-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

PSG, News und Gerüchte: Thiago Silva verlässt Paris Saint-Germain – Wechsel zu Chelsea?

Von SPOX
Thiago Silva steht vor einem Wechsel zu Chelsea.

Thiago Silva hat bei der 0:1-Niederlage im Champions-League-Finale gegen den FC Bayern (die Highlights im Video) sein letztes Spiel für Paris Saint-Germain absolviert. Die Franzosen haben offenbar Interesse an Benjamin Pavard und in Paris wurden nach Randalen 148 Personen festgenommen. Hier findet Ihr die wichtigsten News und Gerüchte zu PSG.

PSG: Thiago Silva verlässt Paris Saint-Germain - Wechsel zu Chelsea?

Das 0:1 im Champions-League-Finale gegen den FC Bayern war die letzte Partie von Kapitän Thiago Silva im PSG-Dress. Der Brasilianer ist ab dem 1. September vereinslos, nachdem sein Vertrag nicht verlängert wurde. Nach Informationen von Sky Sports UK steht ein Wechsel zum FC Chelsea bevor. Zuvor hatte bereits Sky Sport Italia vom Interesse der Blues am 35-Jährigen berichtet.

Thiago Silva spielte insgesamt acht Jahre für den französischen Hauptstadtklub, gewann siebenmal die französische Meisterschaft und fünfmal den französischen Pokal.

PSG angeblich an Pavard interessiert

Paris Saint-Germain möchte seinen Kader für die kommende Saison nur punktuell verstärken. Ganz oben auf der Liste soll ein Rechtsverteidiger stehen.

Aus einem Bericht der L'Equipe geht hervor, dass im Zuge dessen auch Bayerns Benjamin Pavard ins Visier von PSG geraten ist. Sportdirektor Leonardo ist wohl angetan vom 24-Jährigen, der sowohl als Rechts- als auch als Innenverteidiger auflaufen kann.

Ein Wechsel von München nach Paris scheint aber selbst den Verantwortlichen von PSG unrealistisch. Eine Anfrage gab es offenbar bisher nicht.

Benjamin Pavard: Leistungsdaten für den FC Bayern in der Saison 2019/20

WettbewerbEinsätzeToreVorlagen
Bundesliga3245
Champions League8-2
DFB-Pokal6--

PSG: 148 Festnahmen in Paris nach Finalniederlage

Nach der 0:1-Niederlage im Finale der Champions League gegen den FC Bayern haben mehrere Anhänger von PSG in Paris randaliert. Nach Angaben der Polizei wurden dabei 148 Personen festgenommen.

Unter anderem wurden Schaufenster zertrümmert, Fahrzeuge in Brand gesetzt und Geschäfte verwüstet. Der Polizei zufolge fanden die Randale rund um den Prinzenpark und auf den Champs-Elysees statt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung