

Während die übrigen sieben Partien live bei DAZN zu sehen sind, zeigt Sky am Mittwochabend die Partie zwischen dem FC Bayern und Atletico Madrid. Ab 20.50 Uhr wird Wolff Fuss die Begegnung auf Sky Sport 2 kommentieren.

Außerdem bietet der Pay-TV-Sender wie gewohnt einen Livestream über SkyGo sowie über das Sky-Ticket an.

Die Highlights könnt Ihr übrigens schon kurz nach dem Abpfiff auf DAZN sehen. Zusätzlich zeigt der Streamingdienst das Spiel ab 23 Uhr im Re-Live. Sichert Euch hier den kostenlosen Probemonat!

FC Bayern: Spielplan und nächste Gegner

DatumUhrzeitWettbewerbGegnerOrt
21.10.202021 UhrChampions LeagueAtletico MadridHeim
24.10.202015.30 UhrBundesligaEintracht FrankfurtHeim
27.10.202021 UhrChampions LeagueLokomotive MoskauAuswärts
31.10.202015.30 UhrBundesliga1. FC KölnAuswärts
03.11.202021 UhrChampions LeagueFC SalzburgAuswärts
07.11.202018.30 UhrBundesligaBorussia DortmundAuswärts
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung