Cookie-Einstellungen
Fussball

Klinsmann: "Wir sind im Sturm zu dünn besetzt"

Von SPOX
Jürgen Klinsmann steht nach wie vor unter Druck: "Im Moment brauchen wir jeden Punkt"
© Getty

Mit einem 1:1 gegen den FC Barcelona hat sich der FC Bayern München im Viertelfinal-Rückspiel mit Anstand aus der Königsklasse verabschiedet. Chelsea freut sich über ein denkwürdiges 4:4-gegen den FC Liverpool und Carlos Puyol erwartet ein großes Halbfinale. Die Premiere-Stimmen.

FC Bayern München - FC Barcelona 1:1

Franz Beckenbauer (Aufsichtsratsvorsitzender FC Bayern München, Premiere-Experte)

...über das Spiel des FC Bayern: "Ich denke die Mannschaft hat sich rehabilitiert. Sie hätte auch gewinnen können. Das Gegentor war höchst überflüssig. Das war ein Anfängerfehler, den man halt immer wieder macht, aber es ist egal ob man hier heute gewinnt oder 1:1 spielt. Insgesamt war es ein sehr, sehr gutes Spiel."

...über die taktische Ausrichtung mit einer Spitze: "Ich würde nicht sagen, dass ein Stürmer zu wenig ist. Liverpool spielt auch nur mit Torres vorne drin. Außerdem steht Ribéry ja direkt dahinter."

...über die Situation von Michael Rensing: "Ich denke man sollte den jungen Mann nicht so sehr unter Druck setzen. Sein Vorgänger Oliver Kahn hat am Anfang auch mal gewackelt und dann ist er der beste Torwart der Welt geworden."

Jürgen Klinsmann (Trainer FC Bayern München)

...über die Torwart-Diskussion: "Es ist so, dass der Jörg in letzter Zeit einen Riesen-Job macht. Wir brauchen Michael für die Zukunft und geben ihm die Zeit für die Entwicklung. Aber im Moment brauchen wir jeden Punkt und da ist Jörg derjenige, der momentan die bessere Ausstrahlung hat. Er hat die Ruhe und das Vertrauen seiner Vorderleute."

...über einen neuen Keeper für die kommende Saison: "Nein, an einen neuen Torhüter denken wir überhaupt nicht. Das einzige was uns momentan interessiert sind die Punkte, die wir in der Bundesliga holen müssen."

...über die Personalsituation im Sturm: "Man muss mindestens drei oder vier hochkarätige Stürmer haben und da sind wir im Sturm zu dünn besetzt. Das habe ich ja immer gesagt. Ich hatte auch heute vor dem Spiel Angst, dass jetzt auch noch dem Luca etwas passiert."

Mark van Bommel (Kapitän FC Bayern München)

...über den Vergleich Barcelona-Bayern: "Klar können wir mit Barcelona mithalten. Aber da muss halt einfach alles stimmen."

...über sein Aussagen zu einem möglichen Ribery-Wechsels: "Ich bin seit drei Jahren aus Barcelona weg und mein Spanisch ist nicht überragend. Ich bekam die Frage ob Franck zu Barcelona passt und ich habe geantwortet: 'Sicher würde er da passen, aber er hat Vertrag bis 2011 und was da geht, weiß ich nicht.' Das wurde einfach falsch interpretiert."

Philipp Lahm (FC Bayern München)

...über den Unterschied zum Hinspiel: "Wir sind viel besser in die Zweikämpfe gekommen und hatten viel mehr Ordnung in der Mannschaft. So muss man spielen gegen so eine Mannschaft."

...über die Situation nach dem 1:0: "Man gibt immer sein Bestes und hat natürlich immer noch ein bisschen Hoffnung. Klar, mit etwas mehr Glück hätten wir vielleicht auch das 2:0 noch schnell nachlegen können. Aber eigentlich war es zur Halbzeit schon vorbei."

Hans-Jörg Butt (FC Bayern München)

...über das Spiel: "Das war eine Frage der Ehre. In Barcelona haben wir katastrophal gespielt. Heute lief das besser. Wir haben aggressiver gespielt, den entscheidenden Pass nicht zugelassen und selber besser nach vorne gespielt."

...über seine neue Position als Nummer 1: "Ich habe immer gesagt, dass ich sehr gut trainiert habe. Ich habe immer Gas gegeben und freue mich jetzt natürlich. Aber es geht nicht um mich. Wir müssen als Team jetzt die Spiele gewinnen, damit wir Meister werden."

Luca Toni (FC Bayern München)

...über den Glauben an ein Weiterkommen: "Da hätte wirklich nur ein Wunder helfen können. Aber wichtig ist, dass wir heute gut gespielt haben. Wir waren einfach im Hinspiel zu schwach. Dass es besser geht, hat man heute gesehen."

...über die Taktik mit einer Spitze: "Ich fühle mich ein bisschen einsam da vorne. Aber momentan haben wir viele Verletzte und müssen versuchen das zu kompensieren."

...über sein Gespräch mit Barca-Coach Guardiola nach Spielschluss: "Wir sind gut befreundet. Wir haben zusammen in Brescia gespielt und er hat gefragt, wie es mir geht. Er hat mir erzählt, dass er sich München angesehen hat - eine schöne Stadt!"

Carlos Puyol (Kapitän FC Barcelona)

...über den FC Bayern: "Wir wussten, dass die Bayern bis zum Schluss kämpfen würden. Das haben sie gemacht, aber darauf waren wir eingestellt."

...über die Chancen im Halbfinale: "Chelsea ist eine große Mannschaft. Wir müssen uns das Spiel gegen Liverpool ansehen. Es wird spannend und ich denke, wir werden ein großartiges Halbfinale sehen."

FC Chelsea - FC Liverpool 4:4

Guus Hiddink (Trainer FC Chelsea)

...über das Spiel: "Den Beginn kann man nicht erklären. Wir waren viel zu defensiv am Anfang und sind nach dem 0:2 ängstlich geworden. In der Pause haben wir versucht, einiges zu verändern, sowohl taktisch als auch mental."

...über Michael Ballack: "Als wir Probleme in unserem Spiel hatten, hat Michael einige Situationen kreiert, die uns geholfen haben."

...über den FC Barcelona: "Barca hat ein sehr gutes Konzept. Sie verpflichten nur Spieler, die dieses Konzept und die Philosophie des Vereins umsetzen können."

Die Viertelfinal-Rückspiele der Champions League im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung