Cookie-Einstellungen
Fussball

"Meistens kein Spaß"

SID
Bereits im Januar taten sich Lionel Messi und Co. schwer beim 0:0 gegen Atletico in der Liga
© getty

Der FC Barcelona empfängt am Dienstag Atlético Madrid zum Viertelfinal-Hinspiel in der Champions League. Superstar Lionel Messi und Co. haben gehörig Respekt. Auch Klub-Ikone Xavi warnt vor dem Tabellenführer der Primera Division.

Von Vorfreude auf das spanische Viertelfinale kann beim FC Barcelona keine Rede sein. "In den Spielen gegen Atlético Madrid haben wir meistens keinen Spaß", sagte Barças Mittelfeldspieler Xavi.

Zwar sind die Katalanen vor dem Champions-League-Duell am Dienstag (20.30 im LIVE-TICKER) der Favorit, doch nicht umsonst führt Madrid mit Stürmerstar Diego Costa aktuell die spanische Liga an und liegt mit einem Punkt vor Barcelona auf Meisterkurs.

Duell mit richtungsweisender Bedeutung

Die Duelle sind für Barça richtungweisend. Denn nicht Dauerrivale Real, sondern Atlético versperrt der Mannschaft um die Superstars Lionel Messi und Neymar nicht nur den Weg ins Halbfinale der Königsklasse, auch in der Primera División kommt es ausgerechnet am letzten Spieltag zum Kracher zwischen beiden Teams.

Sollte es weiterhin so eng bleiben, könnte sich Barcelona Mitte Mai auf den letzten Drücker mit einem Sieg erneut zum spanischen Champion krönen.

Doch vorher gilt alle Konzentration dem Gipfeltreffen in der Champions League. "Ich spiele international nicht gerne gegen spanische Teams, weil man sich nur zu gut kennt", sagte Xavi: "Schwierig wird es für uns vor allem, weil wir das Rückspiel auswärts bestreiten müssen."

Die Festung Camp Nou

Im heimischen Camp Nou sollte im Hinspiel jedoch alles glatt gehen. In 105 Heimspielen gegen die "Los Colchoneros" ("Die Matratzenmacher") siegte Barça 60-mal und kassierte nur 19 Niederlagen. Außerdem dürfte die Treffsicherheit von Superstar Lionel Messi für Zuversicht sorgen.

Der Argentinier traf in 19 Vergleichen gleich 20-mal, zuletzt doppelt beim 4:1 im Dezember. Auch am Wochenende sorgte der viermalige Weltfußballer mit seinem Elfmetertor in Derby gegen Espanyol für den Sieg (1:0).

Trotzdem warnt Xavi: "Kleine Details werden entscheiden. Wir werden nicht viele Chancen für Tore bekommen." Denn die Madrilenen von Trainer Diego Simeone sind in der Champions League ungeschlagen, konnten bislang auf ganzer Linie überzeugen und stehen erstmals seit 1997 wieder im Viertelfinale. Zudem muss Barcelona auf Torhüter Victor Valdes (Kreuzbandriss) verzichten, für ihn wird José Manuel Pinto zwischen den Pfosten stehen.

Lob für Costa

Auf Pinto und die in letzter Zeit häufig überforderte Abwehr dürfte viel Arbeit zukommen, denn Atlético hat in Diego Costa Spaniens aktuell besten Angreifer in seinen Reihen. Erst am Wochenende traf der 25-Jährige beim 2:1 gegen Athletic Bilbao. "Diego Costa wird immer besser, er steckt uns alle an", sagte Simeone über den Angreifer, der in dieser Saison bislang 25 Tore in La Liga und sieben in der Champions League erzielte.

Auch die Mitspieler loben den von vielen Vereinen umworbenen Costa in den höchsten Tönen. "Er ist unsere Seele, ein Spieler, der uns einfach alles gibt", sagte Diego Godín: "Manchmal läuft in einem Spiel nicht, dann kommt er und reißt alles an sich."

FC Barcelona - Atletico Madrid: Die Statistik zum Spiel

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung