Fussball

Champions League, 3. Spieltag: Real Madrid gelingt Befreiungsschlag - PSG, ManCity und Tottenham in Torlaune

Von SPOX/SID
Weiß gewinnt: Tottenham, Real und PSG feierten Siege am dritten Spieltag der Champions League.

Real Madrid hat am 3. Spieltag der Champions League den ersten Sieg geholt. Die Mannschaft von Zinedine Zidane gewann bei Galatasaray dank des Treffers von Toni Kroos mit 1:0. Auch Tottenham Hotspur gewann erstmals in Gruppe B. Die Spurs schossen sich beim 5:0-Sieg gegen Roter Stern regelrecht den Frust von der Seele.

Paris Saint-Germain und Manchester City sind wie die Bayern noch ohne Punktverlust. PSG gewann mit 5:0 beim FC Brügge. Überragender Mann war der in der 52. Minute erst eingewechselte Kylian Mbappe. Der Weltmeister erzielte einen Dreierpack.

Auch Raheem Sterling gelangen drei Treffer. Der Engländer brauchte dafür beim 5:1-Sieg seiner Skyblues gegen Atalanta Bergamo gerademal elf Minuten.

Shakhtar Donezk - Dinamo Zagreb 2:2 (1:1)

Tore: 1:0 Konoplyanka (16.), 1:1 Dani Olmo (25.), 1:2 Orsic (60./FE), 2:2 Dodo (75.)

  • Zagreb gewann nur eine der letzten 14 Partien in der Königsklasse - das 4:0 gegen Atalanta am 1. Spieltag der laufenden Saison bleibt der einzige Sieg in diesem Zeitraum (ein Remis, zwölf Niederlagen).
  • Beide gaben zwölf Torschüsse ab, von denen jeweils vier aufs Tor gingen. Schachtar war zwar feldüberlegen (57 Prozent Zweikämpfe, 65 Prozent Ballbesitz), Dinamo jedoch etwas zwingender und hatte zudem bei zwei Pfostentreffern der Torschützen Orsic und Olmo Pech.
  • Der Treffer von Dodo war das 80.CL-Tor für Donezk durch einen Brasilianer - nur Barcelona hat mehr CL-Tore durch Brasilianer erzielt (85). Brasilianer erzielten damit 62 Prozent der 129 CL-Treffer Schachtars.

Atletico Madrid - Bayer Leverkusen 1:0 (0:0)

Tor: 1:0 Morata (78.)

  • Leverkusen holte aus den letzten elf Auswärtsspielen in der Champions League nur einen einzigen Sieg (Fünf Remis, fünf Niederlagen) - im November 2016 gab es ein 1:0 bei Tottenham Hotspur.
  • Atletico ist seit acht Heimspielen in der Champions League ungeschlagen (sechs Siege, zwei Remis) und hat nur eins der letzten 20 CL-Spiele vor heimischem Publikum verloren (15 Siege, vier Remis) - im September 2017 mit 1:2 gegen Chelsea.

  • Leverkusen kassierte nur zwei der letzten 25 Gegentore per Kopf, beide gegen Atletico (zuvor Fernando Torres im Februar 2017 beim 4:2-Sieg Atleticos in der BayArena).

Hier geht es zum Spielbericht.

Club Brügge - Paris Saint-Germain 0:5 (0:1)

Tor: 0:1 Icardi (7.), 0:2 Mbappe (61.), 0:3 Icardi (63.), 0:4 Mbappe (79.), 0:5 Mbappe (83.)

  • In der Königsklasse wartet Brügge seit 2005 auf einen Heimsieg (damals 3:2 gegen Rapid Wien am 4. Gruppenspieltag). Seitdem gab es neun sieglose Champions-League-Heimspiele.
  • PSG egalisiert seinen höchsten Champions-League-Auswärtssieg (zuvor dreimal 5:0). Höher gewannen die Pariser in der Königsklasse nur einmal: 7:1 gegen Celtic im November 2017.
  • Joseba Llorente war der letzte Joker, der drei Tore in einem Champions-League-Spiel erzielte (im Oktober 2008 für Villarreal).

Galatasaray - Real Madrid 0:1 (0:1)

Tor: 0:1 Kroos (18.)

  • Real gab 13 Schüsse auf das gegnerische Tor ab - so viele hatten die Königlichen zuvor seit detaillierter Datenerfassung noch nie in einem Champions-League-Auswärtsspiel.
  • Nach 1993/94 und 1997/98 bleibt Galatsaray zum dritten Mal in den ersten drei Gruppenspielen einer Champions-League-Saison torlos - damals wurde man jeweils Gruppenletzter.
  • Mit vier Punkten aus drei Partien weisen die Königlichen nach wie vor die schlechteste Zwischenbilanz in der (ersten) Gruppenphase auf - zuvor waren es immer mindestens sechs Punkte zu diesem Zeitpunkt.

Tottenham Hotspur - Roter Stern Belgrad 5:0 (3:0)

Tore: 1:0 Kane (9.), 2:0 Son (16.), 3:0 Son (44.), 4:0 Lamela (57.), 5:0 Kane (72.)

  • Tottenham beendet seine Durststrecke und feiert den ersten Pflichtspielsieg im Oktober (zuvor zwei Niederlagen und ein Remis).
  • Roter Stern Belgrad verliert auch sein fünftes Auswärtsspiel in der Königsklasse. Auswärts stehen nun 2:21 Tore zu Buche.
  • Die Spurs feiern ihren höchsten Sieg in der Königsklasse sowie ihren höchsten Sieg im neuen Tottenham-Stadium.

Olympiakos Piräus - FC Bayern München 2:3 (1:1)

Tore: 1:0 El Arabi (23.), 1:1 Lewandowski (34.), 1:2 Lewandowski (62.), 1:3 Tolisso (75.), 2:3 Guilherme (79.)

  • Die letzten acht Champions-League-Spiele zwischen einem griechischen und einem deutschen Team endeten alle mit einem Sieg des Bundesligisten. Als letzte griechische Mannschaft gewann Olympiakos vor acht Jahren gegen Borussia Dortmund (3:1).
  • Doppel-Jubiläum: David Alaba (im 76. Einsatz) und Robert Lewandowski (im 83. Einsatz) feiern jeweils ihren 50. Sieg in der Champions League.
  • Thomas Müller bestritt die meisten Zweikämpfe bei Bayern (16), gewann aber nur 31 Prozent und konnte sich trotz einer Torvorlage nicht für einen Platz in der Startelf empfehlen.

Hier geht es zur Analyse.

Manchester City - Atalanta Bergamo 5:1 (2:1)

Tore: 0:1 Malinowski (28./FE), 1:1 Agüero (34.), 2:1 Agüero (38./FE), 3:1 Sterling (58.), 4:1 Sterling (64.), 5:1 Sterling (69.)

Gelb-Rote Karte: Foden (82./Manchester City)

  • Raheem Sterling war an vier der fünf Treffer der Citizens direkt beteiligt und erzielte innerhalb von zwölf Spielminuten einen lupenreinen Hattrick.
  • Zu Hause feierten die Citizens in der CL zuletzt sechs Siege in Serie und bauen damit den Vereinsrekord weiter aus.
  • Zum zweiten Mal nach 2017/18 hat Man City nach drei Partien die volle Punktzahl vorzuweisen. Vor zwei Jahren scheiterten die Citizens allerdings schon im Viertelfinale.

Jventus Turin - Lokomotive Moskau 2:1 (0:1)

Tor: 0:1 Mirantschuk (30.), 1:1 Dybala (77.), 2:1 Dybala (79.)

  • 28:5 Torschüsse (7:3 aufs Tor), 78 Prozent Ballbesitz, 11:0 Ecken und 60 Prozent Zweikampfquote sprechen eine klare Sprache zu Gunsten der Alten Dame.
  • Mit sieben Punkten aus den ersten drei Gruppenspielen kam Juve in allen bisherigen neun Fällen weiter - nur in der Saison 2015/16 wurden die Bianconeri Zweiter.
  • Die Moskowiter warten schon seit 14 Gastspielen in der Königsklasse auf eine Weiße Weste (25 Gegentore in diesem Zeitraum) - das zuvor letzte und einzige Mal, dass Lok zu null spielte, war beim 0:0 in Brügge im September 2002.
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung