Fussball

Ilkay Gündogan drängt auf Champions-League-Titel mit Manchester City: "Habe nicht mehr viel Zeit"

Von Jonathan Smith
Ilkay Gündogan will mit Manchester City die Champions League gewinnen.

Nationalspieler Ilkay Gündogan von Manchester City glaubt weiterhin an den großen Wurf mit den Skyblues in der Champions League, sieht die Zeit dafür aber immer mehr davonrennen. Zunächst steht allerdings im Achtelfinale mit Real Madrid eine hohe Hürde an.

"Natürlich glaube ich daran, dass es nicht mein einziges Finale bleibt", blickte Gündogan im Gespräch mit SPOX und Goal auf das verlorene Endspiel mit dem BVB im Jahr 2013 gegen den FC Bayern (1:2) zurück. "Ich hoffe es einfach, weil ich nicht mehr viel Zeit habe. Deshalb versuche ich, meine Mitspieler so gut es geht anzutreiben", sagte er im Rahmen eines adidas-Termins.

Der 37-fache Nationalspieler gab zu, dass City trotz einiger Rekorde und Titel in der englischen Premier League ohne den Gewinn des Henkelpotts etwas fehle. "Die Champions League ist der prestigeträchtigste Wettbewerb und wenn man den sowohl als Spieler als auch als Verein nicht gewinnt, fehlt etwas", erklärte der Mittelfeldspieler. "Wir geben unser Bestes, aber darüber zu reden, bringt dir den Pokal nicht. Dennoch bin ich zuversichtlich, dass wir alle Möglichkeiten haben, in ein Champions-League-Finale zu kommen."

Ilkay Gündogan: CL-Bilanz von City "schwer zu erklären"

Ganz geplatzt sei der Knoten bei den Citizens auf der großen Bühne jedoch noch nicht, ergänzte Gündogan. "Das ist schwer zu erklären. Ich denke, dass wir einfach mal ein großes Spiel, bei dem es einige Hindernisse zu überwinden gibt, für uns entscheiden müssen", meinte er.

Als Beispiele nannte er Partien wie das Auswärtsspiel in der Gruppenphase bei Atalanta Bergamo (1:1), als das Team von Trainer Pep Guardiola in der Schlussphase mit Feldspieler Kyle Walker im Tor das Remis über die Zeit rettete, oder das Heimspiel gegen Schachtjor Donezk, als man trotz drückender Überlegenheit nur zu einem Remis kam.

"Solche Spiele sind auch wichtig für unsere Entwicklung", begründete Gündogan. "Widerstände sind Teil des Spiels, es geht immer darum, diese zu brechen."

Manchester City will Real Madrid mit Ballbesitzfußball schlagen

Die auf dominanten Ballbesitz ausgelegte Spielweise soll in der K.-o.-Phase nicht verändert werden, obwohl sich die Guardiola-Elf in den vergangenen drei Jahren mit im Schnitt fünf Gegentoren pro Duell (6:6 nach Hin- und Rückspiel gegen Monaco, 1:5 gegen Liverpool, 4:4 gegen Tottenham; Anm. d. Red) verabschieden musste. "Sowohl im Sport als auch im Leben ist es wichtig, dass man etwas mit Selbstvertrauen macht. Das ist beim Fußball genauso. Dieses Selbstvertrauen müssen wir uns im Laufe des Spiels aufbauen", schloss er ab.

Für City geht es im Achtelfinale der Champions League gegen Real Madrid. Das Hinspiel findet am Mittwoch (21 Uhr im LIVETICKER) in der spanischen Hauptstadt statt.

Gündogan wechselte 2016 von Borussia Dortmund nach Manchester und gewann gemeinsam mit Guardiola seitdem zweimal die Meisterschaft (2018 und 2019). In der Champions League scheiterte das Team aber 2016/17 im Achtelfinale und danach zweimal im Viertelfinale, obwohl es immer als Mitfavorit ins Rennen gegangen war.

Ilkay Gündogan trägt den adidas Predator Mutator 20, verfügbar auf adidas.de/football-shoes.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung