Fussball

Champions-League-Auslosung: Auf wen können FC Bayern, BVB, Leverkusen und Leipzig treffen?

Von SPOX
Das Objekt der Begierde: der Henkelpott.

Die Teilnehmer der Champions-League-Gruppenphase stehen fest. Nach den Playoffs ist vor der Auslosung. Wie das System funktioniert und in welchen Lostöpfen sich die Mannschaften befinden, erfahrt Ihr hier.

DAZN überträgt in der Champions League zahlreiche Livespiele. Zum gratis Probemonat geht's hier entlang.

Wo und wann findet die Champions-League-Auslosung statt?

Die Gruppen der Champions League werden am 29. August festgelegt. Ab 18 Uhr werden in Monaco die Loskugeln gezogen.

Auslosung der Champions League: Die Lostöpfe

In den Playoffs wurden am Mittwoch die letzten drei Teilnehmer der Gruppenphase erspielt: Ajax Amsterdam, Club Brügge und Slavia Prag. Grundsätzlich werden alle Teams den Lostöpfen entsprechend ihrer Punkte in der UEFA-Wertung zugeteilt - die Meister aus England, Spanien, Italien, Deutschland, Russland und Frankreich sind jedoch im ersten Topf gesetzt, ebenso wie der Titelverteidiger der Königsklasse und der Gewinner der Europa League. Für die Saison 2019/20 sieht das Ganze so aus:

Topf 1Topf 2Topf 3Topf 4
FC LiverpoolReal MadridFC ValenciaAtalanta Bergamo
FC ChelseaAtletico MadridInter MailandRB Leipzig
FC BarcelonaTottenham HotspurBayer 04 LeverkusenGalatasaray
FC Bayern MünchenBorussia DortmundRed Bull SalzburgOSC Lille
Manchester CitySSC NeapelOlympique LyonLokomotive Moskau
Juventus TurinSchachtar DonezkClub BrüggeRoter Stern Belgrad
Paris Saint-GermainBenfica LissabonDinamo ZagrebSlavia Prag
Zenit St. PetersburgAjax AmsterdamOlympiakos PiräusKRC Genk

Auf wen könnten die deutschen Team treffen?

Der FC Bayern München hat durch seinen Platz in Topf 1 die besten Karten auf eine machbare Gruppe. Doch auch in Topf 2 warten einige Hochkaräter wie Real Madrid oder Atletico auf den deutschen Rekordmeister. Eine "Todesgruppe" mit Real, Inter Mailand und Galatasaray ist möglich. Nationale Duelle gegen den BVB, Leverkusen oder Leipzig sind erst ab dem Viertelfinale erlaubt.

Borussia Dortmund könnte beispielsweise in einer Gruppe mit Jürgen Klopps FC Liverpool, dem FC Valencia und OSC Lille landen. Auf Leipzig und Leverkusen warten noch schwierigere Aufgaben. Durchaus möglich wäre eine Gruppe mit Leipzig, Barcelona, Tottenham und Inter Mailand.

Die Ergebnisse der Champions-League-Playoffs:

  • APOEL Nikosia - Ajax Amsterdam 0:2 (0:0, 0:2)
  • Linzer AKS - Club Brügge 1:3 (0:1, 1:2)
  • CFR Cluj - Slavia Prag 0:2 (0:1, 0:1)
  • Olympiakos Piräus - FK Krasnodar 6:1 (4:0, 2:1)
  • Dinamo Zagreb - Rosenborg Trondheim 3:1 (2:0, 1:1)
  • Young Boys Bern - Roter Stern Belgrad 3:3 (2:2, 1:1)

Champions League: Auslosung live im TV und Livestream

Welche Kügelchen zuerst geöffnet werden, könnt Ihr live auf DAZN verfolgen. Der Streamingdienst wird seine Übertragung pünktlich um 18.00 Uhr beginnen, Kommentator Christoph Stadtler und Experte Lutz Pfannenspiel werden Euch am PC, Smartphone oder Tablet begleiten.

Darüber hinaus wird DAZN in der kommenden Spielzeit mehr als 100 Spiele in der UEFA Champions League live und exklusiv in voller Länge ausstrahlen. Hier könnt Ihr das Programm einen Monat kostenlos testen.

Auch auf Sky wird die Ziehung stattfinden - der Pay-TV-Sender überträgt ab 18.00 Uhr im Free-TV auf Sky Sport News HD.

Die UEFA zeigt die Auslosung natürlich auch selbst. Auf der offiziellen Website findet Ihr einen Livestream aus Monaco.

Die Rekordsieger der Champions League

Der FC Liverpool ist durch den Sieg im vergangenen Champions-League-Finale auf Platz drei der ewigen Rangliste geklettert. Damit sind Klopps Reds am FC Bayern vorbeigezogen, der die meisten Titel einer deutschen Mannschaft sammeln konnte.

RangVereinTitelFinals
1Real Madrid1316
2AC Mailand711
3FC Liverpool69
4FC Bayern München510
4FC Barcelona58
6Ajax Amsterdam46
7Inter Mailand35
7Manchester United35
9Juventus Turin29
9Benfica Lissabon27
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung